https://www.faz.net/-gaq-7ptvt

Fußball-Nationalmannschaft : Schweinsteiger ist zurück

  • Aktualisiert am

Bessere Aussichten: Bastian Schweinsteiger ist wieder im Teamtraining Bild: AFP

Zumindest sportlich positive Nachricht kommen aus dem deutschen WM-Trainingslager. Bastian Schweinsteiger ist zurück im Teamtraining. Auch Sami Khedira macht mit. Philipp Lahm und Marcel Schmelzer laufen zumindest.

          1 Min.

          Der Münchner Bastian Schweinsteiger steht wieder im Teamtraining der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Der 101-malige Nationalspieler konnte am Mittwoch im Trainingslager in Südtirol zu Beginn der Vormittagseinheit mit seinen Kollegen Übungen mit dem Ball bestreiten. Zuvor hatte der an Patellasehnen-Problemen leidende Schweinsteiger nur ein Aufbauprogramm absolvieren können.

          Auch Sami Khedira trainierte erstmals mit der Mannschaft. Der nach einer Kreuzbandoperation zurückgekommene Mittelfeldspieler war nach dem Champions-League-Sieg mit Real Madrid später nach St. Leonhard gekommen. „Sami wird natürlich noch etwas aufholen müssen, aber bei ihm sehe ich keine Probleme. Er ist gesund auf ordentlichem Niveau“, hat Bundestrainer Joachim Löw bereits erklärt.

          Schweinsteigers Rückkehr lindert die Sorgen von Bundestrainer Löw etwas
          Schweinsteigers Rückkehr lindert die Sorgen von Bundestrainer Löw etwas : Bild: dpa

          Philipp Lahm (Fußverletzung) und Marcel Schmelzer (Knieprellung) bestritten am achten Tag des Trainingscamps unter Aufsicht eines Fitnesstrainers ein Lauftraining. Als einziger der 26 Akteure im vorläufigen WM-Aufgebot von Bundestrainer Joachim Löw fehlte der Münchner Torhüter Manuel Neuer (Kapselverletzung in der Schulter) auf dem Platz.

          Die 28 Jahre alte Nummer eins im DFB-Team setzte ihre Rehabilitation fort. Er habe „keinen Zweifel“, dass er bis zum ersten WM-Spiel der DFB-Auswahl am 16. Juni in Salvador gegen Portugal wieder gesund und fit werde, hatte Neuer im Passeiertal betont.

          Bis zum Samstag trainiert die Mannschaft noch in St. Leonhard. Am Sonntag steht dann in Mönchengladbach gegen Kamerun das vorletzte Test-Länderspiel an. Einen Tag danach muss Löw noch drei Spieler streichen und sein endgültiges 23-köpfiges Aufgebot dem Weltverband Fifa melden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ecce homo: Von Caravaggio?

          Caravaggio zum Spottpreis? : Sicher mehr als 1500 Euro

          Jetzt könnte es Millionen wert sein: In Spanien wurde der Verkauf eines Gemäldes aus dem 17. Jahrhundert kurz vor der Auktion gestoppt. Möglicherweise handelt es sich um ein Werk von Caravaggio.
          Amerikanische Truppen in der Provinz Helmand im August 2017

          Abzug aus Afghanistan : Ein Schlag ins Gesicht für Bidens Verbündete

          Der Präsident mag eine Lösung dafür gefunden haben, die Vereinigten Staaten aus dem längsten Krieg ihrer Geschichte herauszunehmen. Aber für die Afghanen ist der Krieg damit noch lange nicht beendet.
          Steil nach oben: Der Coinbase-Börsengang ist ein Meilenstein für Digitalwährungen.

          Kryptoboom : Coinbase ist bald wertvoller als die New Yorker Börse

          Die Handelsplattform Coinbase soll an diesem Mittwoch an die Börse gehen, das Unternehmen könnte 170 Milliarden Dollar wert sein. Was das für Bitcoin und Co. heißt und warum Anleger aufhorchen sollten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.