https://www.faz.net/-hfm-acpn3

Deutschland bei Fußball-EM : Es muss müllern!

Auch auf ihn kommt es an: Thomas Müller will mit Deutschland bei der EM erfolgreich sein. Bild: AP

Was die individuelle Torjägerqualität angeht, hat die DFB-Elf derzeit mehr Masse als Klasse. Und die Vergangenheit hat gezeigt: Ohne mindestens einen treffsicheren Spieler kann man seine Titelträume eigentlich begraben.

          2 Min.

          Es gibt eine Statistik, an die selbst Thomas Müller, der langjährige deutsche Torschütze und aktuelle bayerische Torvorbereiter vom Dienst, nicht gerne erinnert wird: seine Trefferquote bei Fußball-Europameisterschaften. In seinen elf Spielen hat Müller bei den Turnieren 2012 und 2016 kein einziges Tor geschossen. Sogar seinen Strafstoß im Elfmeterschießen im Viertelfinale gegen Italien vor fünf Jahren hat Müller versemmelt.

          Fußball-EM

          Es waren Turniere, in denen die Deutschen zwar jeweils das Halbfinale erreichten, aber trotzdem unter ihren Möglichkeiten geblieben sind. 2012 war im Halbfinale nach einem 1:2 gegen Italien zu früh Schluss, vier Jahre später nach einem 0:2 gegen Frankreich.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Am 17. Juli in Erftstadt: Armin Laschet ist lachend zu sehen, während Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ein Pressestatement gibt.

          Laschet und die Flut : Das Lachen des Landesvaters

          Als das Wasser kam, wollte der Kanzlerkandidat der Union helfen, zuhören – und vielleicht auch Wahlkampf treiben. Dann wuchs der Druck und alles kam anders.