https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/deutsches-team/dfb-training-wie-virtual-reality-fussball-spieler-besser-macht-18503426.html
Bildbeschreibung einblenden

Trainingsmethoden beim DFB : Wie Virtual Reality Fußballspieler besser macht

Stechen heraus: Deutschlands Jamal Musiala (Mitte) und Spaniens Gavi (rechts) Bild: AP

Früh orientieren, schnell entscheiden: Viel Übung ist nötig, um auf dem Fußballplatz unter Druck die richtigen Pässe zu spielen – trainieren kann man das auch auf dem Sofa. Eine Analyse des DFB-Trainers Christian Wück.

  • -Aktualisiert am
          4 Min.

          Für mich ist es spannend zu sehen, welch große Rolle die Vororientierung der Spieler mittlerweile spielt, gerade wenn ich junge Spieler beobachte wie Jamal Musiala oder den Spanier Gavi. Sie wissen, was zu tun ist, bevor sie einen Pass erhalten, wohin sie sich drehen müssen, wo die zu bespielenden Räume sind. Das ist ein ganz wichtiges Thema für uns in der Ausbildung in den U-Nationalmannschaften, und die WM bestätigt alles, was wir immer mehr in den Mittelpunkt gerückt haben.

          Fußball-WM 2022

          Es gibt viele Studien, die sich mit den Kopfbewegungen der Spieler befasst haben. Es gibt dafür spezielle Kameras, die einen Spieler komplett verfolgen und errechnen, wie oft er seine Umgebung scannt. Gavi beispielsweise hat pro Sekunde 0,83 Suchvorgänge mit dem Kopf, das ist ein absoluter Spitzenwert. Wir wissen ja längst, dass es einen großen Zusammenhang gibt zwischen dieser Vororientierung und der Qualität und Geschwindigkeit der Entscheidungsfindung. Je häufiger sich die Spieler orientieren, desto schneller treffen sie Entscheidungen. Und bei diesen Entscheidungen kommt es dann darauf an, welche Qualität die Ausführung hat.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Andrea Paluch (rechts) und ihr Mann Robert Habeck auf der Koppel hinter ihrem Haus in Großenwiehe bei Flensburg, 2009

          Buch von Habeck und Paluch : „Das Ego haben wir abgefrühstückt“

          Der Roman „Hauke Haiens Tod“ von Andrea Paluch und Robert Habeck ist neu aufgelegt und verfilmt worden. Braucht es politisches Talent, um als Paar gemeinsam zu schreiben? Ein paar Fragen an die eine Hälfte der beiden.