https://www.faz.net/-g9o-t39b

Fußball-Weltrangliste : Deutschland klettert um zehn Plätze

  • Aktualisiert am

Mächtiger Sprung: Das DFB-Team um Michael Ballack Bild: picture-alliance/ dpa

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat durch den Bronzeplatz bei der WM einen Sprung auf Rang neun der Weltrangliste gemacht. Weltmeister Italien machte gleich elf Plätze gut und ist nun hinter Brasilien Zweiter.

          Die deutsche Nationalmannschaft ist durch den dritten Platz bei der Fußball-Weltmeisterschaft in der Weltrangliste der Fifa wieder unter die Top Ten vorgestoßen. Die DFB-Auswahl verbesserte sich um zehn Plätze auf Rang neun.

          Spitzenreiter bleibt trotz des Ausscheidens im Viertelfinale Brasilien. Weltmeister Italien kletterte um elf Plätze auf Rang zwei vor Argentinien und Frankreich. Den größten Absturz der Spitzenteams erlitt Tschechien, das nach dem Vorrundenaus vom zweiten auf den zehnten Platz fiel.

          Die Rangliste berechnet sich erstmals nach dem neuen Bewertungssystem des Weltverbandes, das nur noch Ergebnisse der vergangenen vier Jahre berücksichtigt.

          Aktuelle Fußball-Weltrangliste:

          1. Brasilien (0) 1630 Punkte
          2. Italien (+11 Plätze) 1550
          3. Argentinien (+6) 1472
          4. Frankreich (+4) 1462
          5. England (+5) 1434
          6. Niederlande (-3) 1322
          7. Spanien (-2) 1309
          8. Portugal (-1) 1301
          9. Deutschland (+10) 1229
          10. Tschechien (-8) 1223

          Weitere Themen

          „Kollektives Versagen“

          Darmstadt unterliegt Osnabrück : „Kollektives Versagen“

          Mit viel Leidenschaft gelingt dem Aufsteiger aus Niedersachsen der Sprung auf Platz drei in der 2. Fußball-Bundesliga. Der VfL begeistert sein Publikum an der Bremer Brücke und die „Lilien“ kassieren eine herbe 0:4-Niederlage.

          Neymar macht Tuchel das Leben schwer

          Rückschlag für Paris : Neymar macht Tuchel das Leben schwer

          Paris ist schon seit einiger Zeit nicht mehr das Fußball-Paradies für den deutschen Trainer. Seine Reputation in der Öffentlichkeit und die Autorität innerhalb des Klubs sind beeinträchtigt. Und dann ist da ja noch Neymar.

          Topmeldungen

          Der britische Premierminister Boris Johnson

          Brief an Tusk : Johnson will Brexit-Deal neu verhandeln

          Bisher wollte der britische Premier sein Land auch ohne Deal aus der EU führen. Nun schreibt er an EU-Ratspräsident Tusk, ein Austrittsabkommen habe „oberste Priorität“. Zugleich fordert er, die Backstop-Regelung zu streichen – und schlägt Alternativen vor.
          „Fridays for Future“-Demonstration vom vergangenen Freitag in Berlin

          „Fridays for Future“ : Glaube an die eigene Macht

          Eine Studie zeigt, wie die Demonstranten der „Fridays for Future“-Proteste ticken. Was ihre Motive sind, welchen sozialen Hintergrund sie haben – und für welche Parteien sie stimmen würden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.