https://www.faz.net/-gtl-9oth9

Anerkennung für die Frauen : Diese Fußball-WM ist ein Meilenstein

  • -Aktualisiert am

Eine tolle Weltmeisterschaft mit verdienten Siegerinnen: Das amerikanische Team hält den Pokal in die Höhe. Bild: EPA

Vor allem die amerikanische Nationalmannschaft sorgt beim Turnier in Frankreich dafür, dass Frauenfußball weltweit immer mehr Respekt genießt. Doch es droht eine Gefahr.

          2 Min.

          Diese Weltmeisterschaft in Frankreich war zweifellos ein Riesenerfolg für den Fußball der Frauen. Der Sport hat sich weiterentwickelt, sodass es kaum noch peinliche Aussetzer gab, die Kritikern Gelegenheit für Häme boten. Auf dem Spitzenniveau ist Frauenfußball annähernd so rasant und unterhaltsam wie Männerfußball, wenn man bei diesem vielleicht die allergrößten Ausnahmekönner außer acht lässt.

          Der Fußball der Frauen hat sich den Respekt als eigenständiger Sport also endgültig erarbeitet. Das liegt vor allem auch an einem Weltmeister, der das Turnier zum weltweiten Gesprächsthema werden ließ, sowohl durch sportliche Leistungen als aber vor allem auch durch das Auftreten abseits des Rasens. Das amerikanische Team beherrscht die Klaviatur der Selbstdarstellung: Es hat mit Alex Morgan den smarten Star, der mal mit einer Jubelgeste in Teetrinkerhaltung die englischen Gegnerinnen ein wenig provoziert, aber sonst als „Everybody‘s Darling“ ein bezauberndes Lächeln in die Welt hinaussendet.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Stefan Löfven, Ministerpräsident von Schweden, auf einer Pressekonferenz in Stockholm am 31. März

          Schwarze-Peter-Spiel : Wer ist schuld an den vielen toten Schweden?

          Die zweite Corona-Welle trifft Schweden mit voller Wucht. Auf der Suche nach den Verantwortlichen geraten die Regionen ebenso in den Fokus wie die Gesundheitsbehörde und die Regierung in Stockholm.
          Hinter Glas: Ministerpräsident Reiner Haseloff am Dienstag im Landtag

          Krach wegen Rundfunkbeitrag : Die CDU sitzt in der Klemme

          Der Magdeburger Streit über den Rundfunkbeitrag wächst sich zu einem politischen Beben aus, das nicht nur das Kenia-Bündnis in Sachsen-Anhalt zerstören könnte. Auch der Koalitionsfrieden in Berlin ist in Gefahr.