https://www.faz.net/-gtl-3obh

Fußball in Afghanistan : Zurück in Weltrangliste und Normalität

  • Aktualisiert am

Mit Fußball und Fahne zu den Asienspielen: die afghanische Nationalelf Bild: dpa

Der Weltverband Fifa hat den afghanischen Fußballern 40.000 Dollar versprochen, damit sie bei den Asienspielen teilnehmen können.

          Eine Finanzspritze der Fifa ermöglicht der Nationalmannschaft Afghanistans die Rückkehr auf die internationale Fußball-Bühne.

          Die Fifa hat dem afghanischen Verband für die Teilnahme am Fußballturnier der Asienspiele vom 27. September bis 13. Oktober im südkoreanischen Busan einen Zuschuss in Höhe von 40.000 Dollar zugesagt.

          Ihren vorerst letzten Auftritt auf der internationalen Fußballbühne hatte die Nationalelf des Landes im September 1984 im Rahmen der Qualifikation für den Asienpokal, danach war sie wegen der politischen und ökonomischen Lage des Landes auch sportlich isoliert.

          Gründungsmitglied bei Asienspielen am Start

          Afghanistan, das mit einer 24-köpfigen Delegation nach Südkorea reist und Werbung für den Wiederaufbau im von Bomben zerstörten Land betreiben will, besetzt nach dem Rückzug der Mongolei den frei gewordenen Platz im Starterfeld und trifft in der Gruppe E auf den Iran (28. September), Katar (1. Oktober) und den Libanon (5. Oktober).

          Der 1933 gegründete afghanische Nationalverband war an der Gründung der asiatischen Fußballkonförderation AFC beteiligt, trug 1941 sein erstes Länderspiel aus und ist seit 1948 ständiges Fifa-Mitglied.

          Allerdings war Afghanistan das einzige Fifa-Mitglied, das zuletzt auf Grund fehlender Ergebnisse nicht mehr in der offiziellen Weltrangliste vertreten war. Das ändert sich nun dank der Teilnahme an den Asienspielen.

          Weitere Themen

          Wie der Fußball Flüchtlingskinder auffängt Video-Seite öffnen

          Soziales Projekt in Berlin : Wie der Fußball Flüchtlingskinder auffängt

          Amir kommt aus Afghanistan und will Fußball-Profi werden. Sport ist sein Hobby und Fußball die größte Leidenschaft. Vor einem Jahr ist er mit seiner Familie nach Berlin geflohen – und blüht dank eines sozialen Projektes wieder richtig auf.

          Die Härteprobe kommt noch Video-Seite öffnen

          Fußball-WM der Frauen : Die Härteprobe kommt noch

          Mit drei Siegen in drei Spielen zieht das deutsche Fußball-Nationalteam der Frauen als Gruppensieger ins Achtelfinale der WM in Frankreich ein. Nach dem Spiel gegen Südafrika sieht F.A.Z.-Sportredakteur Daniel Meuren aber noch Bedarf, an offensiven Abläufen zu arbeiten.

          Topmeldungen

          Mordfall Lübcke : Die Falle der AfD

          Die AfD ist an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten. Die Krokodilstränen über den Tod eines Repräsentanten des „Systems“, das sie aus den Angeln heben will, kann sie sich sparen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.