https://www.faz.net/-gaq-9c1jc

Bierhoff hat den Schuldigen : Özil soll’s gewesen sein

Ende eines Dienstverhältnisses? Oliver Bierhoff mit Mesut Özil nach der WM-Auftaktniederlage gegen Mexiko Bild: dpa

Mesut Özil ist der Sündenbock des deutschen Scheiterns bei der Fußball-WM. So ist zumindest Oliver Bierhoff zu verstehen. Der Nationalmannschaftsmanager verkennt dabei aber Ursache und Wirkung.

          2 Min.

          Oliver Bierhoff hat sich nach dem krachenden Scheitern der deutschen Nationalmannschaft in Russland nun als Erster der Hauptverantwortlichen ausführlich zu Wort gemeldet. Der Eindruck, der sich nach diesem ersten öffentlichen Schritt der sogenannten Aufarbeitung der tieftrüben deutschen Fußballsommertage aufdrängt, ist allerdings, dass die Verantwortlichen mit diesem Versagen gar nicht so viel zu tun haben wollen.

          Schon in den vergangenen Tagen hieß es nach der rund zweistündigen Sitzung beim Deutschen Fußball-Bund mit Oliver Bierhoff und Joachim Löw, bei der Manager und Bundestrainer am Dienstag ihre erste Einschätzung zum WM-Absturz abgegeben hatten, dass vor allem die Schwächen in der deutschen Nachwuchsarbeit groß seien. Und dass es diesmal mit der mannschaftlichen Geschlossenheit irgendwie nicht weit genug her gewesen sei, um dieses Defizit auszugleichen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der Stoff, aus dem sich viel mehr als eine leckere Suppe kochen lässt: Hokkaido-Kürbis

          Leckeres aus Kürbis kochen : Hitze tut ihm richtig gut

          Die Kürbissaison ist auf ihrem Höhepunkt angelangt. Aber was anstellen mit den Riesenbeeren? Köche sagen: in den Ofen schieben. Wir stellen ein Rezept von Johann Lafer vor und eines, das auf Paul Bocuse zurückgeht.

          Altmunition im Meer : Sprengstoff im Fisch

          1,6 Millionen Tonnen Munitions- und Sprengstoffreste werden in der deutschen Nord- und Ostsee vermutet. Sie lösen sich langsam auf – und belasten schon jetzt stellenweise Tiere und Pflanzen.
          Seit September 2017 gilt das WLTP, ein weltweit harmonisiertes Prüfprogramm. Hier eine Abgasprüfung beim TÜV Rheinland.

          Das Grenzwert-Drama : 95 Gramm

          Von 2020 an dürfen Neufahrzeuge in Europa im Schnitt nur noch vier Liter Benzin oder dreieinhalb Liter Diesel verbrauchen. Wie es zu einem Grenzwert kam, der die Grenzen der Physik sprengt.