https://www.faz.net/-gtl-2glm

Fußball-Bundesliga : Geißböcke im Regen

  • Aktualisiert am

          Der „Geißbock-Express“ in Richtung UEFA-Pokal ist vom SC Freiburg vorerst einmal gestoppt worden. Ein in der 87. Minute von Lewan Kobiaschwili verwandelter Foulelfmeter brachte den Gästen aus Freiburg ein schmeichelhaftes 1:0. Die Breisgauer sind damit seit acht Spielen unbesiegt und dürfen bald selbst vom internationalen Geschäft träumen.

          Sieben Tage nach dem 5:1-Auswärtssieg bei Eintracht Frankfurt scheiterte Köln vor allen Dingen an der eigenen Sturmschwäche. Die größte Chance der Begegnung hatte, auf völlig durchweichtem Boden, Matthias Scherz. Der Flügelflitzer scheiterte in der 37. Minute jedoch am eigenen Unvermögen, verstolperte völlig frei stehend vor Richard Golz die mögliche Führung. Allerdings auch eine Folge der katastrophalen Platzverhältnisse in Köln.

          FC-Coach Ewald Lienen haderte denn auch: „Der Fußballplatz in Köln gehört zu den schlechtesten der Liga. Eigentlich war er unbespielbar, aber 30 Minuten vor Beginn wollten wir das Spiel nicht mehr absagen.“

          Hätten sie es mal besser getan. Denn gegen die cleveren Freiburger tat sich Köln außerordentlich schwer. Lienen: „Wir haben eben Probleme, ein Spiel zu kontrollieren. Als wir unsere Defensive aufgegeben haben, kamen die Freiburger zu ihren Chancen.“ Für den Siegtreffer musste dennoch ein Elfmeter her. „Das“, gestand SC-Trainer Volker Finke, „ist natürlich etwas glücklich.“

          1. FC Köln - SC Freiburg 0:1 (0:0)

          Köln: Bade - Cichon (89. Bulajic) - Sichone, Keller - Dziwior, Lottner, Sinkala, Voigt - Scherz (85. Donkow), Kurth (73. Arweladse), Timm.

          Freiburg: Golz - Konde, Kehl, Diarra - Willi (46. Zkitischwili), Coulibaly, Zeyer, But (81. Baya), Kobiaschwili - Iaschwili, Sellimi (75. Dorn).

          Schiedsrichter: Keßler (Höhenkirchen).

          Tor: 0:1 Kobiaschwili (87., Foulelfmeter).

          Zuschauer: 28.500.

          Beste Spieler: Keller, Sichone, Sinkala - Iaschwili, Kondé.

          Gelbe Karten: Keller (3), Timm - Coulibaly (5), Kehl (5), Kondé (4), Willi (3).

          Weitere Themen

          Ein schwieriger Sommer für Leverkusen

          Bundesliga-Saisonstart : Ein schwieriger Sommer für Leverkusen

          Leverkusen hat ein sehr talentiertes und interessant verstärktes Team. Die Werkself steht vor einer Saison, in der die Fußball-Welt neugierig auf Kai Havertz blickt. Entscheidender für den Erfolg ist aber etwas anderes.

          Topmeldungen

          Auch drei Düsen könnten genügen: Airbus A380 der Fluglinie Emirates.

          Airbus : Wann darf ein A380 mit drei Turbinen fliegen?

          Ein Airbus A380 braucht zum Fliegen nicht unbedingt vier Triebwerke. Er kommt auch mit einem weniger ans Ziel. Unter bestimmten Voraussetzungen und Vorschriften.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.