https://www.faz.net/-gtl-rgdb

Fußball in Tschechien : Nedved will nicht mehr in der Nationalelf spielen

  • Aktualisiert am

Der tschechische Fußballnationalspieler Pavel Nedved hat seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft angekündigt. Er will sich in Zukunft ganz auf seinen Klub Juventus Turin konzentrieren.

          1 Min.

          Der tschechische Fußballnationalspieler Pavel Nedved hat seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft angekündigt. Er will sich in Zukunft ganz auf seinen Klub Juventus Turin konzentrieren. "Es scheint mir nicht richtig, daß ich mich bei der EM im Einsatz für die Tschechische Republik verletze und jetzt meinem Club Juve fehle, der mich schließlich bezahlt", sagte der 31jährige Mittelfeldspieler der italienischen Zeitung "La Gazzetta dello Sport". Wegen einer Knieverletzung, die sich Nedved bei der Europameisterschaft in Portugal zugezogen hatte, fehlt er den Turinern voraussichtlich noch bis Herbst.

          "Ich habe schon mit Nationaltrainer Karel Brückner gesprochen und werde es bis Ende August offiziell machen", sagte Nedved weiter. Die Nationalelf sieht der Weltfußballer des Jahres 2003 vor einem Umbruch: "Wir haben vor zwei Jahren die U-21-EM gewonnen. Bei den vielen guten jungen Spielern ist die Nationalelf auch ohne mich und Karel Poborsky in guten Händen."

          Weitere Themen

          Ein blaues Auge für den FC Bayern

          Später Sieg nach großem Fehler : Ein blaues Auge für den FC Bayern

          Gegen den abstiegsbedrohten SC Paderborn stehen die Münchener kurz vor einer herben Enttäuschung. Am Ende aber jubelt der deutsche Rekordmeister doch noch. Torhüter Manuel Neuer unterläuft ein haarsträubender Patzer.

          Topmeldungen

          F.A.Z. Exklusiv : Hanauer Attentäter suchte Hilfe bei Detektei

          Der Attentäter von Hanau hat sich im Oktober 2019 mit einem Detektiv getroffen. Er bat ihn um Hilfe, weil er sich von einem Geheimdienst beschattet sah. Die Aussagen, die Tobias R. damals machte, stützen das Bild eines geisteskranken Täters.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.