https://www.faz.net/-gtl-851oh

Frauenfußball-WM : Spätes Glück für Weltmeister Japan

  • Aktualisiert am

Der Weltmeister aus Japan ist weiter im Turnier Bild: AFP

Lange fällt kein Tor im WM-Viertelfinale zwischen Australien und Japan. Doch kurz vor Schluss gewinnt der Titelverteidiger doch noch. Das einzige Tor für die japanischen Minimalistinnen schießt eine Bundesliga-Spielerin.

          Weltmeister Japan ist bei der Frauenfußball-WM in Kanada ins Halbfinale eingezogen. Der Titelträger von 2011 setzte sich am Samstag in Edmonton knapp mit 1:0 (0:0) gegen Australien durch.

          Die Japanerinnen taten sich gegen den tapferen Außenseiter von Down Under lange schwer, ehe Mana Iwabuchi von Bayern München in der 87. Minute der späte Siegtreffer nach einer Ecke von Spielführerin Aya Miyama gelang.

          Die Minimalisten aus Japan, die auch das fünfte WM-Spiel mit nur einem Tor Unterschied gewannen, treffen im Halbfinale am nächsten Mittwoch in Edmonton auf England. Die Engländerinnen setzten sich gegen den Gastgeber Kanada durch.

          Weitere Themen

          „Das Turnier ihres Lebens“

          Ringerin Anna Schell : „Das Turnier ihres Lebens“

          Ringerin Anna Schell erreicht bei der WM in Kasachstan das Halbfinale in der Klasse bis 68 Kilogramm und erkämpft somit den fünften Startplatz bei Olympia für das deutsche Team.

          „Neuer ist Deutschlands Nummer 1“ Video-Seite öffnen

          Niko Kovač : „Neuer ist Deutschlands Nummer 1“

          Der Bayern-Trainer freut sich über den Auftaktsieg in der Königsklasse und fordert, die Torwartdiskussion zwischen Neuer und Ter Stegen endlich zu den Akten zu legen.

          Bierhoff weist Hoeneß-Kritik zurück

          Torwartdebatte : Bierhoff weist Hoeneß-Kritik zurück

          Der DFB reagiert auf die Angriffe aus München: DFB-Direktor Oliver Bierhoff weist die Kritik von Uli Hoeneß zurück. Der Bayern-Aufsichtsratschef hatte den DFB wegen der Haltung in der Torwartdebatte um Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen kritisiert.

          Topmeldungen

          Künast hat sich bei zahlreichen Gelegenheiten von der früheren Position mancher Grüner distanziert.

          Hass-Posts gegen Renate Künast : Erlaubt ist alles

          „Stück Scheiße“, „Schlampe“, „Drecksau“ – solche und noch krassere Kommentare prasselten auf Renate Künast ein. Das Landgericht Berlin sieht darin keine persönliche Schmähung, sondern nur zulässige Sachkritik.
          Simon Fujiwaras „It’s a Small World (The Square)“ (2019) auf der Istanbul Biennale

          Istanbul-Biennale : Moleküle gegen Staaten

          Die Kulturszene der Türkei lässt die Knochen knacken: ein Besuch in Istanbul, wo auf der Biennale und im neuen Museum Arter die Teilchen den Aufstand proben.

          Baden-Württemberg : Grüne mit 38 Prozent auf Rekordhoch

          Winfried Kretschmann will bei der kommenden Landtagswahl wieder als Spitzenkandidat antreten. Bei den Wählern im Südwesten stößt das auf große Zustimmung.
          Retourkutsche: Oliver Bierhoff reagiert auf die Angriffe aus München.

          Torwartdebatte : Bierhoff weist Hoeneß-Kritik zurück

          Der DFB reagiert auf die Angriffe aus München: DFB-Direktor Oliver Bierhoff weist die Kritik von Uli Hoeneß zurück. Der Bayern-Aufsichtsratschef hatte den DFB wegen der Haltung in der Torwartdebatte um Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen kritisiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.