https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/deutsches-team/manuel-neuer-belastung-vor-fussball-wm-in-qatar-sehr-hoch-18059655.html

Belastung für Nationalspieler : Neuer schlägt Alarm vor der WM in Qatar

  • Aktualisiert am

„Ich glaube, dass das Programm einfach sehr, sehr voll ist“: Manuel Neuer Bild: dpa

Nach der Sommerpause erwartet die Fußballprofis ein strammes Programm bis zur Winter-WM in Qatar. Maximal 26 Partien stehen in 15 Wochen an. Nationaltorwart Manuel Neuer warnt vor den Gefahren.

          2 Min.

          Turnierveteran Manuel Neuer sieht im straffen Spielplan der Fußball-Nationalspieler vor der Winter-WM in Qatar Gefahren einer Überbelastung. Erstmals wird der Weltmeister mitten in der Saison ermittelt. Die große Frage, die sich Trainer, Profis und Fitness-Experten stellen, lautet: Sind die Fußballstars bei einem Turnier während der Spielzeit eher körperlich und spielerisch in einer Topverfassung als bei einer Endrunde, die am Ende einer strapaziösen Saison stattfindet? Oder reisen sie wegen des dichten Spielplans eher ausgelaugt zur WM, die am 21. November beginnt?

          Nations League

          „Das wird man sehen. Das kann man jetzt nicht sagen“, antwortete Neuer im Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft in Marbella angesichts fehlender Erfahrungswerte. Gleichwohl ist er skeptisch. „Ich glaube, dass das Programm einfach sehr, sehr voll ist. Es gibt nur englische Wochen für die Mannschaften, die international dabei sind“, sagte der 36 Jahre alte Torwart des FC Bayern München, der seit 2010 alle WM- und EM-Turniere bestritten hat.

          Für die Bayern-Profis etwa stehen von Ende Juli bis Mitte November 15 Bundesliga-Spieltage, sechs Gruppenspiele in der Champions League, zwei DFB-Pokal-Runden und der Supercup gegen Pokalsieger RB Leipzig zum Saisonstart am 30. Juli im Terminplan. Dazu kommen dann noch zwei Nations-League-Partien mit der Nationalmannschaft Ende September gegen Ungarn und England. Das sind maximal 26 Pflichtspiele in 15 Wochen. Zwischen dem letzten Bundesliga-Spieltag und dem WM-Beginn liegt gerade mal eine gute Woche. Eine echte Turniervorbereitung gibt es für die Nationaltrainer wie Hansi Flick diesmal nicht.

          Neuer hofft, dass die hohe Belastung nicht zu Ausfällen bei der WM führt. „Wichtig wird für alle Mannschaften sein, dass die Spieler auch beim Turnier fit sind“, äußerte der Weltmeister von 2014. Denn: „Das Schönste für eine Weltmeisterschaft ist, dass die Spieler, die jeder Fußballfan kennt, dabei sind.“

          Sein Torhüterkollege Kevin Trapp stellt unterdessen trotz seiner glänzenden Leistungen auf dem Weg zum Europa-League-Triumph mit Eintracht Frankfurt keine Ansprüche in der Nationalmannschaft. „Ich komme nicht mit irgendwelchen Erwartungen her. Auf welcher Position ich jetzt bin, ist unwichtig. Ich erwarte nichts“, sagte der 31-Jährige in Marbella.

          Er wolle einfach „die Leistung aus der Vergangenheit weiterführen“ und sich Bundestrainer Hansi Flick „zeigen“. In den anstehenden Nations-League-Spielen gegen Europameister Italien (4. und 14. Juni), den EM-Zweiten England (7. Juni) und Ungarn (11. Juni) winkt Trapp das siebte Länderspiel seiner Karriere.

          Stand jetzt bildet der Frankfurter bei der WM in Qatar das Torhüter-Trio mit Neuer (Bayern München) und Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona). „Neuer ist immer noch ein außergewöhnlicher Torwart, der seit über einem Jahrzehnt eine außergewöhnliche Leistung bringt. Mir macht es Spaß, mit ihm zusammenzuarbeiten“, sagte Trapp.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Drei von der Ampel: Lindner, Habeck und Scholz

          Krisenmanagement der Ampel : Ein Bild des Jammers

          Die Koalition kämpft gegen gleich mehrere Krisen. Manchmal gut, manchmal schlecht – manchmal schafft sie sich die Krise aber auch selbst.
          Auf dem Vormarsch: Debitkarten machen der Girocard zunehmend Konkurrenz.

          Bargeldloses Zahlen : Wer braucht noch eine Girocard?

          Sparkassen und Genossenschaftsbanken setzten auf die Girocard als bargeldloses Zahlungsmittel. Direktbanken favorisieren Debitkarten. Wo sind die Vor- und Nachteile und lohnt eine Extragebühr? Die wichtigsten Antworten.
          Proteste in Teheran am Mittwoch

          Hunderte Festnahmen : Regime in Teheran greift hart durch

          In Iran protestieren nach dem Tod einer jungen Frau weiter Tausende gegen das Regime. Hunderte Demonstranten wurden festgenommen. Der Innenminister weist Vorwürfe zurück, die Polizei sei für den Tod der Frau verantwortlich.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.