https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-em/ard-mit-rekord-quote-bei-deutschland-oesterreich-waehrend-frauen-fussball-em-18191441.html

ARD mit starken Zahlen : Rekordquote für deutsche Frauen bei Fußball-EM

  • Aktualisiert am

Im Blickfeld der deutschen Fernsehzuschauer: Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg bei der EM in England Bild: picture alliance / BEAUTIFUL SPORTS/Wunderl

So viele Fernsehzuschauer wie noch nie sehen ein EM-Spiel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft. Der Viertelfinal-Sieg der DFB-Auswahl gegen Österreich war die erfolgreichste TV-Sendung des ganzen Tages.

          1 Min.

          Die Live-Übertragung vom 2:0-Sieg der DFB-Frauen bei der Fußball-Europameisterschaft gegen Österreich ist nur knapp an der Zehn-Millionen-Grenze gescheitert. 9,5 Millionen Menschen sahen am Donnerstagabend in der ARD den Einzug ins EM-Halbfinale, sorgten für einen Marktanteil von 38,2 Prozent und einen Rekord. Das Spiel war nach Angaben der AGF-Videoforschung die erfolgreichste TV-Sendung des Tages und erzielte die bisher beste Reichweite eines EM-Spiels der Frauen im deutschen Fernsehen.

          Die bis dahin beste Reichweite hatte das Team des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zuvor beim 2:0 gegen Spanien mit 8,02 Millionen Zuschauern ebenfalls im Ersten erreicht. Das Auftaktspiel gegen Dänemark (4:0) hatten 5,95 Millionen gesehen, das 3:0 zum Abschluss der Gruppenphase gegen Finnland verfolgten am vergangenen Samstag 5,76 Millionen. Beide Male war das ZDF der übertragende Sender gewesen. Der Topwert der vorherigen EM lag beim Spiel gegen Russland bei einer Reichweite von 7,06 Millionen.

          Österreichische Presse resümiert

          Der Sieg der DFB-Auswahl gegen das österreichische Team beschäftigte unterdessen auch die Presse im deutschen Nachbarland. Zum Spiel schrieb sie:

          „Krone“: „Patzer & Alu-Pech! Deutsche kicken ÖFB-Damen raus. Das Ausscheiden war bitter, zumal die ÖFB-Auswahl dreimal am Aluminiumgehäuse scheiterte. Bei der DFB-Elf war das zweimal der Fall.“

          „Kurier“: „Das ÖFB-Frauenteam verlangte dem Favoriten alles ab, traf dreimal nur die Stange, musste sich aber mit 0:2 geschlagen geben.“

          „Österreich“: „Das EURO-Märchen unserer ÖFB-Damen in England endet mit einer unglücklichen 0:2-Niederlage im Viertelfinale gegen Deutschland. Unseren EM-Heldinnen fehlte das nötige Glück, so verhinderte die Stange und Latte die Chance auf den Ausgleich, am Ende besiegelte ein Zinsberger-Patzer das Aus.“

          „heute“: „Die Österreicherinnen verkaufen sich gegen die favorisierten Deutschen mehr als teuer, haben phasenweise sogar das Spiel unter Kontrolle. Zweimal Stange, einmal Latte – das ÖFB-Team verzweifelt bei den Top-Chancen am Aluminium. Auf der Gegenseite entscheiden zwei grobe Eigenfehler das Spiel.“

          „Die Presse“: „Österreichs Zauber findet gegen Deutschland sein Ende.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Weniger Kunden: Mario Blandamura (links) und Kurt Lorenz bekommen mit ihrem Bioladen „Paradieschen“ die Krise zu spüren.

          Inflation und ihre Folgen : Wieso Bioläden große Sorgen haben

          Die Inflation dämpft die Kauflust und viele Verbraucher sparen gerade bei Lebensmitteln. Der Umsatz der Biobranche verzeichnet zweistellige Verluste – und viele inhabergeführte Unternehmen kämpfen um ihre Existenz.
          Turritopsis nutricula gehört zu einer Gattung der „unsterblichen Qualle“.

          Altersforschung : „Wir werden mit 80 und 90 Jahren noch arbeiten“

          Ist die Steigerung der Lebenserwartung ein „Pakt mit dem Teufel“? Der Altersforscher Nir Barzilai spricht über die Chancen, sie weiter zu verlängern – und die finanziellen Konsequenzen für die Gesellschaft.
          360 Milliarden Euro Schulden in einem Jahr: Finanzminister Lindner, Bundeskanzler Scholz und Wirtschaftsminister Habeck.

          Staatsschulden : Können wir uns das alles leisten?

          Gegen die Energiekrise, für eine bessere Bundeswehr und mehr Klimaschutz: Deutschland nimmt hunderte Milliarden an neuen Staatsschulden auf. Zeit für einen Kassensturz.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.