https://www.faz.net/-hfm-711qy

Was fehlt (3) : Warum verliert Deutschland immer die entscheidenden Spiele?

  • Aktualisiert am

Schwer zu erraten, wer hier Sieger und Besiegter ist Bild: dpa

          1 Min.

          Die Serie ist ernüchternd: 2002, 2006, 2008, 2010 und jetzt 2012. Zwar kommt keine andere Nationalmannschaft in den großen Turnieren der vergangenen zehn Jahre regelmäßig so weit nach vorne. Doch immer, wenn es darauf ankam, scheiterte die deutsche Elf in den entscheidenden Momenten (ähnlich geht es auch Portugal).

          Die Halbfinalniederlage von Warschau gegen die Italiener ist da nur der neueste Höhepunkt in dieser traurigen Abfolge. Man könnte unter Einbeziehung des Vereinsfußballs schon von einem deutschen Verlierer-Gen sprechen. Zuletzt im Jahr 2001 konnte der FC Bayern die Champions League gewinnen. Danach scheiterten die Münchner bei zwei weiteren Versuchen (2010 und 2012) sowie auch Bayer Leverkusen (2002).

          Willenskraft, Leidenschaft und Selbstüberzeugung

          Natürlich hat jede Niederlage ihre eigene, spezielle Geschichte. Beim WM-Turnier 2002 konnte das deutsche Team froh sein, dass es überhaupt ins Endspiel kam. Individuelle Fehler von ungewohnter Seite (Torwart Kahn) und eine Sperre des überragenden Spielmachers Michael Ballack verminderten dann die Finalchancen gegen übermächtige Brasilianer.

          Bei der WM 2006 fehlte der neu zusammengestellten Mannschaft die Klasse, vier Jahre später in Südafrika war sie noch zu unerfahren, im EM-Turnier 2008 quälte sich die deutsche Abordnung mit nicht zufriedenstellenden Leistungen bis ins Finale, konnte dann aber nichts mehr gegen die neue dominante Fußballkunst aus Spanien ausrichten.

          Begründungen für die Niederlagen lassen sich immer finden. Doch lassen sich technische, taktische oder personelle Defizite in schwierigen, engen Momenten auch überwinden: durch Willenskraft, Leidenschaft, Selbstüberzeugung, Frechheit und auch Verrücktheit. Diese Tugenden fehlen.

          Was fehlt (1): Ist Joachim Löw noch der richtige Bundestrainer?

          Was fehlt (2): Warum sind keine Verrückten wie Balotelli im Team?

          Was fehlt (3): Warum verliert Deutschland immer die entscheidenden Spiele?

          Was fehlt (4): Warum gibt es keine Leitwölfe mehr?

          Was fehlt (5): Holt Deutschland bei der WM 2014 den Titel?

          Topmeldungen

          Entscheiden ist die Einsicht, welche Verträge notwendig oder überflüssig sind: Hier heißt das Gebot der Stunde nicht Altersvorsorge, sondern Risikoabsicherung und Eigenheimfinanzierung.

          Die verlorenen Jahre : Was Gutverdiener finanziell oft falsch machen

          Bei Abschlüssen von Geldanlagen, Krediten und Versicherungen hapert es oft an der Einsicht, welche Verträge notwendig oder überflüssig sind: Gedanken an die Altersvorsorge taugen nicht, wenn das finanzielle Gerüst im Hier und Jetzt nicht passt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.