https://www.faz.net/-g9o-shlv

Der WM-Muffel : Ausgerechnet Ghana oder: Paula hat geweint

  • Aktualisiert am

Ghana draußen - da weinte nicht nur Spieler Derek Boateng Bild: REUTERS

Paula hat geweint. Das Drama deutete sich schon in der Pause an, als wir sie bei ihrer Freundin abholten, das Kind mit depressivem Gesicht seine Schultasche schulterte und sagte: „Ghana liegt 0:2 hinten.“ Ausgerechnet Ghana.

          1 Min.

          Paula hat geweint. Das Drama deutete sich schon in der Pause an, als wir sie bei ihrer Freundin abholten, das Kind mit depressivem Gesicht seine Schultasche schulterte und sagte: „Ghana liegt 0:2 hinten.“ Ausgerechnet Ghana. Ihre neue Lieblingsmannschaft. Der WM-Stolz Afrikas. Zuhause angekommen, machte sie ihre Zimmertür hinter sich zu. Dann kam sie doch noch mal vorbei, dummerweise lief der Fernseher, und dann ging es los, heulend. „Brasilien führt jetzt 3:0.“ Wieder hoch in den ersten Stock, heulend, Tür zu.

          „Du mußt sie trösten“, sagt meine Frau. „Was soll ich sagen?“ frage ich. Daß es keine Schande ist, als Debütant gegen den Weltmeister zu verlieren? Daß man eben auch ins Tor treffen muß, wenn man gewinnen will? „Ganz falsch“, schrillt es aus der Küche. Daß Paula bislang nicht einmal ins Mainzer Bundesligastadion wollte, um Addo im 05-Trikot spielen zu sehen? „Bist du verrückt?“ Ob eine persönlich unterschriebene Autogrammkarte helfen würde? Und überhaupt: Weshalb himmeln Neunjährige urplötzlich Kerle an, die 31 sind? „Sie merkt, daß du ihre Probleme nicht ernst nimmst“, sagt meine Frau. Das muß es wohl sein.

          Die WM verbindet? Blödsinn!

          Ich machte mich väterlich-mannhaft auf, in der Hand drei Haribo-Frösche - es ging schon wieder. Glück gehabt. Schon morgens, erzählt sie kleinlaut, habe es den ganzen Vormittag mächtig Streß gegeben. Mitschüler Gianluca mußte sich verteidigen, weil sich Landsmann Fabio Grosso gegen Australien im Strafraum als Fallobst geoutet hatte. Die WM verbindet? Blödsinn! Überall tun sich Gräben auf. In der Familie, in der Schule ...wo eigentlich noch?

          Daß Otto A. gar nicht gespielt hat gegen Brasilien, habe ich nicht erzählt. Weil es ja jetzt sowieso vorbei ist.

          Weitere Themen

          WTA setzt Turniere in China aus Video-Seite öffnen

          Peng Shuai : WTA setzt Turniere in China aus

          Die ehemalige Doppel-Weltranglistenerste hatte einem führenden chinesischen Funktionär sexuelle Nötigung vorgeworfen. Nachdem sie drei Wochen als verschwunden galt, taucht sie latu Videos staatlicher Medien wieder auf Veranstaltungen auf.

          Topmeldungen

          Rangierbahnhof in Maschen

          Güterverkehr : Auf der Schiene herrscht das Chaos

          Mehr Güter von der Straße auf die Gleise – das will die Politik. Derzeit jedoch bremsen Baustellen und Betriebsstörungen die Bahnen aus. Wer ist Schuld?