https://www.faz.net/-g9o-si45

Deutsche Bahn : La Ola für einfahrende Züge

  • Aktualisiert am

Mit Sonderzügen der öffentlichen Verkehrmittel in die WM-Stadien Bild: picture-alliance/ dpa

Zehn Millionen Fans hat die Deutsche Bahn seit Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft schon transportiert. Neben neuen Kunden sammelt das Unternehmen Sympathiepunkte und zieht jetzt schon positive Bilanz.

          1 Min.

          Die Fußball-Weltmeisterschaft hat der Deutschen Bahn ein Plus von 600.000 Fahrgästen täglich beschert. Bisher seien zehn Millionen Menschen mit der Bahn in die Spielorte, zu den Stadien und den Public-Viewing-Standorten gefahren, sagte der Vorsitzende der Deutschen Bahn, Hartmut Mehdorn, am Montag in Berlin zur Halbzeit der WM.

          „Jürgen Klinsmann macht seine Arbeit auf dem Platz. Die Bahn macht sie davor und danach.“ Die Stimmung sei nicht nur in den Stadien, sondern auch in den Zügen hervorragend. Es käme vor, daß Fans die in die Bahnhöfe einfahrenden Züge mit einer La-Ola-Welle begrüßten.

          „Land des öffentlichen Nahverkehrs“

          Die Bahn setzt nach eigenen Angaben während der WM in ganz Deutschland 10.000 Züge zusätzlich ein, davon 300 im Fernverkehr. „Wir haben alles aus der Garage geholt, was Räder hat“, sagte der Vorstand des Personenverkehrs bei der Deutschen Bahn, Karl-Friedrich Rausch. Dabei meisterten vor allem die S-Bahnen den Andrang in den Städten.

          Am Wochenende hätten mehr als 70 Prozent der Besucher die Stadien in München und Nürnberg mit öffentlichen Verkehrsmitteln besucht. Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) bezeichnete Deutschland als „ein Land des öffentlichen Nahverkehrs“. Das deutsche Verkehrssystem habe bisher die Bewährungsprobe WM glänzend bestanden.

          Bahn sammelt Sympathiepunkte und neue Kunden

          Besonders geschätzt sind nach Angaben der Bahn die „Weltmeister-Bahn-Card-25“, die an 400.000 Menschen verkauft worden ist. Dabei hätten mehr als 80 Prozent der Käufer bisher noch keine Bahn-Card gehabt, sagte Rausch. Die Geltungsdauer dieser Karte verlängert sich mit jedem Sieg der deutschen Nationalmannschaft um einen Monat. Durch den Sieg der deutschen Mannschaft am Samstag sei sie schon jetzt bis Ende September gültig, teilte die Bahn mit. Werde Deutschland Weltmeister, verlängere sie sich sogar bis zum Jahresende.

          Die Bahn rechnet damit, daß sie ihr Engagement als nationaler Förderer mit einem Gewinn abschließen wird. Doch sein Unternehmen wolle vor allem Sympathiepunkte sammeln und neue Kunden gewinnen, sagte Mehdorn. Nach dem Endspielergebnis befragt, sagte Mehdorn: Deutschland werde Brasilien mit 3:2 Toren schlagen.

          Weitere Themen

          Frankfurt rutscht in den Tabellenkeller

          0:2 in Bochum : Frankfurt rutscht in den Tabellenkeller

          Der Eintracht hilft der Schwung aus der Europa League nicht. In Bochum kassieren die Frankfurter früh ein Tor, verschießen einen Elfmeter und bekommen noch das 0:2. Der VfL zieht in der Tabelle vorbei.

          Topmeldungen

          Paul Ziemiak, Tilman Kuban und Hendrik Wüst beim „Deutschlandtag“ der Jungen Union am 16. Oktober in Münster

          Imagewandel der Jungen Union : Konservative in Sneakern

          Die Junge Union ist auf der Suche nach einer neuen Außendarstellung. Manche ihrer Mitglieder wollen die Rhetorik abrüsten und den Kleidungsstil ändern. Aber wofür stehen die Jungkonservativen?
          Joshua Kimmich wollte sich bislang noch nicht impfen lassen.

          Corona-Impfung im Profifußball : Kimmich und der Preis der Freiheit

          Joshua Kimmich wollte sich bisher nicht gegen Corona impfen lassen. Für Kritik daran gibt es gute Gründe. Und der Imageschaden für Kimmich wird deutlich größer sein als jeder mögliche Impfschaden, der ihm droht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.