https://www.faz.net/-g9p
Ihre Wege haben sich getrennt

Fußball : Amerikaner buhlen um Klinsmann

Joachim Löw beginnt mit der Arbeit, Jürgen Klinsmann steht auch im Urlaub im Mittelpunkt der Spekulationen: Während der neue Bundestrainer an „Ideen und Impulsen“ tüftelt, gilt sein Vorgänger als Topkandidat für den Nationaltrainer-Job in seiner Wahlheimat.
Starke Auftritte der „Socceroos” entfachten eine neue Fußball-Euphorie in Australien

WM 2018 : Australien will Fußball-WM 2018 ausrichten

Nach den guten Auftritten seines Fußballteams bei der WM 2006 strebt Australien die Ausrichtung der WM 2018 an. Premierminister John Howard sagte, die Regierung werde „alles tun, um die Bemühungen zu einem erfolgreichen Ende zu bringen.“
Erfolgreicher Trainer in Japan: Guido Buchwald

Assistenztrainer : Buchwald und Wormuth im Gespräch

Kandidaten für den Assistenten-Job von Bundestrainer Joachim Löw sind offenbar der in Japan als Clubtrainer erfolgreiche frühere Nationalspieler Guido Buchwald und Aalens Regionalliga-Coach Frank Wormuth, der Löw schon bei Fenerbahce Istanbul zur Seite stand.

Novak Djokovics Ausweisung : Schluss mit dem Ego

Nach dem Entzug des australischen Visums für den serbischen Tennis-Star bleibt zwar ein schaler Nachgeschmack, aber für den eigenen Schaden ist er, wohl auch entsetzlich schlecht beraten, selbst verantwortlich.
Vorladung bei der Fifa: Marco Materazzi (im Auto rechts)

Materazzi vor Disziplinarkommission : Aussage gegen Aussage

Marco Materazzi hat vor der Disziplinarkommission der Fifa zugegeben, Zidane im WM-Finale provoziert zu haben. Zidane muß bis zum 18. Juli eine Stellungnahme einreichen. Beide Akteure sollen darüber hinaus gemeinsam nach Zürich bestellt werden.

Seite 1/5

  • Löw: „Die jungen Spieler auffangen”

    Nationalmannschaft : Löw plant den Neubeginn

    Neu-Bundestrainer Joachim Löw wird in seinem Kurzurlaub über seine EM-Mission grübeln. In vier Wochen versammelt er sein Personal, um nach einer Feier beim Bundespräsidenten in Berlin gegen Schweden die neue Länderspielsaison zu eröffnen. Gesucht wird noch ein Assistent.
  • Quo vadis? Robert Huth

    Wegen Verletzung : Huth-Transfer nach Middlesbrough geplatzt

    Für Robert Huth hat die bei der WM erlittene Knöchelverletzung offenbar gravierende Konsequenzen. Der FC Middlesbrough nahm von der bereits als perfekt gemeldeten Verpflichtung des Verteidigers wieder Abstand. Der 21jährige fiel beim medizinischen Test durch.
  • Entschuldigung bei den Kindern - nicht bei Materazzi

    Fernsehauftritt : Zidane entschuldigt sich - aber bedauert nichts

    Der französische Fußballstar Zinedine Zidane hat sich für sein Ausrasten beim Finale der Fußball-WM entschuldigt. Bedauern könne er seine Handlung aber nicht: Der Italiener Materazzi, so Zidane in einem Fernsehinterview, habe zuvor seine Mutter und seine Schwester beleidigt.
  • Auf Klinsmann folgt Löw : Recht auf Kontinuität

    Alle Bitten waren umsonst. Jürgen Klinsmann geht als Bundestrainer auf dem Höhepunkt seiner Popularität. Mit Elan, Mut und Radikalität setzte er sich gegen massive Widerstände durch. Nun wird das System Klinsmann unter Joachim Löw fortgesetzt - ein schweres, aber auch verlockendes Erbe. Ein Kommentar von Michael Horeni.
  • Abtritt auf dem Höhepunkt: Marcello Lippi

