https://www.faz.net/-gtl-9hgz2

Ergebnisse, Zeiten und Gruppen : Spielplan der Frauenfußball-WM 2019 in Frankreich

  • Aktualisiert am

Dzsenifer Marozsán und die deutschen Fußballfrauen wollen eine erfolgreiche WM in Frankreich spielen. Bild: Picture-Alliance

Wer spielt bei der Frauenfußball-WM 2019 wann gegen wen? FAZ.NET bietet den Überblick über alle Gruppen, Spiele, Anstoßzeiten und Spielorte.

          Die Endrunde der 8. Frauenfußball-Weltmeisterschaft findet 2019 vom 7. Juni bis 7. Juli in Frankreich statt. 24 Mannschaften, darunter die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes, spielen um den Titel. Die Spielorte sind Grenoble, Le Havre, Lyon, Montpellier, Nizza, Paris, Reims, Rennes, und Valenciennes. Alle angegebenen Zeiten sind MESZ. ARD und ZDF (alle Spiele) sowie der Streaming-Anbieter DAZN (eine Partie pro Spieltag, ab Viertelfinale alle Spiele) übertragen die WM. FAZ.NET bietet zudem einen Liveticker mit allen Infos.

          Spielplan der Frauenfußball-WM 2019 im Überblick

          Gruppe A (Frankreich, Südkorea, Norwegen, Nigeria)

          Freitag, 7. Juni (21.00 Uhr) in Paris – Frankreich - Südkorea 4:0
          Samstag, 8. Juni (21.00 Uhr) in Reims – Norwegen - Nigeria 3:0
          Mittwoch, 12. Juni (15.00 Uhr) in Grenoble – Nigeria - Südkorea 2:0
          Mittwoch, 12. Juni (21.00 Uhr) in Nizza – Frankreich - Norwegen 2:1
          Montag, 17. Juni (21.00 Uhr) in Rennes – Nigeria - Frankreich 0:1
          Montag, 17. Juni (21.00 Uhr) in Reims – Südkorea - Norwegen 1:2

          1. Frankreich - 3 Spiele - 7:1 Tore - 9 Punkte
          2. Norwegen - 3 - 6:3 - 6
          3. Nigeria - 3 - 2:4 - 3
          4. Südkorea - 3 - 1:8 - 0

          Gruppe B (Deutschland, China, Spanien, Südafrika)

          Samstag, 8. Juni (15.00 Uhr) in Rennes – Deutschland - China 1:0
          Samstag, 8. Juni (18.00 Uhr) in Le Havre – Spanien - Südafrika 3:1
          Mittwoch, 12. Juni (18.00 Uhr) in Valenciennes – Deutschland - Spanien 1:0
          Donnerstag, 13. Juni (21.00 Uhr) in Paris – Südafrika - China 0:1
          Montag, 17. Juni (18.00 Uhr) in Montpellier – Südafrika - Deutschland 0:4
          Montag, 17. Juni (18.00 Uhr) in Le Havre – China - Spanien 0:0

          1. Deutschland - 3 - 6:0 - 9
          2. Spanien - 3 - 3:2 - 4
          3. China - 3 - 1:1 - 4
          4. Südafrika - 3 - 1:8 - 0

          Gruppe C (Australien, Italien, Brasilien, Jamaika)

          Sonntag, 9. Juni (13.00 Uhr) in Valenciennes – Australien - Italien 1:2
          Sonntag, 9. Juni (15.30 Uhr) in Grenoble – Brasilien - Jamaika 3:0
          Donnerstag, 13. Juni (18.00 Uhr) in Montpellier – Australien - Brasilien 3:2
          Freitag, 14. Juni (18.00 Uhr) in Reims – Jamaika - Italien 0:5
          Dienstag, 18. Juni (21.00 Uhr) in Grenoble – Jamaika - Australien 1:4
          Dienstag, 18. Juni (21.00 Uhr) in Valenciennes – Italien - Brasilien 0:1

          1. Italien - 3 - 7:2 - 6
          2. Australien - 3 - 8:5 - 6
          3. Brasilien - 3 - 6:3 - 6
          4. Jamaika - 3 - 1:12 - 0

          Gruppe D (England, Schottland, Argentinien, Japan)

          Sonntag, 9. Juni (18.00 Uhr) in Nizza – England - Schottland 2:1
          Montag, 10. Juni (18.00 Uhr) in Paris – Argentinien - Japan 0:0
          Freitag, 14. Juni (15.00 Uhr) in Rennes – Japan - Schottland 2:1
          Freitag, 14. Juni (21.00 Uhr) in Le Havre – England - Argentinien 1:0
          Mittwoch, 19. Juni (21.00 Uhr) in Nizza – Japan - England 0:2
          Mittwoch, 19. Juni (21.00 Uhr) in Paris – Schottland - Argentinien 3:3

          1. England - 3 - 5:1 - 9
          2. Japan - 3 - 2:3 - 4
          3. Argentinien - 3 - 3:4 - 2
          4. Schottland - 3 - 5:7 - 1

          Gruppe E (Kanada, Kamerun, Neuseeland, Niederlande)

          Montag, 10. Juni (21.00 Uhr) in Montpellier – Kanada - Kamerun 1:0
          Dienstag, 11. Juni (15.00 Uhr) in La Havre – Neuseeland - Niederlande 0:1
          Samstag, 15. Juni (15.00 Uhr) in Valenciennes – Niederlande - Kamerun 3:1
          Samstag, 15. Juni (21.00 Uhr) in Grenoble – Kanada - Neuseeland 2:0
          Donnerstag, 20. Juni (18.00 Uhr) in Reims – Niederlande - Kanada (ZDF)
          Donnerstag, 20. Juni (18.00 Uhr) in Montpellier – Kamerun - Neuseeland (ZDFsport.de)

