https://www.faz.net/-g9o-sjtq

Italienische Profis : Macht die Überlebensangst endlich Beine?

  • -Aktualisiert am

Gennaro Gattuso: Berufsoptimismus ist gefragt Bild: dpa

Die italienische Mannschaft muß heute gegen Tschechien um den Einzug ins Achtelfinale kämpfen. Eine Niederlage - und die ehrgeizige WM-Mission könnte nach dem blutigen Unentschieden gegen die Vereinigten Staaten bereits in der Vorrunde scheitern.

          3 Min.

          Man braucht eine Menge Phantasie, um sich die Lage für die deutsche Mannschaft etwa so vorzustellen: Bayern München und Werder Bremen stehen vor dem Zwangsabstieg; Uli Hoeneß wird von der Staatsanwaltschaft wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung verfolgt; der DFB hat nur noch ein Notpräsidium; Jürgen Klinsmann steckt tief im Korruptionssumpf, und diverse Nationalspieler wissen nach Verhören vor Gericht, daß sie in ihren Klubs keine Arbeit mehr finden werden. Und wann die Bundesliga nach der WM angepfiffen wird, steht komplett in den Sternen.

          Ganz ähnlich aber ist die Lage in Italiens Fußballskandal, und mit diesem Horrorszenario im Hinterkopf muß die italienische Mannschaft heute gegen Tschechien um den Einzug ins Achtelfinale kämpfen. Eine Niederlage - und Italiens ehrgeizige WM-Mission könnte nach dem ruhmlosen und blutigen Unentschieden gegen die Vereinigten Staaten bereits in der Vorrunde scheitern.

          Zwangsabstiege und Berufsverbote

          Ein ganz anderes Scheitern droht indes daheim dem eingespielten System der Großclubs. In einer 193 Seiten starken Anklageschrift hat der frühere Generalstaatsanwalt Borrelli die Ergebnisse seiner Ermittlungen zusammengefaßt. Demnach drohen wegen Spielmanipulation dem einst allmächtigen Verbandschef Franco Carrara und diversen Schiedsrichtern samt Obmännern Berufsverbote durch die Sportgerichtsbarkeit. Juventus Turin, FC Florenz, Lazio Rom und AC Mailand haben zudem maßgeblich von verpfiffenen Partien profitiert.

          Andrea Pirlo: Vorspielen für neue Vereine
          Andrea Pirlo: Vorspielen für neue Vereine : Bild: dpa

          Daß mit „Juve“ der traditionsreichste und beliebteste Verein zwangsweise vielleicht sogar in die dritte Liga absteigen muß, gilt bereits als sicher. Selbst der Trainer für den Neuanfang, Didier Deschamps, soll bereits feststehen; er will um Alessandro Del Piero eine Mannschaft aufbauen.

          Erste Verschleißerscheinungen

          Unsicher ist in dem Szenario „saubere Füße“ einstweilen, ob die Machenschaften des ebenfalls abgehörten Milan-Managers Adriano Galliani seinen Verein ebenso hart treffen werden. Der mächtige Mittelsmann Silvio Berlusconis hatte von den Absprachen seines Kollegen Luciano Moggi zugunsten von Juventus Wind bekommen. Anstatt die Korruption auffliegen zu lassen, versuchte er - gut italienisch - eigene Schiedsrichter seines Vertrauens ins System zu schleusen.

          Während Moggi seine Leute vor allem mit Flügen und Freikarten zu Auslandsspielen, manchmal aber auch nur mit Essen und Krawatten für Juventus einnahm, versprach Galliani dem kahlköpfigen Schiedsrichter Rodomonti tatsächlich eine Haartransplantation - also genau dieselbe Operation, der sich auch Silvio Berlusconi gegen seine ausufernde Stirnglatze unterzogen hatte. Galliani verteidigt sich mit dem dubiosen Argument, er habe gegen Moggis Dominanz „in Notwehr“ gehandelt und ist als Ligachef wie als Milan-Manager unter Berlusconi immer noch im Amt.

          Vor den Augen möglicher neuer Arbeitgeber

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die klassische deutsche Lebensversicherung stirbt einen Tod auf Raten. Was folgt daraus für die Altersvorsorge?

          Vorsorge fürs Alter : Wie Niedrigzins und Kapitalregeln die Geldanlage umwerfen

          Die klassische Lebensversicherung verschwindet, neue Produktangebote treten an ihre Stelle. Doch die staatliche Altersvorsorge ist weniger flexibel – denn die Bedingungen sind nicht mehr zeitgemäß. Der siebte Teil der Serie „Chancen 2021“.
          Künstliches Licht: Indoor-Farming ist energieintensiv.

          Essen aus der Stadt : So könnte die Ernährung der Zukunft aussehen

          Die meisten Lebensmittel werden über Hunderte Kilometer transportiert, bevor sie bei uns auf dem Teller landen. Urbane Landwirtschaft will das ändern – und eine Antwort auf den wachsenden Hunger auf der Welt finden.
          Wachstumsgeschichte: Die Eschborner „Skyline“ entstand nach dem neuen Rathaus und der „kleinen Ortsumgehung“ Rödelheimer Straße.

          Gestaltung von Eschborn : Vom „armen Kaff“ zur Boomtown

          Ein Trip durch Amerika war der Ausgangspunkt für den Aufstieg des kleinen Frankfurter Nachbarn Eschborn. Ein Mann hat maßgeblich dafür gesorgt, dass aus einem Dorf eine wohlhabende Kommune geworden ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.