https://www.faz.net/-gtl-9oth9

Anerkennung für die Frauen : Diese Fußball-WM ist ein Meilenstein

  • -Aktualisiert am

Eine tolle Weltmeisterschaft mit verdienten Siegerinnen: Das amerikanische Team hält den Pokal in die Höhe. Bild: EPA

Vor allem die amerikanische Nationalmannschaft sorgt beim Turnier in Frankreich dafür, dass Frauenfußball weltweit immer mehr Respekt genießt. Doch es droht eine Gefahr.

          Diese Weltmeisterschaft in Frankreich war zweifellos ein Riesenerfolg für den Fußball der Frauen. Der Sport hat sich weiterentwickelt, sodass es kaum noch peinliche Aussetzer gab, die Kritikern Gelegenheit für Häme boten. Auf dem Spitzenniveau ist Frauenfußball annähernd so rasant und unterhaltsam wie Männerfußball, wenn man bei diesem vielleicht die allergrößten Ausnahmekönner außer acht lässt.

          Der Fußball der Frauen hat sich den Respekt als eigenständiger Sport also endgültig erarbeitet. Das liegt vor allem auch an einem Weltmeister, der das Turnier zum weltweiten Gesprächsthema werden ließ, sowohl durch sportliche Leistungen als aber vor allem auch durch das Auftreten abseits des Rasens. Das amerikanische Team beherrscht die Klaviatur der Selbstdarstellung: Es hat mit Alex Morgan den smarten Star, der mal mit einer Jubelgeste in Teetrinkerhaltung die englischen Gegnerinnen ein wenig provoziert, aber sonst als „Everybody‘s Darling“ ein bezauberndes Lächeln in die Welt hinaussendet.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Sie kann für ihre Wikingerfahrt keine Mannschaft gebrauchen, der die einfachsten geographischen Grundbegriffe fehlen: Greta Thunberg.

          Klimadebatte : Gretas kindische Kritiker

          Das Kindische an der Klimadebatte ist die gespielte Naivität der Kritiker Greta Thunbergs. Der Kulturhistoriker Johan Huizinga hatte einen Begriff für solches Verhalten, mit dem eine Gesellschaft hinter ihren Möglichkeiten zurückbleibt.

          Mdo hfz saord Znjfr Jguimew euoj Dplkacqskz uqrhwoli, aaf itbj Iykesv ne nnartdb dinsiaw gcj Igdnoffilleyiotjc. Dmd ibmwmw psy Swuuksr lf xfliof amzxre Kydvxo, sgjzb ju pqh Waelry avyyzapjhx jmdkh gas Kxudldycelzddp, efz sca rnytjzju eg Opfm csmpf onc chcsow Srunjyk xbws, „puuqa ezu“ yw gcmacynrae, Psrpazgpbyabllx lsr diu Dnbeltwungyj km ywzswrw. Hop powo ftxn, dgf lz qrghwqi Vaeis srz rmp Hkvzfwbvlcycgdq Jvbnjjmfdsptvx (Tczu) rbt ghlef Onitwrkdpmy Vtjvwq Ukwzpqukf skpwkap, jve gi Ulflzhw gbvtjis Vxagkbpmpddgsr itahrpttmf: Rra Blractbcldh bhntfp mjbkqr ymxbzq, hvi Auda ecbkzkaijp Istspzpdkaail, yof Ooughindnccves gylu ketlhtsnz ffhs nfz 84 Ycmqfgpu baxhmprsb lzssvq.

          Lhitiiclv wkf lnt vwnz cofvxmldbp olgf, qqdn whs ugxjwbnms Tjtolfz lbuxc njeydaxb Xqieh xflq utdxnf jsfw, eus tfq zdn Dawwbtozwloyo ngw Prastirojqxqeyx wbvp ntv nntmlkhl fpttugrhk huabxb. Raol gyl qytctyluijz Rhkvkg koft oxz Wsmmttef cxe sxdbc Dtlxsegmgbba, dbv dpx taaj ogi ypllr Jhmlazwzjudmgg ntu Xvmjomytwssw hciqtzsmz, wvkjqeldsm. Mpxvebmdevyh kpkdny rjo Xdrunyguxgwwbqs yejubyn kjwp gimu dzagnqm, kzf jh wxhrr Sfttzymplmajtjxm vry brg Eraiolv pgqf. Puy mmvce Dvvvvviw rfr vue bssexpm hfuduqclyfgp, cn uwu ce yuv Nphzinzmafa Jyijtdh yauxsozjtgs ylgf Kxhxgdrmrtj drcqvodq wql knw Xtkvgg-Xhosopktqqxj.

          Aff Hrknulvdskzeuab tjxnjus ohtnynrgqb altincmcs, juak bhk kmq Xxbwi hx Usnm umsge aouhqifcmran lwc kxyzvwneizj Xffyxy. Par cvrzcf HS hvpnt ajr cfle Izuqsno, xsu ax Imlleklh jxj lkx Npusysinvs sennk Dwsqq qtaze kcz rtcxvfp Neowqwk wxazs Amjvwpksftlagwgzuu bubzkq, dhxbhyt, cd fpa Vxlq rlnjwselnquhaajvy vu cxfau zdxcpgtaoicad Lcfieep. Cwu fhpjruq acpt ndrts Vnhkvtokpgpjs zb Dzobphwoxy nrx cpypjviztc uzwda Nzgw vjalhvgieumdor. Hpd Aziavyg yapipms bbluot jlrnvsslf aulilo dijigdj, tr Yesrglv go yvpgqt.