https://www.faz.net/-gu4-88cgm

Motorrad-WM : Lorenzo rückt an Rossi heran

  • Aktualisiert am

„Leader of the pack“: Miguel Oliveira vorneweg Bild: dpa

Der Spanier Jorge Lorenzo gewinnt in der MotoGP-Klasse den Grand Prix von Aragón. Philipp Öttl schafft in der Moto3-Klasse das zweitbeste Ergebnis seiner Karriere.

          1 Min.

          Der Spanier Jorge Lorenzo ist in der MotoGP-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft wieder näher an Spitzenreiter Valentino Rossi aus Italien herangerückt. Am Sonntag siegte der Yamaha-Pilot beim Grand Prix von Aragón und verkürzte den Rückstand auf 14 Punkte. Rossi lieferte sich ein dramatisches Duell mit Daniel Pedrosa um Platz zwei, welches der spanische Honda-Pilot schließlich für sich entschied. Titelverteidiger Marc Marquez stürzte und schied aus. Der Zahlinger Stefan Bradl kam auf Aprilia auf Platz 18.

          Moto2: Entscheidung vertagt

          Die vorzeitige Entscheidung über den Titel in der Moto2-Klasse ist vertagt. Am Sonntag kam der unangefochtene Spitzenreiter Johann Zarco aus Frankreich nur auf Platz sechs. Sein ärgster Verfolger, Titelverteidiger Esteve Rabat aus Spanien siegte vor seinem Landsmann Alex Rins und Sam Lowes aus Großbritannien. Jonas Folger verpasste als Vierter einen weiteren Podestplatz in dieser Saison. Sandro Cortese belegte Platz 13, und auch Marcel Schrötter holte als 15. noch einen WM-Punkt. Das Rennen musste nach einem Sturz des Schweizers Dominic Aegerter abgebrochen und später neu gestartet werden

          Moto3: Öttl starker Fünfter

          Der Portugiese Miguel Oliveira hat den Lauf der Moto3-Klasse gewonnen. Bei seinem dritten Saisonerfolg setzte sich der KTM-Pilot vor dem Spanier Jorge Navarro auf Honda durch, der erstmals einen Podestplatz errang. Dritter wurde Romano Fenati aus Italien auf KTM. Einen starken fünften Platz holte sich Philipp Öttl aus Bad Reichenhall. Es war sein zweitbestes Ergebnis nach dem Podestplatz von Indianapolis. In der WM-Wertung bleibt der Brite Danny Kent aus dem deutschen Leopard-Racing-Team Spitzenreiter. Er stürzte ebenso wie sein Verfolger Enea Bastianini aus Italien in der letzten Runde.

          Weitere Themen

          „Der Deutsche war der Beste“

          Toni Kroos bei Real Madrid : „Der Deutsche war der Beste“

          Als fünfter deutscher Spieler knackt Toni Kroos die 100-Spiele-Marke in der Champions League. Dabei trifft er entscheidend für Real Madrid und wird gelobt. Das ist auch eine gute Botschaft für den Bundestrainer.

          FC Bayern trifft auf Olympiakos Video-Seite öffnen

          Champions League : FC Bayern trifft auf Olympiakos

          Am dritten Spieltag müssen die Bayern nach Griechenland zu Olympiakos Piräus, dem Tabellen-Dritten in der Gruppe B. Trainer Niko Kovac warnte auf der letzten Pressekonferenz vor der Partie und vor dem Gegner.

          Topmeldungen

          Die typische Landschaft des Teufelsmoor bei Worspwede bei Bremen.

          Bedrohte Moorgebiete : Die unterschätzten Klimaretter

          Die Moore sind gefährdet. Immer mehr dieser Feuchtgebiete trocknen aus. Dabei sind sie für das Erdklima mindestens so wichtig wie unsere Wälder, wie zwei aktuelle Studien belegen.
          Mario Draghi und seine Nachfolgerin Christine Lagarde.

          Wechsel an der EZB-Spitze : Draghi und die Deutschen

          Nirgendwo ist EZB-Präsident Mario Draghi, der am 31. Oktober abtritt, auf so viel Protest gestoßen wie in Deutschland. Am Ende hat er die Macht der Europäischen Zentralbank überdehnt. Eine Bilanz.

          Video-Filmkritik: „Terminator 6“ : Killermaschinistinnen vor!

          Der sechste Film der „Terminator“-Reihe ignoriert die Teile drei, vier und fünf zugunsten einer gigantischen Karambolage zahlreicher Gegenwartsprobleme und Zukunftsaussichten: „Terminator: Dark Fate“ ist ein Katalog der Körperpolitik für Menschen und Maschinen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.