https://www.faz.net/-g9o-shoq

Maradona im Interview : „Gegen Deutschland wird es hart, hart“

  • Aktualisiert am

Argentiniens erster Fan Bild: dpa

Keiner leidet mehr, keiner fiebert mehr mit dem argentinischen Nationalteam als Diego Armando Maradona. Der Weltmeister von 1986 im Interview über das entscheidende Tor gegen Mexiko und die Stärken des deutschen Teams.

          1 Min.

          Keiner leidet mehr, keiner fiebert mehr mit der argentinischen Nationalmannschaft als Diego Armando Maradona. Der Weltmeister von 1986 im Interview:

          Wie sehr haben Sie diesmal auf der Tribüne gelitten?

          Ich bin völlig durchgeschwitzt, als ob ich selbst gespielt hätte. Das Tor von Maxi (Rodriguez) haben wir mit einer unglaublichen Freude gefeiert. Ich habe Maxi meine linke Hand (Maradonas sogenannte „Hand Gottes“) gereicht, Gott sei Dank hat er sie festgehalten. Der Torwart konnte nichts machen.

          Vater und Tochter Maradona : „Vamos Argentinia”
          Vater und Tochter Maradona : „Vamos Argentinia” : Bild: REUTERS

          Mexiko hat Ihre „Erben“ an den Rand einer Niederlage gebracht. Hatten Sie damit gerechnet?

          Ich kann Mexiko nur beglückwünschen. Die Mannschaft hat uns zu jeder Zeit unter Druck gesetzt. Aber es war ein großer Sieg für Argentinien und ein großer Schritt, an dem die ganze Mannschaft ihren Anteil hatte. Das ganze Land ist glücklich.

          Nun geht es im Viertelfinale am kommenden Freitag in Berlin gegen Deutschland. Wie schätzen Sie die Mannschaft von Jürgen Klinsmann ein?

          Gegen Deutschland wird es hart, hart. Sie haben gut gespielt, sie haben ein sehr gutes Mittelfeld und sie sind die Gastgeber. Argentinien muß sich sehr auf dieses Spiel konzentrieren, um es zu überstehen. Das Spiel gegen Deutschland wird die Partie der Weltmeisterschaft.

          Weitere Themen

          Endlich „nächtelang grübeln“

          SV Darmstadt 98 : Endlich „nächtelang grübeln“

          Die personelle Situation wird für Trainer Lieberknecht immer entspannter. Gegen Dynamo Dresden, die mit dem ehemaligen Lilien-Spieler Stark anreisen, erwartet er ein physisches Spiel.

          Der Gewinner Sebastian Vettel

          Deutscher in Formel 1 : Der Gewinner Sebastian Vettel

          Dieser Formel-1-Pilot ist anders als die anderen und viel mehr als ein viermaliger Weltmeister: Sebastian Vettel fährt weiter für Aston Martin – und bleibt vor allem sich selbst treu.

          Topmeldungen

           Ein amerikanisches Modell: ein Schnellangriffs-U-Boot USS Missouri (SSN 780) der Virginia-Klasse

          Australien zu U-Boot-Deal : „Wir haben unsere Bedenken geäußert“

          Paris wirft Canberra wegen eines geplatzten Rüstungsdeals „Doppelzüngigkeit“ vor. Der australische Außenminister weist den Vorwurf der Lüge jetzt entschieden zurück. Und auch die neue britische Außenministerin verteidigt den Deal.
          Demonstranten rezitieren den Treueschwur der Vereinigten Staaten.

          Demonstration am Kapitol : Mini-Marsch statt neuer Gewaltexzesse

          Teile der rechten Szene wollten sich solidarisch mit den Krawallmachern vom 6. Januar zeigen, die wegen des Angriffs auf das Kapitol in Haft sind. Doch es kamen nur wenige Menschen nach Washington. Trump hatte vor einer „Falle“ gewarnt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.