https://www.faz.net/-gtl-8itrz

EM-Prognose : Wer wird Fußball-Europameister 2016?

  • Aktualisiert am

Die Chancen auf den EM-Titel stehen gut für Jerome Boateng und die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Bild: dpa

Nur noch acht Mannschaften haben die Chance auf den Titel in Frankreich. Nicht so gut sieht es in der EM-Prognose für das Sensationsteam aus. Dafür zeichnen sich deutlich drei Favoriten ab.

          1 Min.

          Die Fußball-Europameisterschaft biegt auf die Zielgerade ein. Nur noch acht Mannschaften sind im Wettbewerb, an diesem Donnerstag beginnen die Viertelfinalspiele. Daniel Memmert von der Deutschen Sporthochschule und Fabian Wunderlich von tipponaldo.de berechnen exklusiv für FAZ.NET mit ihrem Modell die Wahrscheinlichkeiten für das Ergebnis. Schon vor der EM haben sie die Prognose aufgestellt, wer Europameister wird. Nach der Vorrunde wurde die Vorhersage aktualisiert, nun noch einmal.

          Derzeit zeichnen sich drei klare Favoriten ab. Deutschland liegt in der Rangliste vorne, dicht gefolgt von Gastgeber Frankreich. Diese beiden Mannschaften träfen bei Siegen im Viertelfinale in der Vorschlussrunde aufeinander. Ebenfalls gute Chancen haben die Belgier. Der Abstand zu den anderen Mannschaften ist doch schon beträchtlich. Dass es zum großen Coup der Isländer kommt, die sensationell England im Achtelfinale aus dem Turnier warfen, ist aber unwahrscheinlich.

          Die Kombination (Wettmarkt & Weltrangliste) ergibt die Prognose:

          Wie funktioniert das Rechenmodell? Hier gibt es die Erklärung.
          Wo kann ich mein Wissen anwenden? Am besten im EM-Tippspiel.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Auf Truppenbesuch: Wolodymyr Selenskyj

          Ukraine-Konflikt : Kiews West-Offensive

          Angesichts des russischen Truppenaufmarsches sucht der ukrainische Präsident Selenskyj die Nähe zu EU und Nato. Kann er so das Blatt im Osten seines Landes wenden?
          September 2020: Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verfolgt im Bayerischen Landtag eine Rede von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler).

          Die K-Frage der Union : Söder muss nur noch zuschauen

          Die Unterstützung in der CDU für die Kanzlerkandidatur von Armin Laschet bröckelt Stück für Stück. Umso entschlossener wirkt die CSU. Die christsoziale Kampfmaschine funktioniert reibungslos.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.