https://www.faz.net/-gtl-9kunc

Sebastian Vettel : Spaziergänge in der Druckkammer

  • -Aktualisiert am

Das „ultimative“ Ding: Vettel steht unter Beobachtung Bild: AFP

Wie einst Schumacher im fünften Jahr zum ersten Titel mit Ferrari? Wird er noch zum Helden der Scuderia oder droht die Ablösung durch Leclerc? Für Vettel hat das entscheidende Rennen schon begonnen.

          4 Min.

          Sebastian Vettel gehört zu den Ersten am Mittwoch. Noch ist die Formel-1-Strecke im Albert-Park von Melbourne nicht freigegeben. Der silberne Notarzt-Sportwagen für den Rennbetrieb rauscht im Probeeinsatz mit Vollgas über die Ziellinie. Vettel wartet kurz vor 15 Uhr geduldig, plaudert mit seinen Ingenieuren. Dann geht’s los. Auf Schusters Rappen über den Kurs, begleitet oder auch mal geführt von sieben Ferrari-Ingenieuren zur Ortsbesichtigung für den Saisonstart am Sonntag, den Großen Preis von Australien (6.10 Uhr MEZ / RTL und Sky und im F.A.Z.-Liveticker zur Formel 1).

          Anno Hecker

          Verantwortlicher Redakteur für Sport.

          Mitunter fächert sich das Gruppetto in Rot auf zu einer Reihe, die ganze Breite der Strecke überspannend. Als wollten sie niemanden vorbeilassen. Mit sechs Kilometern pro Stunde geht’s voran, den See immer zur Rechten, links lassen sie die vielen Spielplätze des Sports liegen, den Golfplatz, die Rugby-, Football- und Fußballfelder, gesäumt von gewaltigen Zedern, das Sportinstitut von Victoria. Die Bilder, die Stimmung, das spätsommerliche Wetter zeugen von einem entspannten Giro. Von diesem Wochenende an wird der 31 Jahre alte Deutsche bis Anfang Dezember in der Formel 1 vieles erleben, nur eines nicht: einen Spaziergang.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Sturm auf die Leipziger Stasi-Zentrale „Runde Ecke“ am 4. Dezember 1989

          Bürgerrechtler im Streit : Wer wacht über die Revolution von 1989?

          Tobias Hollitzer und Gesine Oltmanns waren in der Bürgerrechtsbewegung der DDR. Heute reden sie kein Wort mehr miteinander. Zu unterschiedlich sind ihre Vorstellungen von Aufarbeitung. Wer hat die Deutungshoheit?
          Auch Erzieher werden bald geimpft: Doch Menschen aus der „Prio 2“-Gruppe sind aufwendiger zu bestimmen.

          Corona-Impfstoff : Warum das Impfen in Deutschland so langsam geht

          In den Zentren gibt es zu viel Impfstoff, für die Hausärzte fehlen noch Impfdosen. Bis Anfang August könnten wir alle immun sein, doch wo hakt es aktuell bei der Organisation der Impfkampagne? Die drängendsten Fragen.