https://www.faz.net/aktuell/sport/formel-1/vettel-und-klimaschutz-warum-der-aktivismus-viele-stoert-18146929.html

Vettel und der Klimaschutz : Vom Gestern ins Heute

  • -Aktualisiert am

Auf Retro-Kurs: Vettel am Steuer des Williams FW14B. Bild: Getty

Sebastian Vettel will Brücken bauen zwischen Motorsport und Klimabewusstsein. Dass er in der Formel 1 damit manchem auf die Nerven geht, nimmt er in Kauf.

          4 Min.

          Die rote Fünf, das ist für die englischen Motorsport-Fans so etwas wie die weiße Eins auf dem Ferrari von Michael Schumacher. Diese Fünf steht für das Weltmeisterauto von Nigel Mansell aus dem Jahr 1992, mit dem er vor 30 Jahren seinen Heimat-Grand-Prix in Silverstone gewinnen konnte.

          Am Sonntag, vor dem Großen Preis von Großbritannien, sauste der Williams-Renault vor 140.000 Zuschauern wieder um die Traditionsrennstrecke in Northamptonshire. Aber zwei Dinge sind entscheidend anders als vor drei Jahrzehnten: Am Steuer des FW 14B saß zwar mit Sebastian Vettel wieder ein Formel-1-Weltmeister, aber im Tank des Autos befand sich CO2-neutraler Bio-Kraftstoff.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Reger Handel: Containerhafen St. Petersburg

          Folgen des Ukrainekriegs : Warum Russland nicht zusammenbricht

          Niemand weiß, wie hart die Wirtschaftssanktionen Russland treffen. Doch versucht das Land auf vielen Wegen, Blockaden zu unterlaufen. Die Türkei hilft dabei.
          Kardinaltugend Mut, Signalfarbe Rot: Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki am 9. Juni 2021 vor einem Firmgottesdienst in Düsseldorf.

          Kölner Kirchenkampf : Legionäre Woelkis

          Der Ton in den Auseinandersetzungen im Erzbistum Köln wird immer bedrohlicher. Nun fürchtet Kardinal Woelki um sein Leben.