https://www.faz.net/-gtl-9bdnz

So wird der WM-Tag : Bayern-Profis James und Lewandowski starten ins Turnier

  • Aktualisiert am

Kolumbians James Rodriguez startet wohl gegen Japan in die WM 2018. Bild: EPA

Nach dem fulminanten 5:0-Auftaktsieg gegen Saudi-Arabien will Russland nachlegen. Bei Gegner Ägypten ruhen die Hoffnungen auf einem Rückkehrer. Die Bayern-Profis Lewandowski und James stehen vor ihrem ersten Einsatz.

          Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland stehen an diesem Dienstag die ersten Spiele der Gruppe H mit reichlich Bundesliga-Beteiligung an. Der WM-Ausrichter strebt nach seinem erfolgreichen Auftakt auch gegen Ägypten einen Sieg an.

          Fussball-WM 2018

          Robert Lewandowski: Mit Spannung erwartet wird der erste WM-Auftritt von Bayerns Stürmer Robert Lewandowski. Der wechselwillige Angreifer trifft mit der polnischen Nationalmannschaft in Moskau (17.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM und im ZDF) auf Senegal. Lewandowskis Berater hatte zuletzt verkündet, sein Klient wolle den deutschen Meister verlassen, der Verein legte sein Veto ein. „Kein Kommentar“, heißt es im polnischen WM-Quartier zu den Wechselabsichten Lewandowskis. „Ich habe immer Hunger“, sagte der 29-Jährige vor dem Spiel gegen Senegal, nachdem er sich mit drei Toren in zwei Testspielen warm geschossen hatte. Bei den Polen ist er Rekordschütze, in der WM-Qualifikation war er mit 16 Toren treffsicherster Spieler. Doch nun will er endlich auch beweisen, ein Mann für die entscheidenden Spiele sein zu können.

          James Rodriguez: Zuletzt hatte James Rodriguez wegen muskulärer Probleme im Training etwas kürzertreten müssen, doch dem Einsatz des Bayern-Angreifers gegen Japan in Saransk (14.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM und im ZDF) steht offenbar nichts im Wege. Der WM-Torschützenkönig von 2014 wird wohl in der Startelf stehen. In München legte die Leihgabe von Real Madrid (13 Millionen Euro Gebühr für zwei Jahre) nach massiven Anlaufschwierigkeiten unter Carlo Ancelotti eine famose Rückrunde hin. Er schoss acht Tore, gab 14 Vorlagen und glänzte in der Champions League gegen seinen ehemaligen Klub. Nun will er auch gegen Japan mit den Bundesliga-Kollegen Shinji Kagawa (Dortmund) und Makoto Hasebe (Frankfurt) für Furore und natürlich auch für Tore sorgen.

          Spielplan der Fußball-WM 2018 in Russland

          Russland will nachlegen: Ägypten mit seinem Stürmerstar Mohamed Salah steht nach dem 0:1 gegen Uruguay unter Druck, WM-Ausrichter Russland will das umjubelte 5:0 aus dem Eröffnungsspiel bestätigen. Trainer Stanislaw Tschertschessow, der frühere Bundesligatorwart von Dynamo Dresden, warnte jedoch vor der Partie in St. Petersburg (20.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-WM und im ZDF sowie bei Sky): „Das Spiel gegen Saudi-Arabien ist jetzt schon Geschichte. Es geht wieder bei Null los.“

          Weltmeister Deutschland zieht um: Zwei Tage nach dem ernüchternden 0:1-Start gegen Mexiko und vier Tage vor dem nächsten Gruppenspiel gegen Schweden zieht der Tross des Deutschen Fußball-Bundes nach Sotschi. Im Disneyland-Ambiente der Olympia-Stadt müssen Bundestrainer Joachim Löw und sein Team den Gemeinschaftsgeist wiederfinden, der 2017 im Confed-Cup-Gewinn gipfelte, und den enttäuschenden Auftakt verarbeiten und abschütteln. „Mexiko war kein K.o.-Spiel. Jetzt gegen Schweden und Südkorea die richtige Reaktion zeigen“, übermittelte DFB-Präsident Reinhard Grindel der Mannschaft des Weltmeisters. Am Mittag wird zudem Kapitän und Nationaltorwart Manuel Neuer vor die Presse treten. FAZ.NET überträgt die Pressekonferenz ab ca. 11.30 Uhr live.

          Weitere Themen

          Hummels kehrt zu Borussia Dortmund zurück Video-Seite öffnen

          Für 38 Millionen Euro? : Hummels kehrt zu Borussia Dortmund zurück

          Mats Hummels steht vor einer Rückkehr zu Borussia Dortmund. Der FC Bayern und der BVB erzielten eine grundsätzliche Einigung über einen Wechsel des 30-jährigen Innenverteidigers zu seinem ehemaligen Verein. Über Modalitäten schweigen die beiden Vereine.

          Topmeldungen

          Europäisches Tandem: Frankreichs Außenminister Jean-Yves Le Drian (links) und sein deutscher Amtskollege Heiko Maas am Mittwoch in Paris

          Plan wider die Lähmung : So wollen Maas und Le Drian Europa stärken

          Das deutsch-französische Tandem stockt. Die Außenministerien in Berlin und Paris haben hinter den Kulissen ein Programm entwickelt, wie es künftig besser laufen kann – und Europa handlungsfähiger werden soll.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.