https://www.faz.net/-gtl-9o2hw

Frauenfußball-WM : Maroszan fällt auch im Achtelfinale aus

Muss wegen einer Verletzung pausieren: Dzenifer Marozsan fehlt dem deutschen Team derzeit bei der WM. Bild: dpa

Die Stütze der DFB-Frauen fehlt länger als zunächst gedacht: Dzsenifer Marozsan wird dem deutschen Nationalteam bei der WM auch im ersten Spiel der K.o.-Runde fehlen – mindestens.

          Das deutsche Fußball-Nationalteam der Frauen kann nicht auf eine Rückkehr von Spielmacherin Dzsenifer Marozsan im Achtelfinale der Frauen-Weltmeisterschaft hoffen. Das bestätigte eine Sprecherin des Deutschen Fußball-Bundes auf Anfrage. Nach Informationen der F.A.Z. rechnet die Teamführung erst im Halbfinale Ende Juni, sollte sich die Auswahl dafür qualifizieren, mit einem Einsatz der besten deutschen Feldspielerin.

          Die Mittelfeldspielerin hatte im Auftaktspiel beim Foul einer Chinesin den Bruch eines hinteren Gliedes des linken mittleren Zehs erlitten. Für Dzsenifer Marozsan ist der Ausfall besonders ärgerlich. Sie verpasste die WM 2011 wegen einer Verletzung und quälte sich 2015 „angeschlagen“ durch das Turnier.

          „Wir schauen da jeden Tag“, sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg am Sonntag in Montpellier. „Dzseni macht jetzt die ersten kleinen Versuche Richtung Ball, ist aber sicher noch ein ganzes Stück davon entfernt, um über eine Spielfähigkeit nachzudenken.“ Vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Südafrika am Montag (18.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Frauenfußball-WM sowie in der ARD und bei DAZN) mochte die 51-Jährige keine genauere Einschätzung abgeben. „Es ist da ganz schwer mit Prognosen. Am Ende wird es auch damit zu tun haben, wie Dzseni den Schmerz, den sie ertragen wird, auch kompensieren kann“, sagte die Trainerin.

          Weitere Themen

          Weltmeister-Glanz in Dresden

          Sieg von PSG bei Dynamo : Weltmeister-Glanz in Dresden

          Wenn er antritt, wird es gefährlich. Das wussten die Profis von Dynamo Dresden auch vorher. Gestoppt bekamen sie Kylian Mbappé deswegen aber nicht. Paris Saint-Germain schlägt die Sachsen mit 6:1.

          Topmeldungen

          Wahl von der Leyens : Eine pragmatische Lösung

          Das Europäische Parlament ist über seinen Schatten gesprungen und vermeidet mit der Wahl von der Leyens den Machtkampf mit dem Europäischen Rat. Der Erfolg der CDU-Politikerin sichert auch das Überleben der großen Koalition – fürs Erste.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.