https://www.faz.net/-gtl-6optq

Fußball : Nia Künzer schießt „Tor des Jahres“

  • Aktualisiert am

Kopfball ins Glück: Nia Künzer Bild: dpa

Fußball-Weltmeisterin Nia Künzer geht in die Geschichte der ARD-Sportschau ein. Ihr „Golden Goal“ wählten die Zuschauer zum „Tor des Jahres“. Das gelang in der 32jährigen Historie der Sendung noch keiner Frau.

          1 Min.

          Fußball-Weltmeisterin Nia Künzer geht in die Geschichte der ARD-Sportschau ein: Als erste Frau in der 32jährigen Historie der Sportsendung im „Ersten“ hat die derzeit an einem Kreuzbandriß laborierende Studentin das „Tor des Jahres“ erzielt.

          Das „Golden Goal“ zum 2:1-Siegtreffer im WM-Finale gegen Schweden im vergangenen Oktober wurde am Sonntag mit 36,7 Prozent Zuschauerstimmen zum schönsten Treffer 2003 gewählt. Damit verwies die Abwehrspielerin des deutschen Meisters und Pokalsiegers 1. FFC Frankfurt die männlichen Konkurrenten Giovane Elber, Fabian Ernst und Klaus Fischer auf die Plätze.

          Bislang war es nur 9 Spielerinnen gelungen, Tore des Monats zu erzielen. Bereits zum zweiten Mal wurde unterdessen ein „Golden Goal“ zum besten Treffer des Jahres gewählt. 1996 wurde Oliver Bierhoffs Treffer zum 2:1 im EM-Finale gegen Tschechien zum „Tor des Jahres“ gekürt.

          Weitere Themen

          Mia san Uli

          FAZ Plus Artikel: Bayern-Präsident : Mia san Uli

          Uli Hoeneß hat vierzig Jahre lang ausgeteilt und eingesteckt. Jetzt macht der Bayern-Präsident Schluss. Es ist der Abschied von einem Typus, den die moderne Wirtschaftswelt kaum nochmal hervorbringen wird – sie hielte ihn gar nicht mehr aus.

          England und Ronaldo in Torlaune

          EM-Qualifikation : England und Ronaldo in Torlaune

          Im 1000. Länderspiel schießt sich England in einen Torrausch und sichert sich mit einem 7:0 die EM-Quali. Bei Portugal beweist Cristiano Ronaldo zwar ebenfalls seinen Torinstinkt – für das EM-Ticket reicht es aber noch nicht.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.