https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball-em-1/deutsches-team/dfb-delegation-in-auschwitz-gegen-antisemitismus-rassismus-und-intoleranz-11770833.html

DFB-Delegation in Auschwitz : Gegen Antisemitismus, Rassismus und Intoleranz

  • Aktualisiert am
Joachim Löw und die DFB-Delegation in Auschwitz
          1 Min.

          Eine Delegation des Deutschen Fußball-Bundes und der Deutschen Fußball Liga hat am Freitag die Holocaust-Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau besucht. Neben Bundestrainer Joachim Löw nahmen unter anderem Kapitän Philipp Lahm, Miroslav Klose und Lukas Podolski an dem Besuch wenige Tage vor der Reise ins Mannschaftsquartier in Danzig teil. Bei Dauerregen legten sie einen Kranz vor der ehemaligen Todeswand ab.

          Nach dem Besuch der ehemaligen Lagerbaracken, in denen sich heute Ausstellungsräume der Gedenkstätte befinden, fuhr die Delegation zum Lagerkomplex Birkenau. Medienvertreter waren nicht zugelassen - Nationalmannschafts-Manager Bierhoff hatte erklärt, der Besuch solle keine „PR-Aktion“ werden.

          In einer Pressemitteilung kommentierte DFB-Präsident Niersbach den Besuch: „Im Umgang mit diesem menschenverachtenden Kapitel unserer Geschichte sollte ein Satz des ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker für uns Mahnung und Orientierung sein: ‘Wer die Augen vor der Vergangenheit verschließt, wird blind für die Gegenwart.’ Es ist unsere Verpflichtung und Verantwortung, sehr genau hinzuschauen und vor allem den vielen jungen Sportlern in unseren Vereinen immer wieder zu vermitteln, dass Antisemitismus, Rassismus und Intoleranz keinen Platz haben dürfen.”

          Bild: dapd

          Weitere Themen

          „Es ist ein Traum“

          Leichtathletik-EM : „Es ist ein Traum“

          Konstanze Klosterhalfen zeigt den Lauf ihres Lebens und gewinnt den Titel über 5000 Meter. Weitspringerin Malaika Mihambo holt ebenso Silber wie Hochspringer Tobias Potye.

          Topmeldungen

          Olaf Scholz nach seiner Aussage im Frühjahr 2021 vor dem Parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Cum-Ex-Affäre in Hamburg.

          Cum-Ex-Affäre : Woran erinnert sich der Kanzler?

          Wie gefährlich kann Olaf Scholz die Cum-Ex-Affäre noch werden? Der Bundeskanzler muss sich in Hamburg vor einem Untersuchungsausschuss abermals zu Gesprächen mit einem Banker erklären.
          Jürgen Trittin am Mittwoch in Berlin

          Jürgen Trittin im Interview : „Wir sind noch Friedenspartei“

          Der Außenpolitiker der Grünen spricht über seine Zeit bei der Bundeswehr und erläutert, warum es richtig war, die Truppe mit mehr Geld auszustatten. International sieht er sich fest an der Seite der Vereinigten Staaten.
          Im Tarifdschungel: Reisende an Fahrscheinautomaten der Deutschen Bahn am Frankfurter Hauptbahnhof

          ÖPNV : Preissprung nach dem 9-Euro-Ticket

          Drei Monate lang konnte man für nur 9 Euro durch Deutschland fahren. Doch in zwei Wochen ist die große Rabattaktion im ÖPNV Geschichte. Danach kennen die Preise vor allem eine Richtung: nach oben. Wie geht es weiter?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.