https://www.faz.net/-gtl-8ygit

Witthöft bei French Open : Mit Ehrgeiz und Witz

  • -Aktualisiert am

Zündet in Paris die nächste Stufe? Carina Witthöft beim mühevollen Return Bild: EPA

13 Deutsche sind in Paris gestartet. Carina Witthöft steht als Einzige in Runde drei. Die nächste Gegnerin will sie ins Rutschen bringen und damit Kerbers Nummer-eins-Hoffnungen am Leben halten.

          2 Min.

          Wer Carina Witthöft in den sozialen Netzwerken folgt, der könnte glauben, das Leben auf der Tennistour wäre ein Traum. In New York Fotos einer Runde durch den Central Park, in Melbourne der Blick aus dem Fenster des Hotelzimmers hoch über der Stadt, in Paris ein Bildnis am Ufer der Seine mit dem Eiffelturm im Hintergrund oder ein paar Tage später in den Straßen der Stadt; immer lächelnd, immer fröhlich, immer hübsch anzusehen. Das ist die eine Seite. Sie zeugt von der Lebensfreude einer jungen Frau, die die pittoresken Angebote ihres Jobs genießt und ein sonniges Gemüt präsentiert.

          Früher hieß es mal, die andere Seite, die Stunden der Trainingsfron, die konzentrierte Planung und eine gewisse Wettkampfhärte kämen zu kurz. Doch ohne die Bereitschaft, sich immer wieder zu quälen, landet niemand unter den ersten Hundert der Weltrangliste, geschweige denn weiter vorn.

          Wie viel Kraft man in den Beinen haben muss, wie viel Luft in der Lunge, das sah man bei Carina Witthöfts Sieg gegen die Französin Pauline Parmentier in der sogenannten Stierkampfarena in Paris. Scheinbar endlose Ballwechsel, harte Grundlinienduelle und Verteidigungsarbeit an der grünen Plane, gemischt mit mutigen Angriffen. Mit diesem Sieg landete die 22 Jahre alte Hamburgerin in Runde drei – als Einzige aus den Reihen des Deutschen Tennis Bundes von ursprünglich 13 Kandidaten.

          Sieg gegen Pliskova würde auch Kerber helfen

          Natürlich sei diese Bilanz nicht der Knaller für das deutsche Tennis, meinte sie. Aber darum geht es jetzt nicht, sondern um die Frage, wie groß ihre Chance ist, zum ersten Mal in ihrer Karriere das Achtelfinale eines Grand-Slam-Turniers zu erreichen. Im Weg steht Karolina Pliskova, die in Paris auch um die Chance spielt, nach dem Ende des Turniers an der Spitze der Weltrangliste zu stehen; erreicht die Tschechin das Finale, wird sie Angelique Kerber überholen.

          Nun könnte man einerseits meinen, eine Spielerin von diesem Format wäre vielleicht noch eine Nummer zu groß für Carina Witthöft, aber ganz so ist die Sache nicht. Die ungelenke Art, in der sich Pliskova auf Sand bewegt, weckt Erinnerungen an frühe Auftritte von Maria Scharapowa in Paris, die damals sagte, sie bewege sich im Sandkasten wie eine Kuh auf dem Eis.

          Die 22-Jährige genießt die Reisen der Tenniswelt, ist aber auch eine akribische Arbeiterin. In Runde drei will sie gegen die große Tschechin Pliskova ihre Beweglichkeit nutzen.
          Die 22-Jährige genießt die Reisen der Tenniswelt, ist aber auch eine akribische Arbeiterin. In Runde drei will sie gegen die große Tschechin Pliskova ihre Beweglichkeit nutzen. : Bild: dpa

          Lange Beine und rutschen – das scheint keine ganz einfache Kombination zu sein. Bei der Frage, ob sie das Spiel habe, gegen Pliskova zu bestehen, zögert Carina Witthöft nicht. „Das hab ich auf jeden Fall“, sagt sie. Bisher beschränken sich ihre Erfahrungen mit den Besten auf zwei Begegnungen mit Angelique Kerber. Im vergangenen Jahr in Wimbledon verlor sie in zwei Sätzen, zu Beginn dieses Jahres in Melbourne verlor sie wieder, verpasste dabei aber gegen die nervöse und unsichere deutsche Konkurrentin eine gute Möglichkeit, mehr als nur einen Satz zu gewinnen.

