https://www.faz.net/aktuell/sport/formel-1/motorsport/ross-brawn-ueber-mick-schumacher-ich-erkenne-michael-in-ihm-16078637.html

Brawn über Mick Schumacher : „Ich erkenne Michael in ihm“

Enorme Fortschritte als Rennfahrer: Mick Schumacher Bild: dpa

Ross Brawn, der frühere Chefingenieur des Ferrari-Teams, spricht Mick Schumacher „faszinierende“ sportliche Fortschritte zu. Es sei eine der Herausforderungen, nicht die Balance zu verlieren.

          1 Min.

          Ross Brawn, derzeit Formel-1-Sportchef und einst Chefingenieur des Ferrari-Teams, als Michael Schumacher fünf Mal in Serie Weltmeister wurde (2000-2004), hat dessen Sohn Mick Schumacher „faszinierende“ sportliche Fortschritte zugesprochen.

          Christoph Becker
          Sportredakteur.

          Mick Schumacher, 19 Jahre alt, in dieser Saison für das Prema-Team in der Formel 2 unterwegs und Mitglied der Ferrari-Nachwuchsakademie, erinnere ihn häufig an Michael Schumacher, sagte Brawn am Mittwochabend in London. „Wenn ich Mick sehe, erkenne ich oft sehr stark Michael in ihm“, sagte Brawn.

          Angesichts der sportlichen Fortschritte sei es eine der Herausforderungen, nicht die Balance zu verlieren. „Ich bin mir sicher, dass ihm das gelingt. Er kommt aus einer sehr stabilen Familie, alle kennen das aus Michaels Karriere, sie wissen, wie man damit umgeht und Erfolg hat. Ich hoffe, dass die Leute ihn nicht mit unrealistischen Erwartungen überladen.“ Zugleich sei die Entwicklung aber unverkennbar: „Menschen, die ihn noch besser kennen, sagen, sein Fortschritt in den vergangenen zwölf Monaten sei beeindruckend“, sagte Brawn.

          Mick Schumacher war vergangenes Jahr europäischer Formel-3-Meister geworden. Die Formel-2-Saison beginnt am 30. März in Bahrein.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Legt auch ihr Amt als RBB-Chefin nieder: Patricia Schlesinger

          Nach Schlesingers Rücktritt : Der RBB liegt in Trümmern

          Zuerst trat sie als ARD-Vorsitzende zurück, dann als Intendantin des RBB. Patricia Schlesinger hat die Reißleine gezogen. So vermeidet sie einen erzwungen Abgang. Ihr Sender braucht einen Neuanfang, der sich gewaschen hat.
          Gustavo Petro reckt am Ende seiner Rede zur Amtseinführung die Faust in die Höhe.

          Kolumbien : Präsident Petro tritt ein schwieriges Amt an

          Kolumbien hat erstmals einen linksgerichteten Präsidenten. Der ehemalige Guerillakämpfer Gustavo Petro legte in Bogotá seinen Amtseid ab. Dabei sorgte die Vorgängerregierung für einen Misston.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.