https://www.faz.net/-gtl-38z5

Fußball-Bundesliga : Olaf Thon: Abschiedsspiel auf Schalke

  • Aktualisiert am

Olaf Thon: "Ich bin jetzt in einem reifen Alter" Bild: dpa-Bildfunk

„Das letzte halbe Jahr war hart genug“, sagt Ex-Nationalspieler Olaf Thon, der im Februar von der Ersatzbank in die Geschäftsstelle von Schalke 04 wechselt.

          Frustriert verabschiedet sich Olaf Thon von der Fußball-Bundesliga. „Das letzte halbe Jahr war hart genug und hat mir gereicht“, sagte der Ex-Nationalspieler, der beim Vizemeister Schalke 04 in dieser Saison nur zu einem Champions-League-Einsatz und vier Kurzauftritten in der Bundesliga kam. "Nun bemühe ich mich um einen gleitenden Übergang," so Thon gegenüber dem dem F.A.Z. Businessradio.

          Bereits im Februar wechselt der 35-Jährige als Standby-Profi in die Geschäftsstelle des Pokalsiegers, wo er sich um Marketing und Sponsoren kümmern soll. Thon wird von Schalke 04 nach seiner insgesamt großartigen Karriere ein Abschiedsspiel erhalten. Voraussichtlicher Gegner wird wahrscheinlich 2003 Rekordmeister Bayern München sein, wo Thon von 1988 bis 1994 spielte, und in 148 Bundesligaspielen 30 Tore erzielte.

          Keine Chance bei Huub Stevens

          Mit Trainer Huub Stevens rechnet der Weltmeister von 1990 ab: „Auch wenn ich fit wäre, hätte ich wohl keine Chance“, sagt Thon, der nach einem Bänderriss im Knöchel im September 2000 immer wieder gesundheitliche Probleme hatte. Dass er beim 4:0 bei Real Mallorca in der Champions League in der Anfangsformation stand, wundert ihn noch heute: „Ich weiß nicht, was da in unseren Trainer gefahren ist."

          Fünf-Minuten-Auftritt beim Pokalsieg 2001: Olaf Thon

          Nach nunmehr 442 Bundesligaspielen, 38 Zweitligaeinsätzen, 39 Europapokalpartien und 52 Länderspielen ist der dreimalige deutsche Meister im Begriff seine aktive Karriere abzuhaken. Den auslaufenden Vertrag will er nicht mehr verlängern, und in der laufenden Saison rechnet er unter Stevens kaum noch mit einer Chance: „Vielleicht geschieht ein Wunder, und ich spiele nochmal.“

          Nach einer guten Vorbereitung hatte sich Thon erneut eine Wadenzerrung zugezogen. In der nächsten Woche will er dennoch versuchen, wieder mit dem Profi-Kader zu trainieren.

          Weitere Themen

          Ginczek macht die Wölfe froh

          2:0 gegen Nürnberg : Ginczek macht die Wölfe froh

          Wieder einmal kann sich Wolfsburg auf seinen Angreifer verlassen. Daniel Ginczek bestätigt gegen Nürnberg seine starke Form und avanciert zum Spieler der Partie. Am Ende sorgt eine Szene noch für Aufregung.

          Klopp feiert seine Mannschaft Video-Seite öffnen

          Sieg gegen Neapel : Klopp feiert seine Mannschaft

          Nach einem dramatischen Spiel gegen den SSC Neapel ist der FC Liverpool ins Achtelfinale der Champions League eingezogen. Die Reds siegten im Gruppen-Finale dank eines Tores von Salah mit 1:0.

          Topmeldungen

          EU-Gipfel in Brüssel : Im absoluten Krisenmodus

          Die Stimmung auf dem EU-Gipfel in Brüssel ist gereizt. Die EU will Theresa May nicht geben, was sie will, die Stimmen aus ihrer Heimat sind vernichtend. Und dann löchert Angela Merkel die Premierministerin noch mit Fragen.

          Neue Gesetze : Was sich 2019 alles ändert

          Eine Reihe von Neuregelungen können zum 1. Januar 2019 kommen – in der letzten Sitzung des Jahres gab der Bundesrat dafür grünes Licht. Eine Verfassungsänderung bremst die Länder aber erst einmal aus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.