          Rittner über Witthöft: „Selbstbewusst, ehrgeizig, cool, witzig“

          Bundestrainerin Barbara Rittner sieht die Verteilung der Kräfte vor der Begegnung am Samstag so: „Carina kann Karolina nur an einem guten Tag schlagen, aber möglich ist es. Sie muss weite Wege gehen und immer versuchen, aktiv zu sein.“ Als Witthöft vor zwei Jahren in Melbourne zum ersten Mal die dritte Runde eines Grand-Slam-Turniers erreichte, da meinte Rittner, ihre junge Kandidatin brauche noch ein wenig Zeit. Rittners aktuelle Beschreibung lässt darauf schließen, dass inzwischen Schwung in der Geschichte ist. „Sie ist selbstbewusst, ehrgeizig, cool, witzig. Sie weiß, was sie will, und hat großes Potential für Top 20 und mehr.“

          Als die deutschen Frauen im Februar in Hawaii im Fed Cup gegen die Vereinigten Staaten spielten (und verloren), gehörte auch Carina Witthöft zum Team, und obwohl sie nicht eingesetzt wurde, waren hinterher alle voll des Lobes über sie. Starke Leistungen im Training, hieß es, fügt sich prima in die Mannschaft ein, verbreitet gute Stimmung. Nur an einem Nachmittag war sie mal für eine Weile nicht ansprechbar; bei einer Wal-Tour vor Maui mit der Mannschaft hing sie wortlos und mit geschlossenen Augen in den Seilen. Der Seegang war nicht ihr Ding.

          Weitere Themen

          Der Super-Bowl-Macher

          Quarterback Tom Brady : Der Super-Bowl-Macher

          Tom Brady, der älteste aktive Spieler der NFL, führt Tampa Bay ins Finale. Für die Buccaneers ist es das erste seit 2003 – für den überragenden Quarterback schon das zehnte. Wie hat er das geschafft?

          Frankfurter Höhenflug mit Substanz

          Erfolgreiche Eintracht : Frankfurter Höhenflug mit Substanz

          Für Eintracht Frankfurt läuft es in der Bundesliga derzeit bestens. Sogar die Champions-League-Plätze sind in Reichweite. Folgt nun ein Anflug von Größenwahn? Nein, an sich selbst wird die Mannschaft nicht scheitern.

          Topmeldungen

          Abendrot über Windenergieanlagen im Windpark «Odervorland» im Landkreis Oder-Spree.

          Energiewende in Europa : Erstmals mehr Ökostrom als fossiler in der EU

          Europa steigt gleichzeitig aus Kohle, Atomkraft und Mineralöl aus. Das müssen erneuerbare Energien auffangen. Im vergangenen Jahr wurde die Stromversorgung erstmals mehr aus erneuerbaren als aus fossilen Quellen gewonnen.
           Ein Schild weist am 20.10.2008 darauf hin, dass Fußgänger links eine Treppe und Rollstuhlfahrer rechts eine Auffahrt benutzen können.

          Zusammenhalt in Corona-Zeiten : Die Schere geht auseinander

          Die Corona-Pandemie geht an keiner Familie spurlos vorüber. Für Familien mit besonderem Unterstützungsbedarf wird Teilhabe noch schwieriger zu erreichen. Viele Angebote wurden zurückgefahren. Ein Gastbeitrag.

          Quarterback Tom Brady : Der Super-Bowl-Macher

          Tom Brady, der älteste aktive Spieler der NFL, führt Tampa Bay ins Finale. Für die Buccaneers ist es das erste seit 2003 – für den überragenden Quarterback schon das zehnte. Wie hat er das geschafft?
          Tschechien erleichtert sich die Energiewende und hält vorerst an Atomkraftwerken wie in Temelin fest.

          Außenminister in Prag : „Die Russland-Politik der EU ist doppelbödig“

          Es gibt Kontroversen zwischen Prag und Berlin: Der Außenminister der Tschechischen Republik, Tomáš Petrícek, spricht über die Pipeline Nord Stream 2, den schnellen deutschen Ausstieg aus der Kohle und das Festhalten an Atomenergie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.