https://www.faz.net/-gtl-acmkg

EM-Pokal : Acht Kilogramm begehrtes Silber

Der EM-Pokal: Materialwert von rund 5500 Euro Bild: dpa

Der Sieger der Fußball-EM bekommt den Coupe Henri Delaunay überreicht. Der Materialwert ist überschaubar, aber der ideelle Wert dürfte für die Spieler nicht zu bezahlen sein.

          2 Min.

          Jeder Fußballfan hat seinen eigenen Favoriten, auch wenn zuweilen ehrlicherweise vor allem die Hoffnung überwiegt. Aber wer weiß?! Am Markt für Sportwetten im Internet jedenfalls wird Frankreich als künftiger Fußball-Europameister 2021 heiß gehandelt, gefolgt von England und Belgien. Neben den Buchmachern setzen auch einige Wissenschaftler nach den Regeln der Mathematik auf den amtierenden Weltmeister. Deutschland folgt hier wie da mit etwas Abstand.

          Fußball-EM
          Kerstin Papon
          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Der tatsächliche Sieger soll nach vier Wochen Europameisterschaft (EM) am 11. Juli im Londoner Wembley-Stadion den heiß begehrten Pokal überreicht bekommen. Treffen die Prognosen zu, dann wird es aber selbst für die Franzosen eine Premiere geben, auch wenn sie die EM schon zweimal gewonnen haben – 1984 und 2000. Denn seit dem Jahr 2008 hat sich die begehrte Siegestrophäe verändert.

          Um der Größe des Wettbewerbs Rechnung zu tragen und die Bedeutsamkeit für den europäischen Fußball zu verdeutlichen, sei der Pokal heute zum Beispiel komplett aus Sterlingsilber gemacht, sagt Dominik Lochmann, Geschäftsführer von ESG-Edelmetallservice. Das neue Schmuckstück bestehe zu 92,5 Prozent aus dem reinen Edelmetall – der Rest sei Kupfer. Im Jahr 1960 noch habe Igor Netto als Kapitän des ersten Europameisters aus der damaligen Sowjetunion den zunächst nur mit einer dünnen Silberschicht versehenen Henkelpott in den Händen gehalten.

          Die alte Trophäe hatte nach 48 Jahren mit vielen feuchtfröhlichen und wohl auch turbulenten Siegesfeiern offenbar zudem ausgedient. Dieser versilberte Pokal war 42,5 Zentimeter hoch und etwa 10 Kilogramm schwer. Die Wahl des europäischen Fußballverbandes UEFA zur Herstellung des neuen Prachtstücks fiel auf die renommierte Londoner Edelschmiede Asprey. Das Traditionshaus hatte 1848 schon den America’s Cup entworfen. Das EM-Original stammte aus Paris.

          Materialwert von rund 5500 Euro

          Heute kommt die auch als Coupe Henri Delaunay bekannte Auszeichnung – benannt nach dem „geistigen Vater“ der EM, dem ehemaligen Präsidenten des französischen Fußballverbandes – auf eine Höhe von 60 Zentimeter und wiegt nur rund 8 Kilogramm. Der neue Pokal sei größer und habe sich von seinem alten Marmorsockel verabschiedet, sagt Lochmann.

          Was ist die Auszeichnung wert? Lege man den Silberpreis zugrunde, dann ergebe sich derzeit ein Materialwert von rund 5500 Euro, rechnet Lochmann vor. Für die Herstellung der neuen Trophäe soll Asprey 15 .400 Euro berechnet und der reine Materialwert damals rund 3000 Dollar betragen haben. Unschätzbaren Wert dürfte die ideelle Bedeutung für die Sportler haben, sagt Lochmann.

          Aktuell kostet die Feinunze (31,3 Gramm) Silber rund 26 Dollar. Vor gut einem Jahr, direkt nach Ausbruch der Corona-Pandemie, waren es im Tief etwa 11,60 Dollar und damit nicht einmal halb so viel. Seit Anfang 2020 ist der Silberpreis um 45 Prozent gestiegen. Zum Vergleich: Gold kommt mit derzeit rund 1800 Dollar je Feinunze in diesem Zeitraum auf ein Plus von 18 Prozent.

          Große wie kleine Fans, die den EM-Pokal gerne selbst besitzen würden, dürften das Nachsehen haben. Zwar bieten Edelmetallhändler immer wieder Sporttrophäen wie Olympische Medaillen zum Kauf an, von denen sich die ehemaligen Sieger nicht selten etwa aus Geldnöten trennen mussten. Aber so eine wichtige Mannschaftstrophäe dürfte es zumindest auf legalem Wege nicht zu kaufen geben, allenfalls als dann kleinere Nachbildung.

          Tippspiel zur Fußball-EM
          Tippspiel zur Fußball-EM

          Jetzt anmelden und gewinnen

          Selbst die Europameister müssen sich von dem Wanderpokal wieder trennen, der im Eigentum der UEFA bleibt – es sei denn, sie gewinnen den Titel mehrmals. Gelingt ihnen das dreimal in Folge oder fünfmal insgesamt, dann erhält diese Nationalmannschaft eine Reproduktion der Trophäe in Originalgröße. Deutschland und Spanien liegen in diesem Rennen mit je drei Siegen vorn. Es waren im Übrigen die Spanier, die den 2 Kilogramm leichteren EM-Pokal 2008 als Erste überreicht bekamen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der BGH urteilt: Die in den milliardenschweren Cum-Ex-Steuerskandal verwickelten Börsenhändler haben sich strafbar gemacht.

          Urteil mit Signalwirkung : BGH bestätigt Strafbarkeit im Cum-Ex-Skandal

          Mit Hilfe von Cum-Ex-Geschäften sollen Aktienhändler über Jahre hinweg dem Staat das Geld aus der Tasche gezogen haben. Der Bundesgerichtshof hat nun erstmals klargestellt, dass das strafbar war. Das Urteil hat Signalwirkung.
          Die westliche Wissenschaft  wird von der kritischen Rassentheorie unter Generalverdacht gestellt.

          Kritische Rassentheorie : Feindliche Umarmung der Wissenschaft

          Ohne Aussicht auf rationale Verständigung: Die Biomedizin und andere Naturwissenschaften geraten in den Strudel identitärer Ideologien, die ihre Erkenntnisgrundlage aushöhlen und sie mit Pauschalvorwürfen überziehen. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.