https://www.faz.net/-g9o-t0zb

Tallking Heads : „Wir freuen uns auf den argentinischen Tanga!“

  • Aktualisiert am

„Ja gut, äh...” Bild: picture-alliance/ dpa

Bei einer Fußball-WM wird viel erzählt, manchmal kommen verbale Querschläger und Fehlpässe heraus. Eine Zusammenstellung ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

          Bei einer Fußball-WM wird viel erzählt, manchmal kommen verbale Querschläger und Fehlpässe heraus. Eine Zusammenstellung ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

          „Da stand die klare Anweisung drauf, mindestens zwei Elfer zu halten.“ (Oliver Bierhoff über den Zettel, den Jens Lehmann kurz vor dem Elfmeterschießen aus dem Stutzen zog)

          „Ich habe mir alle Pressekonferenzen im Fernsehen angeschaut: die Spieler waren alle gut drauf.“ (Philipp Lahm über die Stimmung im deutschen Nationalteam)

          Joachim Löw: Weltmeister sind wir schon

          „Weltmeister sind wir vor zwei Tagen geworden, jetzt können wir nur noch Europameister werden.“ (Joachim Löw zu den rein europäischen Halbfinal-Duellen bei der WM)

          „Ich bin froh, daß dieser Trainer jetzt praktisch rausgeflogen ist. Er hat keinen Plan beim Wechseln und eher gestört, als daß er der Mannschaft eine Hilfe gewesen wäre.“ (Campino, Frontmann der „Toten Hosen“, über Englands Teammanager Sven-Göran Eriksson)

          „Wildfremde Menschen haben in der Fanmeile zusammen gefeiert. Was dabei herauskommt, werden wir in einigen Fällen in neun Monaten erfahren.“ (Franz Beckenbauer zu den Auswirkungen der ausgelassenen WM-Stimmung)

          „Ich möchte allen Journalisten für die Zusammenarbeit danken. Sowohl jenen, die Science Fiction über uns geschrieben haben, als auch jenen, die wahrheitsgemäß Bericht erstatten.“ (Oleg Blochin, Ukraines Trainer, nach der 0:3-Pleite gegen Italien im WM-Viertelfinale)

          „Welche schwarze Serie?“ (Joachim Löw auf eine Frage nach der seit knapp sechs Jahre andauernden deutschen Negativserie gegen die Top-Fußballnationen)

          „Vor vier Jahren habe ich die WM als ausgebrannter Zombie verlassen, diesmal nur als Idiot.“ (Bruce Arena, Amerikas Trainer, zu seiner Befindlichkeit nach dem Ausscheiden seines Teams)

          „Bei dieser Frage kann man nur auf die Schnauze fallen.“ (Oliver Kahn auf die Frage eines argentinischen Journalisten, wer bisher der beste Torhüter des Turniers sei)

          „Ich könnte ihnen schon empfehlen, meine Karriere einzuschlagen, wenn sie in Kauf nehmen, angegriffen und ausgebuht zu werden.“ (Gerhard Mayer-Vorfelder, DFB-Präsident)

          „Wir zwei sind südländische Typen. Da ist das kein Problem“ (Bastian Schweinsteiger auf die Frage, ob die angekündigte Hitze ihn und Philipp Lahm beeinflussen könnte)

          „Dann wäre mir Bundeskanzlerin Angela Merkel wie schon bei dem Argentinien-Spiel wieder in die Arme gefallen. Das jedoch haben die Italiener verhindert, das werde ich ihnen nie wieder verzeihen.“ (Franz Beckenbauer zu den Gründen, warum er gerne die deutsche Mannschaft im Finale gesehen hätte)

          „Man kann nicht die Magie eines Fußballspiels in einem Roman vermitteln, das ist ebenso absurd wie das Gefühl eines Orgasmus beim Lesen zu vermitteln.“ (Paulo Coelho,Brasiliens Bestseller-Autor)

          „Ich muß jetzt erst einmal in München eine Wohnung suchen.“ (Lukas Podolski auf die Frage, ob er sich irgendwann einen Wechsel ins Ausland vorstellen kann)

          „Das ist meine Mutter.“ (Guus Hiddink, Australiens Nationaltrainer, als während der Pressekonferenz sein Handy klingelt)

          „Wir fangen fast schon an, uns selber zu mögen.“ (Wolfgang Schäuble, Bundesinnenminister, über die WM-Euphorie in Deutschland)

          „Das war wie Weihnachten mit nur einem Paar Socken als Geschenk.“ (Jürgen Klopp, ZDF-Experte, nach dem 0:0 zwischen Argentinien und den Niederlanden)

          „Was wir hören, ist schon ein bißchen moderner.“ (Michael Ballack zur Musik des 37 Jahre alten Oliver Kahn)

          „Lebendig“ (Sven-Göran Eriksson, Englands Teammanager, auf die Frage, wie er gerne sein Amt nach der WM aufgeben würde)

          „Ich tröste ihn immer mit den Worten: Das passiert mir laufend. „ (Gerhard Mayer-Vorfelder, DFB-Präsident, auf die Frage, wie er die Pfiffe gegen die Fifa und deren Präsident Joseph S. Blatter bewertet)

          „Den Chip im Ball wünschen sich die Schiedsrichter seit 1966. Da ist so ein Tor gefallen in Wembley.“ (Markus Merk, Schiedsrichter, zur Frage nach dem noch nicht eingeführten Chip im Ball)

          „Es gibt kein Sexverbot. Es liegt an jedem Spieler selbst, wieviel Energie er in so was investieren will“ (Thomas Saleteg, Schwedens Pressechef, zum Besuch der schwedischen Spielerfrauen).

          „Ich empfinde diese Zuneigungen als Kompliment, das ist mir lieber als eine Wohnsitzdebatte.“ (Jürgen Klinsmann zur öffentlichen Bitte, seinen Vertrag beim Deutschen Fußball-Bund zu verlängern)

          „Wir wollten es geheim halten, und das ging nur während der WM. Es war sogar so geheim, daß im Standesamt zunächst kein Licht anging und alles dunkel war. 'So geheim braucht's ihr das auch nicht zu halten', hab ich dann gesagt, und es wurde Licht.“ (Franz Beckenbauer über seine Hochzeit während der WM)

          „Wir freuen uns auf den argentinischen Tanga!“ (Burkhard Jung, Leipzigs Oberbürgermeister)

          Weitere Themen

          Spott für Griezmann – Warten auf Neymar

          FC Barcelona : Spott für Griezmann – Warten auf Neymar

          Messi? Nicht dabei. Suarez? Fällt länger aus. Griezmann? Spielt seltsam. In Barcelona schrillen schon nach dem ersten Spieltag die Alarmglocken. Nun hoffen alle auf Neymar. Doch der Brasilianer ist auch eine Bedrohung.

          Topmeldungen

          Jeder hat sein Kreuz zu tragen: Matteo Salvini am Strand auf Sizilien.

          Italienische Regierung : Ohne den Segen des Papstes

          Italiens Innenminister Salvini gibt sich gerne als gläubiger Christ. Damit hat er den Zorn Franziskus’ auf sich gezogen – und am Ende auch den des scheidenden Ministerpräsidenten Conte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.