https://www.faz.net/-gtl-9ocp3

Frauenfußball-WM : Deutschland tritt im Viertelfinale gegen Schweden an

  • Aktualisiert am

Schwedens Stina Blackstenius (l) jubelt nachdem sie das erste Tor ihrer Mannschaft erzielt hat. Bild: dpa

Die Amerikanerinnen schlagen Spanien. In Paris setzt sich Schweden zudem knapp gegen Kanada durch – und wird im Viertelfinale den DFB-Frauen gegenüberstehen. Die Skandinavierinnen bringen der deutschen Elf bislang Glück.

          Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft trifft im Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft am kommenden Samstag (18.30 Uhr) in Rennes auf Schweden. Das Drei-Kronen-Team setzte sich am Montagabend in Paris knapp mit 1:0 (0:0) gegen Kanada durch. Das Siegtor für die Mannschaft von Trainer Peter Gerhardsson erzielte in einer mäßigen Achtelfinalpartie Stina Blackstenius in der 55. Spielminute. Schwedens Torhüterin Hedvig Lindahl verhinderte eine mögliche Verlängerung, als sie einen Handelfmeter von Janine Beckie (69.) großartig parierte.

          Die Schwedinnen waren in den vergangenen Jahren stets ein Lieblingsgegner der DFB-Auswahl, die fast alle entscheidenden Duelle mit den Skandinavierinnen bei großen internationalen Turnieren gewannen. Zuletzt standen sich beide Teams im Testspiel am 6. April in Solna gegenüber. Deutschland gewann in Schweden mit 2:1.

          Zuvor hatte Titelverteidiger Amerika dank zweier Elfmetertore mit einem 2:1 (1:1)-Sieg in Reims gegen Spanien das Viertelfinale erreicht. In der Runde der letzten Acht treffen die Amerikanerinnen am Freitag (21.00 Uhr) im Pariser Prinzenpark auf Gastgeber Frankreich. Die Partie könnte ein vorläufiger Höhepunkt dieser WM werden.

          In einem munteren Spiel verwandelte die amerikanische Kapitänin Megan Rapinoe (7. und 75. Minute) beide Strafstöße. Für Spanien besorgte Jennifer Hermoso (9.) zwischenzeitlich den Ausgleich. „Das hier gerade war WM-Niveau. Wir haben uns während des Spiels gesagt, dass wir ein Level drauflegen müssen. Jede Spielerin spielt hier um ihr Leben“, sagte Rapinoe nach dem Kraftakt dem TV-Sender Fox Sports.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Missbrauchsfall Lügde : Angeklagter zu Bewährungsstrafe verurteilt

          Der Mann soll nicht direkt an dem Missbrauch beteiligt gewesen sein, sondern per Webcam zugeschaltet. Ein Gutachter hatte ihn für voll schuldfähig erklärt. Die Vorsitzende Richterin nannte die Taten „schäbig und menschenverachtend“.

          Lichtverschmutzung : Der helle Wahnsinn

          Die Nacht verschwindet und mit ihr zahlreiche Tierarten. Dabei wäre es so einfach, das Licht in den Städten zu dimmen, ohne auf Sicherheit zu verzichten. Wie der Wandel gelingen kann, führt die Sternenstadt Fulda vor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.