https://www.faz.net/-g9t
Wo der frühere Bundestrainer Kraft tankt

Huntington Beach : Hier geht unsere Hoffnung baden

Der weltweit berühmteste Einwohner dieser 200.000-Einwohner-Stadt ist dort so gut wie unbekannt: Jürgen Klinsmann kehrt heim nach Huntington Beach. Wer den Ort besucht, kann ihn verstehen.
Heidelberg: Kein Platz für schwarz-rot-gold

Nach der WM : Die Party ist aus: Flaggen müssen weg

Deutschland nach der WM. Noch wirkt die Leichtigkeit des vergangenen Fußballfestes im ganzen Land nach. Im ganzen Land? Nein, das wackere Denkmalschutzamt der Stadt Heidelberg beugt sich nicht dem Schlendrian.
Stimmungstief im europäischen Fußball

Kampf um Zukunft des Fußballs : Angriff der Super League auf die UEFA

Die Super League schlägt in einem Schriftstück, das der F.A.Z. vorliegt, zurück: Politik und Wettbewerbshüter sollen die Legitimität des europäischen Verbands prüfen. Das Ergebnis könnte den Fußball verändern.
Brüder im Geiste

Dialog : „Und was machst Du jetzt?“

Als sich am Sonntag nach dem Ende der deutschen WM-Mission auch die Wege von Bundestrainer Jürgen Klinsmann und seinem Assistenten Joachim Löw trennten, kam es beim Abschied zu einem Dialog, den FAZ.NET mitgehört hat.
Ball im Netz: Viel zu selten erfüllt sich der Sinn des Fußballs

Gastbeitrag : Für das größere Fußballtor

Die statistischen Werte sind ebenso erschreckend wie eindeutig: Der Trend zum Tor steuert im Spitzenfußball zunehmend gegen null. Die Faszination am beliebtesten Sport der Welt kann darunter nur leiden. Grund genug, für größere Fußballtore zu werben, findet Gunter Sachs.

Seite 5/5

  • „Wichtig ist, daß Paare etwas gemeinsam machen. Das kann auch Fußball sein.”

    WM-freie Tage : Zärtlichkeiten oder eine Massage

    Erster fußballfreier Tag seit dem 8. Juni. Nach 19 WM-Spieltagen mit 56 Partien ist es nun an der Zeit, etwas für die Liebe zu tun - bevor es zum großen Streit kommt.
  • Zeit für eine Abkühlung: Die WM macht zwei Tage Pause

    Spielfrei bei der WM : Fußballexperten gehen baden

    Draußen gefühlte 35 Grad, im Kopf gefühlte zwei Monate Fußball-WM - Zeit für eine Pause. Der Spielplan machts, nach 19 Tagen und 56 Begegnungen, möglich. Dazu Ebbe beim Public Viewing. Was tun?
  • Was wohl nach dem 9. Juli sein wird?

    Der WM-Muffel : Mögen sich Ballack und Klinsmann?

    Kann Deutschland trotzdem Fußball-Weltmeister werden? Und, ganz entscheidend, was passiert am 10. Juli? Schon mal darüber nachgedacht? Nein? Dann sollten Sie jetzt damit beginnen.
  • Gelebte Siegermentalität: Jürgen Klinsmann

    F.A.Z.-Umfrage : Von Klinsmann lernen?

    Der Manager des Nationalteams Oliver Bierhoff mahnt die Bundesliga, endlich aus ihrem „Dornröschenschlaf“ zu erwachen. Doch sind Trainer und Kritiker bereit, von Klinsmann zu lernen? Sechs Köpfe der Liga im Interview.
  • Der Übersteiger: Die FAZ.NET-Fußball-Kolumne - auch zur WM

    Übersteiger : Mit der Schweden-Mütze im Deutschland-Rausch

    Mein erstes Public Viewing bei einem Deutschland-Spiel. Ohne Deutschland-Trikot, das hatte ich nach der EM 2004 einem guten Zweck zur Verfügung gestellt. Dafür mit Baseballmütze, leuchtend blau mit gelbem Schriftzug. „Sweden“. Wollen doch mal seh'n.
  • Mann der Mitte: Jürgen Klopp

    Jürgen Klopp : Der Fußball-Pendler

    Fußball-Weltmeisterschaft und Bundesliga, Berlin und Mainz: der Trainer Jürgen Klopp ist überall. Und wird überall gefeiert. Der vielseitige Unterhaltungskünstler wandelt auf Franz Beckenbauers Spuren.
  • „Passend” zur Zeit: Bettwäsche sowie Klobrillen, Fußmatten undundund

    Der WM-Muffel : „Toor-Te“ inklusive

    Am besten, man schaut gar nicht mehr hin: überall Fußbälle, überall schwarz-rot-goldene Weltmeisterschafts-Begeisterung, überall der feste Glauben an den großen, deutschen Erfolg auf dem grünen Rasen. Eine „Toor-Te“ inklusive.
  • Jürgen Klinsmann: mit chinesischer Strategie zum Sieg?

    Jürgen Klinsmann : Wie hat er das bloß gemacht?

    Bundestrainer Jürgen Klinsmann hat den deutschen Fußball auf den Kopf gestellt. Vielleicht haben ihm die „36 Strategeme“ aus dem chinesischen Geheimbuch der Kriegskunst geholfen. Wir haben sie ins Schwäbische übersetzen lassen.