https://www.faz.net/-g9o-t33z

Abschied von der WM : Was wir vermissen werden...

  • -Aktualisiert am

Abschied mit Wehmut Bild: picture-alliance/ dpa

Der erste Tag nach der WM. „Won't forget these days“, singen deutsche Popstars in einem der vielen WM-Songs. Wir werden diese Zeit nie vergessen - und einiges vermissen. Vervollständigen Sie unsere Liste.

          Also dann, die WM ist vorbei. Viel zu sagen gibt es nicht mehr. Was bleibt, ist die Erinnerung an einen grandiosen Fußball-Sommer und ein paar Dinge, die wir vermissen werden - zumindest für eine Weile:

          Einen Schwarzafrikaner mit Deutschland-Fahne am Auto, der mit sonorer Stimme fröhlich und lautstark „Deutschland, Deutschland“ singt

          Sätze, die anfangen mit „Wenn die WM erstmal läuft, dann ...“

          Fußball-Fachsimpeleien alter Damen in der Straßenbahn

          Flagge zeigen - aber nicht einseitig

          Die Togo-Fahne an der Bürotür des Kollegen

          Schwarz-rot-gold als Modefarben der Saison

          Südkoreaner, die sich im Bahnhofsrestaurant Schweinshaxe zum Frühstück teilen

          Das Verstummen der Phrasendrescher aus der Politik

          Ghanaer, die auf der Straße tanzen

          Fan-Feste, die ihren Namen verdienen

          Massenhaftes Miteinander - ganz ohne Aggression

          Das Herz in der Hand und die Leidenschaft im Bein

          Sätze, die anfangen mit „Wenn die WM vorbei ist, dann ...“

          Ein Tagesschau-Sprecher mit schwarz-rot-goldener Krawatte

          Sí se puede! (Wir schaffen das!) - Schlachtruf und Motto der Ecuadorianer

          Daß sich niemand an die Floskel „König Fußball regiert“ erinnert hat

          Eine Kanzlerin, die mitfiebert

          Geschäftsleute in Nadelstreifen und Fußballtrikot

          Zielgerichtet sein statt kompromißsüchtig

          „Entspannt-patriotische“ Nachbarschaftsgespräche über Balkone hinweg mit anschließendem Aufhängen einer weiteren Fahne

          „Car-Flags“ mehrerer Nationen an einem Auto

          Das Wundern über die eigene Leichtigkeit

          Die eigene Leichtigkeit

          Mexikanische Sombreros auf der Hutablage im ICE

          Karneval, wirklich in ganz Deutschland

          Freunde zu Gast beim Weltmeister der Herzen

          Keine Lust zu haben auf eine Liste „Was wir nicht vermissen werden ...“

          Was werden Sie vermissen? Nutzen Sie die „Beitrag kommentieren“-Funktion.

          Weitere Themen

          Ein Este wird der Erste sein

          Rallye-WM : Ein Este wird der Erste sein

          Der Rallyefahrer Ott Tänak ist drauf und dran, die Ära der französischen Rallye-Sieger zu beenden. Außerdem wird er nach der Rallye Deutschland eine Entscheidung bekannt geben.

          Topmeldungen

          So sieht sich 8Chan selbst: Twitterprofil der Plattform.

          Internetforum „8chan“ : Der Alpha und die Betas

          Vom Meme zum Massaker: Wie radikalisieren sich junge Männer in Internetforen wie „8chan“? Warum verehren sie Donald Trump? Und warum gibt es diese Plattformen überhaupt?

          Eintracht Frankfurt : Wie ein Achtelfinale

          Eintracht-Torhüter Kevin Trapp erwartet ein „großes“ Play-off-Hinspiel bei Racing Straßburg und misst ihm besondere Bedeutung bei. Rund um das Stadion gelten für die rund 1200 Anhänger besondere Auflagen.

          Debatte über das Sparen : Lieber später als heute das Geld auf den Kopf hauen

          Bisher dachten Wissenschaftler, Menschen geben Geld lieber heute als später aus. Doch in einer alternden Gesellschaft könnte sich das ändern. Das würde auch das Phänomen negativer Zinsen erklären. Müssen Ökonomen ihre Lehrbücher umschreiben?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.