https://www.faz.net/-gtl-acs7f

EM-Prognose : Oranje strahlt schon wieder

Denzel Dumfries und die Niederländer dürfen auf den zweiten Sieg hoffen. Bild: AFP

Weiter geht’s bei der EM. In der Prognose für die Spiele am Donnerstag gibt es drei Favoriten. Dabei könnten sich die Niederländer schon fürs Achtelfinale qualifizieren. Auch Belgien hat gute Chancen.

          1 Min.

          Am Mittwoch gab es bei der Fußball-Europameisterschaft drei Sieger und drei Verlierer. Russland besiegte Finnland mit 1:0, Wales setzte sich gegen die Türkei mit 2:0 durch, und Italien gewann gegen die Schweiz gar mit 3:0. Damit ist die Squadra Azzurra als erste Mannschaft vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert. Wer folgt den Italienern? Die EM-Prognose nach dem Rechenmodell von Daniel Memmert und Fabian Wunderlich, die auf dem Wettmarkt basiert, zeigt die Vorhersagen für die aktuellen Spiele.

          Tobias Rabe
          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          Im ersten Duell des Donnerstags (15.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-EM, im ZDF und bei MagentaTV) treffen zwei Verlierer des ersten Spieltags aufeinander. Die Ukraine hatte Pech, als sie nach einer starken Aufholjagd gegen die Niederlande unterlag, Turnierdebütant Nordmazedonien verlor gegen Österreich. Nun geht es für beide Teams in Bukarest darum, Punkte zu sammeln, damit das Turnier nicht früh vorbei ist. Die Siegwahrscheinlichkeit der Ukraine liegt bei 58,5 Prozent, die von Nordmazedonien nur bei 16 Prozent. Für ein Remis sprechen 25,5 Prozent.

          Anschließend (18.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-EM, im ZDF und bei MagentaTV) folgt ein sicherlich sehr emotionales Spiel: Dänemark trifft nach dem Schock um Christian Eriksen wieder in Kopenhagen auf Belgien. Wie gehen die Spieler mit der schweren Situation um? Nur 23,4 Prozent sprechen für einen dänischen Sieg. 46,5 Prozent wahrscheinlich ist dagegen ein Erfolg des Geheimfavoriten Belgien, der sein erstes Spiel zudem souverän gewann. Immerhin noch 30,1 Prozent sprechen für ein Unentschieden in dieser Partie.

          Zum Abschluss des Tages (21.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Fußball-EM, im ZDF und bei MagentaTV) trifft die Niederlande in Amsterdam auf Österreich. Beide Teams gewannen zum Auftakt und könnten sich mit einem weiteren Sieg schon fürs Achtelfinale qualifizieren. Dabei spricht laut EM-Prognose mehr für Oranje. 60,5 Prozent Siegwahrscheinlichkeit sind ein hoher Wert. Für die Österreicher sprechen nur 16,3 Prozent, für ein Remis 23,2.

          Tippspiel zur Fußball-EM
          Tippspiel zur Fußball-EM

          Jetzt anmelden und gewinnen

          Und was fange ich jetzt mit meinem Wissen an? Am besten versuchen Sie Ihr Glück im EM-Tippspiel bei FAZ.NET. Dort gibt es Preise im Gesamtwert von gut 8000 Euro zu gewinnen.

          Wer führt die EM-Prognose durch?

          Daniel Memmert, Professor und geschäftsführender Institutsleiter am Institut für Trainingswissenschaft und Sportinformatik an der Deutschen Sporthochschule in Köln, kennt insbesondere auch die psychologischen Tücken von Vorhersagen und konnte in eigener Forschung belegen, dass sich Experten dabei regelmäßig überschätzen. Daher empfiehlt er statt auf einzelne Expertenmeinungen lieber auf die Prognosen von datenbasierten Modellen zu vertrauen.

          Der Mathematiker Fabian Wunderlich hat mehrere Jahre im Sportwetten-Bereich gearbeitet, promoviert derzeit im Bereich „Big Data und Vorhersagemodelle im Sport“ und betreibt nebenbei die Website Tipponaldo.de.

          Gemeinsam haben sich beide in einem Übersichtsartikel mit Vorhersagemodellen im Sport befasst und in einer aktuellen Studie den hohen Zufallseinfluss im Fußball nachgewiesen, der letztendlich die Vorhersagen so schwierig macht. Darüber hinaus wissen sie wie wichtig Wettquoten im Vorhersagebereich sind und haben den Nutzen von Wettquoten für die Analyse von Leistungsstärken und in der Vorhersage von Fußballspielen untersucht.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Podcast starten 22:30

          Podcast-Serie zur Wahl : Die FDP in der Stadt der Reichen und Schönen

          Düsseldorfer ringen mit dem Image ihrer Stadt zwischen Kö und Schickimicki. Dann auch noch bundesweite FDP-Hochburg? Auf der Suche nach Vorurteilen in einer liberalen Stadt.

          Berichterstattung aus China : Jagd auf Journalisten

          In Chinas Flutgebieten sollen Korrespondenten eingeschüchtert werden. Auch ein Mitarbeiter der Deutschen Welle ist betroffen. Chinesische Medien machen ebenfalls Stimmung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.