https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-wm/deutsches-team/deutschland-bei-fussball-wm-in-qatar-ein-team-ohne-ausstrahlung-18485532.html

Deutschland bei WM in Qatar : Ein Team ohne Ausstrahlung

  • -Aktualisiert am

Auftaktniederlage in Qatar: Deutschland verliert das erste Gruppenspiel gegen Japan. Bild: Reuters

Einige Nationalspieler wollen beim WM-Auftakt gegen Japan den Ball gar nicht erst, andere spielen zu viele „Pässe ohne Botschaft“. Der Flick-Fußball funktioniert nur, wenn man ihn mit Überzeugung spielt.

          2 Min.

          Ilkay Gündogan war nicht nur die ordnende Kraft im deutschen Spiel. Er war auch derjenige, der am deutlichsten wurde, als es darum ging, Ordnung in die Gedanken zu bringen nach dem Reinfall beim deutschen WM-Auftakt gegen Japan. Das betraf zum einen eine spezielle Szene, das unheilvolle Abwehrverhalten vor dem entscheidenden Tor zum 1:2. „Ich glaube, es ist noch nie ein einfacheres Tor bei einer Weltmeisterschaft erzielt worden“, sagte Gündogan zum missratenen Versuch, bei einem japanischen Freistoß in eigener Hälfte auf Abseits zu spielen – Außenverteidiger Niklas Süle hatte es offenbar nicht mitbekommen.

          Fußball-WM 2022

          Zum anderen beklagte Gündogan grundsätzlicher eine unvorteilhafte Haltung, die viele in der deutschen Mannschaft seiner Meinung nach auch mit dem Ball eingenommen hatten. Den, so sagte der Mann, der bei Manchester City völlig anderes gewohnt ist, hätten einige Teamkollegen gar nicht immer haben wollen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Überklebtes Straßenschild an der Thomas-Mann-Straße in Prenzlauer Berg (Archivaufnahme)

          Kampf um die Sprache : Gendern diskriminiert

          Woher rührt das Unbehagen, wenn es um das Gendern geht? Viele Frauen (und auch viele Männer) ahnen, dass es nur eine neue Art der Diskriminierung ist.
          Verena Hubertz, 34, ist stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Bundestag.

          Verena Hubertz : Plötzlich mächtig

          Gerade hat Verena Hubertz ein Start-up gegründet. Nun ist sie die wichtigste Wirtschaftspolitikerin der Kanzlerpartei. Eine Karriere mit Giga-Geschwindigkeit.