          1. Niederlande - 2 - 4:1 - 6
          2. Kanada - 2 - 3:0 - 6
          3. Neuseeland - 2 - 0:3 - 0
          4. Kamerun - 2 - 1:4 - 0

          Gruppe F (USA, Thailand, Chile, Schweden)

          Dienstag, 11. Juni (18.00 Uhr) in Rennes – Chile - Schweden 0:2
          Dienstag, 11. Juni (21.00 Uhr) in Reims – USA - Thailand 13:0
          Sonntag, 16. Juni (15.00 Uhr) in Nizza – Schweden - Thailand 5:1
          Sonntag, 16. Juni (18.00 Uhr) in Paris – USA - Chile 3:0
          Donnerstag, 20. Juni (21.00 Uhr) in Le Havre – Schweden - USA (ARD)
          Donnerstag, 20. Juni (21.00 Uhr) in Rennes – Thailand - Chile (ARD)

          1. USA - 2 - 16:0 - 6
          2. Schweden - 2 - 7:1 - 6
          3. Chile - 2 - 0:5 - 0
          4. Thailand - 2 - 1:18 - 0

          Achtelfinale der Frauenfußball-WM 2019

          Neben den Ersten und Zweiten der Gruppe qualifizieren sich auch die vier besten Dritten für das Achtelfinale. Wer dort gegen wen spielt, steht erst fest, wenn klar ist, auf welchen Gruppen die Qualifizierten kommen.

          Die aktuelle Tabelle der feststehenden Gruppendritten

          1. Brasilien - 3 Spiele - 6:3 Tore - 6 Punkte (Gruppe C)
          2. China - 3 - 1:1 - 4 (B)
          3. Nigeria - 3 - 2:4 - 3 (A)
          4. Argentinien - 3 - 3:4 - 2 (D)
          5.
          6.

          Samstag, 22. Juni 2019 (17.30 Uhr) in Grenoble – Deutschland - Dritter ACD (ZDF/DAZN)
          Samstag, 22. Juni 2019 (21.00 Uhr) in Nizza – Norwegen - Australien (ZDF)
          Sonntag, 23. Juni 2019 (17.30 Uhr) in Valenciennes – England - Dritter BEF (ARD)
          Sonntag, 23. Juni 2019 (21.00 Uhr) in Le Havre – Frankreich - Dritter CDE (ARD)
          Montag, 24. Juni 2019 (18.00 Uhr) in Reims – Spanien - Erster F (ARD)
          Montag, 24. Juni 2019 (21.00 Uhr) in Paris – Zweiter F - Zweiter E (ARD)
          Dienstag, 25. Juni 2019 (18.00 Uhr) in Montpellier – Italien - Dritter ABF (ZDF)
          Dienstag, 25. Juni 2019 (21.00 Uhr) in Rennes – Erster E - Japan (ZDF)

          Viertelfinale der Frauenfußball-WM 2019

          Donnerstag, 27. Juni 2019 (21.00 Uhr) in Le Havre – Sieger Nizza - Sieger Valenciennes (TV noch offen)
          Freitag, 28. Juni 2019 (21.00 Uhr) in Paris – Sieger Le Havre - Sieger Reims (TV noch offen)
          Samstag, 29. Juni 2019 (15.00 Uhr) in Valenciennes – Sieger Montpellier - Sieger Rennes (TV noch offen)
          Samstag, 29. Juni 2019 (18.30 Uhr) in Rennes – Sieger Grenoble - Sieger Paris (TV noch offen)

          Halbfinale der Frauenfußball-WM 2019

          Dienstag, 2. Juli 2019 (21.00 Uhr) in Lyon – Sieger VF1 - Sieger VF2 (TV noch offen)
          Mittwoch, 3. Juli 2019 (21.00 Uhr) in Lyon – Sieger VF3 - Sieger VF4 (TV noch offen)

          Spiel um Platz 3 der Frauenfußball-WM 2019

          Samstag, 6. Juli 2019 (17.00 Uhr) in Nizza - Verlierer HF1 - Verlierer HF2 (ZDF)

          Finale der Frauenfußball-WM 2019

          Sonntag, 7. Juli 2019 (17.00 Uhr) in Lyon – Sieger HF1 - Sieger HF2 (ARD)

          Weitere Themen

          103 und mit Tempo dabei Video-Seite öffnen

          Laufen hält fit : 103 und mit Tempo dabei

          Julia „Hurrikan“ Hawkins ist 103 Jahre alt - und lief den anderen Senioren bei Wettkämpfen in New Mexico in den Vereinigten jüngst mal wieder davon, und stellte sogar einen neuen Rekord auf.

          Topmeldungen

          Wölfe treibt vor allem eines an: Hunger. Und hier beginnt der Ärger. Denn was dürfen Wölfe fressen?

          Artgerechtigkeit : Was dürfen Wölfe fressen?

          Schafe und Wölfe sollen jetzt gleichermaßen durch Zäune geschützt werden. Doch das wird den Streit über die fleischfressenden Einwanderer wohl auch nicht beenden. Über die Lebenserwartung von Wölfen kann ein Kuchen entscheiden.

          Zum Tod von Philippe Zdar : Die Asche französischer Flaggen

          Er hat die französische Popmusik revolutioniert und Phoenix, die Beastie Boys und Franz Ferdinand produziert. Jetzt ist er bei einem Fenstersturz ums Leben gekommen. Zum Tod von Philippe Cerboneschi, den sie „Zdar“ nannten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.