https://www.faz.net/-gtl-aclvx

Youri Mulder im Interview : „De Boer ist leider nicht souverän“

  • -Aktualisiert am

Die EM 1996: Youri Mulder, heute 52 Jahre alt und einstige Sturm-Legende beim FC Schalke 04, scheidet im Viertelfinale mit den Niederlanden gegen Frankreich aus. Bild: Getty

Youri Mulder war selbst Nationalspieler. Im Interview spricht er über Oranjes überbordendes Selbstbewusstsein, Stärken und Schwächen des Bondscoach und die ewige Diskussion über schönen Fußball.

          4 Min.

          Herr Mulder, nach Turnieren 2016 und 2018, für die die Niederlande sich nicht qualifizierten, ist die Mannschaft jetzt wieder dabei. Gehört Holland, das an diesem Sonntag (21.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-EM, in der ARD und bei MagentaTV) gegen die Ukraine startet, auch sofort wieder zu den Favoriten?

          Nein, nein, nein! Überhaupt nicht! Wir haben zwar Georginio Wijnaldum, der zuletzt in Liverpool spielte, und Memphis Depay von Olympique Lyon, ansonsten sehe ich aber keine Leute, die Spiele entscheiden können.

          Fußball-EM

          Aber es gibt etliche Stars aus großen Klubs: Der Innenverteidiger Stefan de Vrij wurde mit Inter Mailand Meister, Frenkie De Jong war beim FC Barcelona mehr Minuten im Einsatz als jeder Mitspieler, Matthijs de Ligt etablierte sich bei Juventus Turin.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Aus der Luft sind der niedrige Wasserstand des Lake Powell und der „Badewannen-Ring“ gut zu erkennen.

          Grand Canyon : See ohne Wiederkehr

          Dürre setzt dem Lake Powell oberhalb des Grand Canyon zu: Millionen Touristen bleiben auf dem Trockenen. Hausbootsbesitzer sollen ihre Boote vom Wasser holen, solange das noch möglich ist.
          Am 18. Juni in Teheran: Ebrahim Raissi winkt den Medien zu, nachdem er seine Stimme in einem Wahllokal abgegeben hat. Die Wahl gewann er.

          Irans neuer Präsident : Schlächter und Schneeflocke

          Nächste Woche tritt Ebrahim Raissi sein Amt als iranischer Präsident an. Mit ihm zerbricht der Mythos vom reformfähigen Regime. Weiß der Westen, mit wem er es zu tun bekommt? Ein Gastbeitrag.