https://www.faz.net/-gtl-om4q

Fußball : Römisches Derby nach Gerücht über getötetes Kind abgebrochen

  • Aktualisiert am

Nach dem Spielabbruch mußte die Polizei eingreifen Bild: AP

In der italienischen Serie A ist das Spiel zwischen AS Rom und Lazio Rom nach schweren Krawallen abgebrochen worden. Im Stadion hatte sich das Gerücht verbreitet, ein Kind sei von einem Polizeiwagen überfahren worden.

          1 Min.

          Das römische Derby zwischen Lazio und AS Rom in der italienischen Fußball-Serie A ist am Sonntag abend nach Krawallen und dem Gerücht über ein getötetes Kind vier Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit beim Stande von 0:0 offiziell abgebrochen worden.

          Bei Krawallen während der Partie hatten sich hartnäckig Gerüchte gehalten, wonach ein Kind vor dem Stadio Olympico von einem Polizeiwagen überfahren und getötet worden sein soll. Die Polizei dementierte heftig, aber die öffentliche Ordnung war offenbar nicht mehr aufrechtzuerhalten - weder im Stadion noch in dessen Umfeld. Maurizio Improta, ein Sprecher der römischen Präfektur, sagte in einem Fernseh-Interview: „Es ist weder eine Person schwer verletzt noch getötet worden, aber es war den Spielern angesichts der herrschenden Situation emotional nicht mehr zuzumuten, die Begegnung fortzusetzen.“

          Schiedsrichter Roberto Rosetti unterbrach die Begegnung zunächst, als ein Fan auf das Spielfeld lief. Nach fast 20minütigen Diskussionen mit Spielern und Offiziellen und einem Telefonat mit Liga-Chef Adriano Galliani brach Rosetti die Begegnung dann endgültig ab. Galliani hatte diese Entscheidung offenbar gefordert. Die beiden Kapitäne Francesco Totti und Sinisar Mihajlovic hatten vorher die Fans zu Ruhe und Ordnung aufgerufen. Auch die beiden Präsidenten Franco Sensi von AS Rom und Ugo Longo von Lazio beteiligten sich an den Beruhigungsappellen.

          Ratlosigkeit auch bei den Spielern beider Mannschaften
          Ratlosigkeit auch bei den Spielern beider Mannschaften : Bild: dpa/dpaweb

          Als die Zuschauer begannen, das Stadion zu verlassen, flammten die Auseinandersetzungen zwischen den Fans und der Polizei abermals auf. Die Polizei mußte Tränengas einsetzen. AS Rom ist derzeit Tabellenzweiter in der Serie A. Mit 57 Punkten liegt Roma allerdings schon zehn Zähler hinter dem souveränen Spitzenreiter AC Milan.

          Am Ende zählte die italienische Polizei 176 Verletzte und 13 Festnahmen. Nach Angaben der Behörden erlitten bei den laut Medien-Informationen über sechsstündigen Ausschreitungen 155 Polizisten und 21 Randalierer Verletzungen. Einer der betroffenen Beamten trug Stichwunden davon.

          Weitere Themen

          Stoisch gegen den Fluch

          Kölns Doppeltorschütze Skhiri : Stoisch gegen den Fluch

          Zum ersten Mal zwei Tore – und dann auch noch gegen den BVB. Dank Ellyes Skhiri endet die schwarze Kölner Serie. Was macht den Bundesliga-Angreifer so stark? Und warum konnte ihn Dortmund nicht aufhalten?

          Topmeldungen

          Hier soll Impfstoff abgefüllt werden: im Werk des Impfstoffherstellers IDT Biologika in Dessau-Roßlau

          Wer? Wann? Wo? : Was Sie über die Corona-Impfung wissen müssen

          Bald soll es losgehen mit der Impfung: Kann man sich aussuchen, welchen Impfstoff man bekommt? Wie wirken mRNA-Vakzine? Was ist mit Nebenwirkungen? Und muss man sich aktiv um einen Impftermin kümmern? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.