https://www.faz.net/-gtl-8ieud

Reaktionen zu #PORAUT : So reagiert das Netz auf Ronaldos Scheitern

  • Aktualisiert am

Selfie zum Schlusspfiff: Ronaldo erlaubt einem Flitzer ein Foto von sich Bild: AP

Als Cristiano Ronaldo gegen Österreich aus elf Metern vergibt, ist die Schadenfreude bei vielen riesig. Allein die Reaktion des Portugiesen nach Schlusspfiff stimmt das Netz versöhnlich.

          1 Min.

          Seinen sportlichen Tiefpunkt am gestrigen Tage erlebte Cristiano Ronaldo während der Partie gegen Österreich, als er es nach zahlreichen guten Chancen schließlich selbst vom Elfmeterpunkt nicht vermochte, das Tor zu treffen. Von der internationalen Presse gab es später viel Häme für den 31 Jahre alten Stürmer von Real Madrid. Und auch im Netz ließen viele Menschen ihrer Schadenfreude freien Lauf.

          Einen Stimmungswechsel bewirkte kurze Zeit nach Abpfiff jedoch Ronaldo selbst. Dass er einem zu sich geeilten „Flitzer“ die Chance gab, sich selbst mit dem Fußballspieler in einem “Selfie“ festzuhalten – währenddessen Ronaldo gar die umstehenden Ordner beruhigen musste – fand auf Twitter viel Anklang.

          Weitere Themen

          Tiefe Gräben neben dem Becken

          Schwimmer suchen Sportdirektor : Tiefe Gräben neben dem Becken

          Die Suche nach einem Sportdirektor bei den Schwimmern bleibt schwierig: Nach zehn Monaten Vakanz scheint Michael Groß Favorit auf den Posten zu sein. Doch ist er Teil der Lösung oder des Problems?

          Heftige Kritik an geplanter Super League Video-Seite öffnen

          UEFA : Heftige Kritik an geplanter Super League

          Nach den Plänen der Vereine, die die Super League wollen, soll der Spielbetrieb so bald wie möglich starten. Bei der UEFA und den deutschen Top-Clubs stießen diese Pläne auf große Kritik.

          Kinder dürfen Sport treiben

          Infektionsschutzgesetz : Kinder dürfen Sport treiben

          Für Kinder bleibt kontaktloser Sport im Freien in kleinen Gruppen erlaubt. Einzelsport soll von der vorgesehenen nächtlichen Ausgangssperre ausgenommen bleiben.

          Topmeldungen

          Markus Söder und Armin Laschet bei der Jahreskonferenz der Ministerpräsidenten

          Söder oder Laschet? : Eigentümlich inhaltsleer

          Zwei Politiker zogen in einen Wettkampf, der keine Spielregeln hat. Nicht der Streit ist darum das Problem, sondern seine Formlosigkeit auf offener Bühne.

          K-Frage der Union : Der entspannte Herr Söder

          In einem Auftritt vor der Presse gibt sich CSU-Chef Markus Söder auffallend konziliant und bekundet „Respekt vor allen Gremien“ der CDU. Sieht so jemand aus, der fürchten müsste, dass sich die Schwesterpartei am Abend gegen ihn ausspricht?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.