https://www.faz.net/-g9o-t489

Nach Zidanes TV-Auftritt : Materazzi: „Habe niemals seine Mutter beleidigt“

  • Aktualisiert am

Marco Materazzi muß vor der Fifa aussagen Bild: dpa

Marco Materazzi hat zurückgewiesen, die Familie von Zinedine Zidane verunglimpft zu haben. „Ich habe niemals seine Mutter beleidigt“, erklärte der 32jährige Fußball-Weltmeister in einem Interview. Der Italiener muß sich am 20. Juli vor der Fifa verantworten.

          Der italienische Fußball-Weltmeister Marco Materazzi hat Beleidigungen der Familie von Zinedine Zidane kategorisch zurückgewiesen. „Ich habe niemals Sätze mit Bezügen auf Religion, Politik und Rassismus ausgesprochen. Ich habe auch nicht seine Mutter beleidigt“, erklärte der 32jährige in einem Interview mit der Sporttageszeitung „Gazzetta dello Sport“ am Donnerstag.

          „Sehr persönliche und harte Worte über meine Mutter und Schwester“ haben Frankreichs abgetretenen Fußball-Superstar im WM-Finale gegen Italien zu seinem Kopfstoß gegen Marco Materazzi hingerissen. Dies hatte „Zizou“ am Mittwoch abend in einem TV-Interview erklärt. Trotz der Unschuldsbeteuerungen des Italieners hat der Fußball-Weltverband Fifa ein Disziplinarverfahren eingeleitet.

          „Ich habe Zidane stets verehrt“

          Für den 20. Juli erhielten beide Spieler die Vorladung zu einem Konfrontationsverfahren vor der Disziplinarkommission in Zürich. Materazzi ergänzte unterdessen: „Ich habe meine eigene Mutter mit 15 Jahren verloren, und nicht einmal heute kann ich über sie sprechen, ohne daß mir Tränen in die Augen steigen. Ich könnte niemals eine Mutter beleidigen, und erst jetzt erfahre ich, daß Zidanes Mutter auch gesundheitliche Probleme hat. Ich wünsche ihr eine baldige Genesung“, sagte Materazzi weiter.

          Der Abwehrspieler nutzte die Gelegenheit, um seiner großen Verehrung für den französischen Weltmeister von 1998 Ausdruck zu verleihen. „Bei einem Meisterschaftsspiel Juventus gegen Perugia haben wir sogar Trikot getauscht. Es hängt noch in meinem Schrank. Ich habe den Spieler Zidane stets verehrt. Er war der Beste bei der WM. Mit seinen 34 Jahren hat er die Zuschauer begeistert“, sagte Materazzi. Er habe einen derartigen Ausbruch Zidanes nicht erwartet: „Ich hätte eine verbale Reaktion, nicht einen Kopfstoß erwartet. Zidanes Kopfstoß hat meine Freude über den Titelgewinn nicht ruiniert, sie aber ein wenig gemäßigt.“

          Weitere Themen

          Kältekammer für müde Pferdebeine Video-Seite öffnen

          Cryotherapie : Kältekammer für müde Pferdebeine

          Auch Rennpferde sind Hochleistungssportler. Was bei den Menschen das Eisbad nach einem harten Training ist, ist für Pferde neuerdings die Cryokammer. Die Tiere werden in einen Behälter geführt, in dem die Temperatur auf -140 C° heruntergekühlt wird.

          Topmeldungen

          Ein Straßenschild mit der Aufschrift „Willkommen in Nordirland“ steht am Straßenrand an der Grenze zwischen Nordirland und der Republik Irland.

          Brexit-Streit : Auf gar keinen Fall Kontrollen

          Boris Johnson und die EU sind sich zumindest in einem Punkt einig: Grenzkontrollen zwischen Irland und Nordirland dürfen nicht sein. Doch wie soll das ohne Backstop-Klausel gehen?

          F.A.Z.-Umfrage zur Lage in Hongkong : Deutsche Unternehmen meiden klare Worte

          Joe Kaeser mahnt gewaltfreien Dialog und Einhaltung des geltenden Rechts in Hongkong an. Viele deutsche Konzerne sind besorgt, drucksen aber herum – sie haben Milliarden in China investiert.
          Der gemeinnützige Verein Deutsches Tagebucharchiv e. V hat seinen Sitz in Emmendingen, einer Stadt im Südwesten Baden-Württembergs.

          Erinnerungen : Einblicke in die deutsche Seele

          Das Deutsche Tagebucharchiv sammelt Lebenserinnerungen und Briefe jeglicher Art – von ganz gewöhnlichen Menschen. Es sind faszinierende Dokumente,die die Vergangenheit spürbar machen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.