    Italien : Weltmeister-Trainer Lippi tritt zurück

    Nach Deutschlands Nationalcoach Jürgen Klinsmann ist auch Italiens Trainer Marcello Lippi zurückgetreten. Der 58jährige nimmt damit nach dem WM-Titel der Squadra Azzurra auf dem Höhepunkt seiner Karriere den Hut.
  • Mächtiger Sprung: Das DFB-Team um Michael Ballack

    Fußball-Weltrangliste : Deutschland klettert um zehn Plätze

    Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat durch den Bronzeplatz bei der WM einen Sprung auf Rang neun der Weltrangliste gemacht. Weltmeister Italien machte gleich elf Plätze gut und ist nun hinter Brasilien Zweiter.
  • Marco Materazzi, der entscheidende Mann des Spiels, feiert Italiens WM-Sieg

    Materazzi gegen Zidane : „Er war unverschämt, da habe ich ihn beleidigt“

    Bevor er von Zidane im WM-Finale mit einem Kopfstoß niedergestreckt wurde, hat Materazzi ihn mit Worten beleidigt, „die auf einem Fußballplatz ständig zu hören sind.“ Materazzi habe Zidane weder „Terrorist“ genannt noch dessen Mutter beleidigt. Die Fifa will den Vorfall untersuchen.
  • Der frühere Profi Deschamps wird Trainer bei Juve - egal in welcher Liga

    Fußball-Skandal : Italienischer Justizminister fordert Milde

    Die Urteile im italienischen Fußball-Skandal werden wohl erst am Freitag oder Samstag gesprochen. Vorab mischte sich Italiens Justizminister Mastella ein, der forderte, daß der WM-Sieg der Italiener strafmildernd berücksichtigt werden müsse.
  • Heidelberg: Kein Platz für schwarz-rot-gold

    Nach der WM : Die Party ist aus: Flaggen müssen weg

    Deutschland nach der WM. Noch wirkt die Leichtigkeit des vergangenen Fußballfestes im ganzen Land nach. Im ganzen Land? Nein, das wackere Denkmalschutzamt der Stadt Heidelberg beugt sich nicht dem Schlendrian.
  • Brüder im Geiste

    Dialog : „Und was machst Du jetzt?“

    Als sich am Sonntag nach dem Ende der deutschen WM-Mission auch die Wege von Bundestrainer Jürgen Klinsmann und seinem Assistenten Joachim Löw trennten, kam es beim Abschied zu einem Dialog, den FAZ.NET mitgehört hat.
  • Abschied von der WM : Was wir vermissen werden...

    Der erste Tag nach der WM. „Won't forget these days“, singen deutsche Popstars in einem der vielen WM-Songs. Wir werden diese Zeit nie vergessen - und einiges vermissen. Vervollständigen Sie unsere Liste.
  • Zinedine Zidane : „Zierde des französischen Sports“

    Der schlagartig gekränkte Zinedine Zidane brachte sich und sein Team mit seinem Kopfstoß aus der Balance. Doch Frankreichs Staatspräsident Chirac würdigte ihn tags darauf beim Empfang der WM-Zweiten im Elyseepalast salbungsvoll.
  • „Kartenkönig” Costinha (rechts) gegen die Niederlande in Aktion

    Fairplay : Gefühlte Fairness ist nicht objektiv

    Es ist immer so eine Sache mit der Wahrnehmung. Gefühlte Temperaturen müssen nicht die gleichen sein wie auf dem Thermometer. Und die Fairplay-Statistik der Fifa sieht auch nicht ganz so aus, wie man das gerne glauben möchte. Portugal und Ghana waren am wenigsten fair.
  • „Ich habe Hannover schon vor der WM informiert”

    Vertragspoker : Mertesacker will zu Werder

    Nationalspieler Per Mertesacker will noch in diesem Sommer Hannover 96 verlassen und zu Werder Bremen wechseln. „Gerne sofort“, sagte der Verteidiger, „ich habe mich für Bremen entschieden.“ Der Vertragspoker ist eröffnet.
  • Nach dem Sieg über Frankreich : Italien erwartet den neuen Weltmeister

    Italien will seiner siegreichen Nationalelf einen triumphalen Empfang bereiten. Die Azzurri werden am Abend von Ministerpräsident Prodi empfangen. Anschließend soll das Team um Kapitän Cannavaro in Open-Air-Bussen quer durch Rom zum Circus Maximus fahren. FAZ.NET-Bildergalerie.