https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-em-1/tweet-von-marcus-rashford-im-wortlaut-17435835.html

Tweet von Rashford im Wortlaut : „Ich werde stark zurückkommen“

  • Aktualisiert am

Das Wandgemälde von Marcus Rashford in Manchester Bild: AP

Mit emotionalen und beeindruckenden Worten hat sich Marcus Rashford an die Briten und seine Anhänger gewendet. Er werde immer der Junge aus Whitington, Manchester, bleiben. Lesen Sie hier sein komplettes Statement.

          2 Min.

          Marcus Rashford, einer der drei englischen Spieler, denen am Sonntag im EM-Finale ihr Elfmeter missglückte, hat sich mit einer starken Botschaft gegen rassistische Beleidigungen verwahrt und denen gedankt, die ihn trösteten. Kinder aus seinem Heimatort Whitington überklebten zum Beispiel die Schmierereien auf einem Wandgemälde von ihm mit Herzchen und Briefchen. Er unterschrieb mit seinen Initialen und der Rückennummer bei Manchester United. Hier der Tweet:

          „Ich weiß nicht einmal, wo ich anfangen soll und wie ich es in Worte fassen soll, wie ich mich genau jetzt fühle. Ich hatte eine schwierige Saison, ich denke, das konnte jeder genau sehen, und deshalb bin ich wohl mit einem Mangel an Selbstvertrauen in dieses Finale gegangen. Ich hatte bei Elfmetern immer großes Zutrauen zu mir selbst, aber etwas fühlte sich nicht ganz richtig an. Auf dem Weg zum Ball nahm ich mir ein bisschen Zeit, unglücklicherweise erzielte ich nicht das Ergebnis, das ich wollte.

          Ich fühlte mich, als hätte ich meine Mannschaftskollegen im Stich gelassen. Ich fühlte mich, als hätte ich jeden im Stich gelassen. Ein Elfmeter war alles, was von mir als Beitrag für das Team verlangt wurde. Ich kann Elfmeter im Schlaf, also warum nicht diesen? Es läuft wieder und wieder in meinem Kopf ab, seit ich den Ball getreten habe, und es gibt wahrscheinlich kein Wort, um zu beschreiben, wie sich das anfühlt. Finale. 55 Jahre. Ein Elfmeter. Geschichte. Ich kann nur sagen: Sorry. Ich wünschte, es wäre anders gelaufen. Während ich immer wieder sorry sage, möchte ich meinen Teamkollegen etwas zurufen. Das Camp in diesem Sommer war eines der besten, die ich je erlebt habe, und ihr habt alle eine Rolle darin gehabt. Eine unzerbrechliche Bruderschaft ist entstanden. Euer Erfolg ist mein Erfolg. Euer Misserfolg ist meiner.

          Ich bin in einen Sport hineingewachsen, wo ich darauf gefasst bin, dass über mich geschrieben wird. Sei es über die Farbe meiner Haut, wo ich aufgewachsen bin, oder, zuletzt, wie ich die Zeit abseits des Spielfelds verbringe. Ich kann Kritik an meiner Leistung den ganzen Tag vertragen, mein Elfmeter war nicht gut genug, er hätte reingehen sollen, aber ich werde mich nie dafür entschuldigen, wer ich bin und woher ich gekommen bin. Ich habe mich nie stolzer gefühlt als mit den drei Löwen auf meiner Brust, während ich sah, wie meine Familie mir in einer Menge von Zehntausenden zujubelte. Ich habe von solchen Tagen geträumt.

          Die Botschaften, die ich heute bekommen habe, haben mich überwältigt, die Reaktion in Whitington hat mich fast zu Tränen gerührt. Die Gemeinschaft, die mich immer in die Arme geschlossen hat, hält mich weiter fest. Ich bin Marcus Rashford, 23 Jahre alter schwarzer Mann aus Withington, Wythenshawe, South Manchester. Wenn ich nichts anderes habe, so habe ich doch das. Danke für alle freundlichen Botschaften. Ich werde stark zurückkommen. Wir werden stärker zurückkommen. MR10.“

          Weitere Themen

          Debütant Kipruto läuft allen davon

          London-Marathon : Debütant Kipruto läuft allen davon

          Der Kenianer Amos Kipruto gewinnt gleich seinen ersten Marathon und setzt sich in London vor dem Äthiopier Leul Gebresilase durch. Bei den Frauen siegt Yalemzerf Yehualaw aus Äthiopien.

          Topmeldungen

          Turritopsis nutricula gehört zu einer Gattung der „unsterblichen Qualle“.

          Altersforschung : „Wir werden mit 80 und 90 Jahren noch arbeiten“

          Ist die Steigerung der Lebenserwartung ein „Pakt mit dem Teufel“? Der Altersforscher Nir Barzilai spricht über die Chancen, sie weiter zu verlängern – und die finanziellen Konsequenzen für die Gesellschaft.
          360 Milliarden Euro Schulden in einem Jahr: Finanzminister Lindner, Bundeskanzler Scholz und Wirtschaftsminister Habeck.

          Staatsschulden : Können wir uns das alles leisten?

          Gegen die Energiekrise, für eine bessere Bundeswehr und mehr Klimaschutz: Deutschland nimmt hunderte Milliarden an neuen Staatsschulden auf. Zeit für einen Kassensturz.
          Eine slowakische Haubitze vom Typ Zuzana im Mai in Lettland

          Ukraine-Liveblog : Lambrecht verspricht der Ukraine 16 Haubitzen

          Selenskyj: Lyman „vollständig“ von russischer Militärpräsenz befreit +++ Migrationsforscher befürchtet „historischen Fluchtwinter“ +++ Tschetschenenführer Kadyrow: Einsatz von Atomwaffen prüfen +++ alle Entwicklungen im Liveblog.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.