https://www.faz.net/-g9o-ry1n

WM 2006 : Vogts soll „Spione“ der DFB-Elf koordinieren

  • Aktualisiert am

„Ich werde Jürgen helfen”: Berti Vogts Bild: dpa/dpaweb

Berti Vogts kehrt überraschend doch zum Deutschen-Fußball-Bund zurück. Nachdem ein Engagement als Sportdirektor nicht zu Stande kam, soll der frühere Bundestrainer nun bei der WM den Beobachterstab der DFB-Trainer koordinieren.

          1 Min.

          Berti Vogts kehrt überraschend doch zum Deutschen-Fußball-Bund (DFB) zurück. Nachdem im vergangenen Jahr noch ein Engagement als Sportdirektor beim größten deutschen Sportverband nicht zu Stande gekommen war, soll der frühere Bundestrainer nun bei der Weltmeisterschaft in Deutschland den Beobachterstab der DFB-Trainer koordinieren.

          „Die Zusammenarbeit ist für die Zeit der WM vereinbart“, bestätigte DFB-Mediendirektor Harald Stenger am Freitag auf Anfrage eine entsprechende Vereinbarung mit dem 59jährigen, der am Freitag zu Gesprächen in die Frankfurter DFB-Zentrale weilte. Damit ist Vogts' Comeback beim DFB, der bereits seit Ende vorigen Jahres Verhandlungen über die mögliche Einbindung beim Verband geführt hat, perfekt.

          Innige Beziehung zu Klinsmann

          Vogts hat bei der WM-Endrunde zwar keine ausdrückliche Zuständigkeit für die deutsche Nationalmannschaft, wird aber eng mit Bundestrainer Jürgen Klinsmann zusammen arbeiten. „Ich werde Jürgen helfen“, sagte Vogts der „Bild“-Zeitung (Freitag-Ausgabe). Er war von 1990 bis 1998 beim DFB als Bundestrainer beschäftigt und gewann mit der Nationalelf 1996 in England den Europameister-Titel - mit Klinsmann als Kapitän und Mittelstürmer.

          Zu Klinsmann hat Vogts eine innige Beziehung, die bis zu seiner Zeit als Coach der deutschen U 16-Auswahl zurückreicht, in der einst Klinsmann seine erfolgreiche internationale Karriere startete. Der heutige Bundestrainer hatte den Kontakt zu dem einstigen Bundesliga-Profi von Borussia Mönchengladbach und Weltmeister von 1974 nie abreißen lassen und stets telefonischen Kontakt zu ihm gehalten. So war Vogts auch lange Klinsmanns Wunschkandidat für den neuen Posten als DFB-Sportdirektor, den zum 1. April Matthias Sammer übernimmt.

          Koordination der „Spione“ als Aufgabe

          Die Koordination der „Spione“ von WM-Spielen und -Gegnern ist nun Vogts' neue Aufgabe. „Zu den von DFB-Chefscout Urs Siegenthaler und U 21-Coach Dieter Eilts der sportlichen Leitung der Nationalmannschaft übermittelten Spiel-Beobachtungen werden auch die von Vogts und dem DFB-Trainerstab gesammelten Informationen während des WM-Turniers an Bundestrainer Jürgen Klinsmann weiter geleitet“, teilte der DFB dazu am Freitag auf seiner Homepage mit.

          Zudem würden die Erkenntnisse wie immer bei EM- und WM-Turnieren hinterher „exakt analysiert und zu einem abschließenden Bericht zusammengefaßt“. Die Ergebnisse der DFB-Beobachter, zu denen auch Chefausbilder Erich Rutemöller gehört, sollen laut DFB auch für die Junioren-Auswahlteams, die Trainer- Ausbildung und die Talentförderung des Verbandes genutzt werden.

          Weitere Themen

          Nach der Quali ist vor den Playoffs

          Fußball-EM 2020 : Nach der Quali ist vor den Playoffs

          Wales qualifiziert sich als 20. und letztes Team direkt für die EM 2020. Vier weitere Plätze werden aber noch in Playoffs ausgespielt, an denen immerhin 16 Mannschaften mitwirken dürfen.

          Topmeldungen

          Emmanuel Macron und Angela Merkel Ende Oktober bei der Amtseinführung von Christine Lagarde als Präsidentin der Europäischen Zentralbank

          Europäische Souveränität : Macrons Schockstrategie

          Kanzlerin Merkel hat Macrons „Rundumschlag“ kritisiert. Doch der Führungsanspruch des Franzosen wirkt nur deshalb so übermächtig, weil der deutsche Ausgleich fehlt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.