https://www.faz.net/-gtl-91rdc

Formel 1 : Hülkenberg nimmt Negativrekord mit Humor

  • Aktualisiert am

Im Schatten der Stars: Formel-1-PIlot Nico Hülkenberg Bild: BO BO/EPA-EFE/REX/Shutterstock

128 mal probiert, 128 mal ist nichts passiert: Nico Hülkenberg dürfte am Wochenende Adrian Sutil übertreffen. Kein Rennfahrer hat bislang mehr Formel-1-Grand-Prixs bestritten ohne Podiumsplatz.

          1 Min.

          Nico Hülkenberg nimmt die unwillkommene Rekordmarke auch mit dem nötigen Humor. Am Sonntag dürfte er aller Voraussicht nach der Fahrer mit den meisten Grand-Prix-Starts in der Geschichte der Formel 1 werden, ohne jemals auf dem Podest gestanden zu haben. 128 Mal versuchte es der mittlerweile 30 Jahre alte Rheinländer bisher, genauso oft wie Noch-Rekordmitinhaber Adrian Sutil, dessen Karriere in der Formel 1 nach der Saison 2014 geendet hatte.

          „Ich habe lange warten und wirklich hart arbeiten müssen, um diesen Titel von Sutil zu bekommen und den Rekord zu haben“, sagte Hülkenberg am Donnerstag scherzend im Fahrerlager des Großen Preises von Singapur. „Die Sutil-Ära wird zu Ende gehen, die Ära Hülkenberg beginnen an diesem Wochenende.“ Es sei auch etwas, so lange in der Formel 1 zu fahren, ohne jemals unter die Top Drei gekommen zu sein: „Keine Leistung und immer noch da.“

          Nur selten vorneweg: Hülkenberg in seinem Renault

          Hülkenberg war zur Saison 2010 in die Motorsport-Königsklasse eingestiegen, nachdem er die Nachwuchsserie GP2 gewonnen hatte. 2015 siegte Hülkenberg auch bei einem Ausflug zu den legendären 24 Stunden von Le Mans.

          In der Formel 1 schaffte er es bisher dreimal bis auf Rang vier: 2012 und 2016 in Belgien, 2013 in Südkorea. Nach den Stationen Williams (2010), Force India (2012), Sauber (2013) und erneut Force India (2014 bis 2016) fährt Hülkenberg seit dieser Saison für Renault. Für das Nachtrennen rechnet er sich bestenfalls Platz sieben hinter den Fahrern der Topteams Mercedes, Ferrari und Red Bull aus. Das hieße dann: 129 Grand Prix ohne Podest.

          Weitere Themen

          Manchester City verteidigt Platz zwei

          Premier League : Manchester City verteidigt Platz zwei

          Manchester City bleibt zumindest mit etwas Abstand dem FC Liverpool auf den Fersen. In ungewohnten Trikots ist der Guardiola-Klub bei Crystal Palace erfolgreich. Klopps Team spielt erst am Sonntag.

          Der BVB meldet sich zurück

          1:0 gegen Mönchengladbach : Der BVB meldet sich zurück

          Die eine Borussia gewinnt, die andere bleibt zumindest bis Sonntag Tabellenführer: Der BVB vermeidet ausnahmsweise mal einen späten Ausgleich und schließt zu Mönchengladbach auf. Ein Tor des Kapitäns genügt in einem rasanten Spiel.

          Topmeldungen

          Trump hat sich Erdogan gegenüber benommen wie ein hysterischer Liebhaber.

          Trumps Syrien-Politik : Härte und Liebe

          Trump hat eine Feuerpause für Syrien aushandeln lassen und feiert sich nun als Friedensstifter. Doch seine Siegerpose wirkt lächerlich. Erdogan hat von Amerika alles bekommen, was er wollte.
          Bei der aktuellen Sonntagsfrage verliert die AfD an Zustimmung.

          Sonntagsfrage : AfD fällt auf 13 Prozent

          Die AfD fällt damit auf den tiefsten Stand seit drei Monaten. Die SPD hingegen kann leicht Boden gutmachen - und zieht mit 15 Prozent an der AfD vorbei.

          „Super Saturday“ : Britische Regierung beantragt Brexit-Verschiebung

          Das britische Parlament hat eine Entscheidung über den Brexit-Deal verschoben. Premierminister Boris Johnson kündigt an, er werde „weiterhin alles tun, damit wir am 31. Oktober die EU verlassen.“ Trotzdem muss er Brüssel um einen Aufschub bitten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.