https://www.faz.net/-g9o-t18d

WM-Aus für Mertesacker : Abschied des Teams auf Berliner Fan-Meile

  • Aktualisiert am

Für ihn ist die WM vorbei: Per Mertesacker Bild: dpa

Die Nationalmannschaft wird sich am Sonntag in Berlin noch einmal ihren Fans präsentieren. Am Tag nach dem Spiel um den dritten Platz wollen sich Kapitän Michael Ballack und seine Kollegen auf der Fanmeile von ihren Anhängern verabschieden. Für Per Mertesacker ist das Turnier wegen einer Fersenverletzung vorbei.

          2 Min.

          Für Fußball-Nationalspieler Per Mertesacker ist die Weltmeisterschaft wegen einer Verletzung vorzeitig beendet. Der Verteidiger von Hannover 96 flog am Donnerstag zwei Tage vor dem Spiel gegen Portugal nach München, um sich bei Chefarzt Dr. Ludwig Seebauer in der Klinik Bogenhausen einer Operation an der linken Ferse zu unterziehen. Nach Angaben von DFB-Mediendirektor Harald Stenger war eine Schleimbeutelentzündung bei dem 21jährigen Mertesacker der Grund für den Eingriff.

          Die Nationalmannschaft wird sich am Sonntag in Berlin noch einmal ihren Fans präsentieren. Am Tag nach dem Spiel um den dritten Platz wollen sich Kapitän Michael Ballack und seinen Kollegen von 12 Uhr an auf der Fanmeile der Hauptstadt von ihren Anhängern verabschieden. Das teilte DFB-Mediendirektor Harald Stenger am Donnerstag mit. Dieser WM-Abschied sei ein Wunsch der Spieler gewesen.

          Zu Gast bei Angela Merkel

          Acht Spieler der Nationalmannschaft und Teammanager Oliver Bierhoff waren am Mittwoch abend Gast von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Bundeskanzleramt. Philipp Lahm, Christoph Metzelder, Sebastian Kehl, Jens Lehmann, Bastian Schweinsteiger, Arne Friedrich, Thomas Hitzlsperger und Timo Hildebrand hielten sich nach Angaben von DFB-Mediendirektor Harald Stenger rund zwei Stunden im Kanzleramt auf.

          Auf der Fanmeile in Berlin wollen sich die Spieler verabschieden

          Auf einem Rundgang wurden den DFB-Stars die Räumlichkeiten gezeigt. Zum Abschluß gab es ein gemeinsames Essen mit Angela Merkel, die im Verlaufe der WM zum Fan der DFB-Auswahl geworden war und mit der Elf mitgefiebert hatte. Auch beim 0:2 nach Verlängerung im WM-Halbfinale am vergangenen Dienstag gegen Italien saß die Kanzlerin auf der Tribüne der Dortmunder WM-Arena.

          Ballack und Klose als „MVP“ nominiert

          Michael Ballack und der mit fünf Treffern bislang erfolgreichste WM-Torschütze Miroslav Klose sind unterdessen unter den zehn Kandidaten für die Nachfolge von Oliver Kahn als „Most Valuable Player“ (MVP) der Fußball-WM. Der deutsche Nationaltorhüter hatte 2002 als erster Keeper den „Goldenen Ball“ gewonnen.

          Insgesamt zehn Kandidaten wurden von der Technical Study Group (TSG) der Fifa vorgeschlagen, Vertreter der Presse werden über den besten Spieler der 18. WM abstimmen. Neben Ballack und Klose wurden die Italiener Andrea Pirlo, Fabio Cannavaro, Gianlugi Buffon und Gianluca Zambrotta sowie die Franzosen Zinedine Zidane, Thierry Henry und Patrick Vieira nominiert. Außerdem wurde der Portugiese Maniche vorgeschlagen. „Ich denke, daß es einer von den Alten richten wird“, sagte OK-Chef Franz Beckenbauer.

          Die bisherigen Gewinner waren 2002 Oliver Kahn, 1998 Ronaldo, 1994 Romario (beide Brasilien), 1990 Salvatore Schillaci (Italien), 1986 Diego Maradona (Argentinien) und 1982 Paulo Rossi (Italien).

          Weitere Themen

          Nadal kämpft sich zurück

          Tennis-WM : Nadal kämpft sich zurück

          Sensationelles Comeback gegen den Russen Medwedew: Rafael Nadal kämpft sich nach einem 1:5-Rückstand und einem Matchball gegen sich zurück und gewinnt. Der Spanier kann nun wieder aufs Halbfinale hoffen.

          Graue Tage, weißer Elefant

          Nationalmannschaft : Graue Tage, weißer Elefant

          Vor den letzten EM-Qualifikationsspielen sehen sich die deutschen Nationalspieler als „bunter Haufen mit geilen Typen“. Bundestrainer Löw dagegen beklagt den Entwicklungsrückstand – und der abwesende Hummels ist ständig präsent.

          Topmeldungen

          Abwahl Brandners : Hetzen als System

          Der Rechtsausschuss hat seinen Vorsitzenden Stephan Brandner abgewählt. Seit Jahren beschimpft der AfD-Politiker alle politischen Gegner – und zeigt dabei eine Vorliebe für sexuell aufgeladene Pöbeleien.
          Baukräne stehen auf einem Baugrundstück neben neugebauten Wohnhäusern in Köln.

          Pläne der KfW : Wer baut, bekommt Geld geschenkt

          Die Staatsbank will erstmals Kredite mit Negativzinsen vergeben. Profitieren sollen Privatleute, Mittelstand und Kommunen. Bis die Negativzinsen beim Endkunden ankommen, könnte es allerdings noch dauern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.