https://www.faz.net/-hfm-711qo

Was fehlt (2) : Warum sind keine Verrückten wie Balotelli im Team?

  • Aktualisiert am

Typen wie Mario Balotelli bringen jenen Schuss Wildheit und Wahnsinn mit ins Spiel, der den Unterschied ausmachen kann Bild: REUTERS

          1 Min.

          Obwohl ihre Wurzeln mittlerweile in verschiedene Kulturen reichen, besitzt die deutsche Mannschaft ein eher enges Spektrum an Persönlichkeiten. Spieler mit Ecken und Kanten, wie man früher sagte, sind rar geworden, auch in der Bundesliga.

          Diese innere Homogenität mit flachen Hierarchien in der Nationalelf ist auch eine Antwort auf ein verändertes deutsches Spielsystem, das sich an Spanien und seinen vorbildlichen Profis orientiert, das die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt und nicht mehr auf einen einzigen oder wenige Spieler (siehe Leitwolf). Es ist aber auch eine Folge der deutschen Nachwuchsarbeit, die auch dazu führt, dass am Ende Spieler herauskommen, die auch gelernt haben, sich der Norm anzupassen.

          Der gewisse Schuss Wildheit und Wahnsinn

          Wenn Fördersysteme schon mit 13, 14 Jahren umfassend greifen und längst alle Jugend-Nationalspieler nur noch in Bundesligavereinen zu finden sind, die am Ende funktionierende Profis für die komplexeren Anforderungen im Fußball- und Medienbetrieb produzieren wollen, werden Abweichungen von der Norm seltener - denn es gibt immer genügend Talente, die hinter sogenannten schwierigen Spielern lauern und ihre Plätze einnehmen können. Schwierige oder verrückte Typen müssen unter diesen Umständen schon eine Extraportion Klasse mitbringen, um ihre Besonderheit bis in den Profifußball oder gar in die Nationalelf tragen zu können.

          Aber diese Spieler - denen es erlaubt war, ihre Schwächen zu Stärke zu machen - können dann, wie die Italiener Balotelli oder Cassano, jenen Schuss Wildheit und Wahnsinn mit ins Spiel bringen, der den Unterschied ausmachen kann. Der italienische Fußball lässt diese Vielfalt offenkundig eher zu. Es ist wohl kein Zufall, dass dort auch Kevin Boateng beim AC Mailand Karriere gemacht hat, der in Deutschland nicht angekommen ist, obwohl er alle deutschen Jugend-Nationalteams durchlaufen hat.

          Was fehlt (1): Ist Joachim Löw noch der richtige Bundestrainer?

          Was fehlt (2): Warum sind keine Verrückten wie Balotelli im Team?

          Was fehlt (3): Warum verliert Deutschland immer die entscheidenden Spiele?

          Was fehlt (4): Warum gibt es keine Leitwölfe mehr?

          Was fehlt (5): Holt Deutschland bei der WM 2014 den Titel?

          Topmeldungen

          Liverpool-Trainer Klopp : „Da war ich richtig stolz“

          Auch der FC Liverpool zeigt Solidarität mit dem Protest nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd. Jürgen Klopp ist beeindruckt. Dazu kennt er nun das Datum, an dem er mit seinem Team Meister werden kann.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.