https://www.faz.net/-gtl-acork

Djokovic schenkt Fan Schläger : „Er hat mich gecoacht“

  • Aktualisiert am

Schöne Geste: Djokovic schenkt einem jungen Fan seinen Schläger Bild: Reuters

„Er hat mich aufgebaut“ sagt Novak Djokovic nach seinem Sieg bei den French Open über einen jungen Fan, der ihm Taktik-Tipps zurief: „Ich fand das sehr süß“. Und deshalb schenkte er ihm seinen Schläger.

          1 Min.

          Ein junger Fan hat das Herz von Novak Djokovic auf dem Weg zum Sieg im French-Open-Finale erobert. Der Serbe schenkte ihm daraufhin nach dem zweiten Triumph im Stade Roland Garros seinen Tennisschläger. „Ich hatte ihn die ganze Zeit im Ohr. Er hat mir sogar Taktik-Tipps gegeben“, sagte der Weltranglisten-Erste nach dem Endspiel gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas, das Djokovic am Sonntag in Paris 6:7 (6:8), 2:6, 6:3, 6:2, 6:4 gewann.

          „Er hat mich praktisch gecoacht“, berichtete der 34-Jährige lächelnd nach seinem 19. Titel bei einem der vier Grand-Slam-Turniere. „Er hat mich aufgebaut. Er hat gesagt: Bring deinen Aufschlag durch, diktiere das Geschehen, spiele auf seine Rückhand. Ich fand das sehr süß und sehr nett“, so der Familienvater. Djokovic lag schon mit 0:2 Sätzen zurück, drehte das Spiel aber und gewann zum zweiten Mal in Paris.

          Er habe dem Jungen anschließend sein Racket „als Dank für die Unterstützung“ gegeben. „Ich wollte ihm meine Dankbarkeit zeigen, weil er an mich geglaubt und mich die ganze Zeit unterstützt hat.“ Der kleine Fan, der in der Nähe der Spielerbänke saß, konnte sein Glück nicht fassen, nachdem ihm Djokovic seinen Schläger in die Hand gedrückt hatte, und hüpfte vor Freude herum.

          Weitere Themen

          Timanowskaja auf dem Weg nach Europa Video-Seite öffnen

          Belarussische Sportlerin : Timanowskaja auf dem Weg nach Europa

          Die in Ungnade gefallene Olympia-Teilnehmerin aus Belarus hatte ein Visum für Polen erhalten. Timanowskaja hatte zuvor erklärt, sie sei nach einer Beschwerde über ihre Trainer zum Flughafen Tokio gebracht worden, um gegen ihren Willen in ihre Heimat zurückgeschickt zu werden.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.