https://www.faz.net/-gu4-8f03w

Motorrad-WM : Deutsche Piloten vermasseln WM-Start

  • Aktualisiert am

Titelverteidiger gewinnt Saisonauftakt: Jorge Lorenzo Bild: AFP

Die ersten Saison-Sieger in der Motorrad-WM sind Niccolo Antonelli (Moto3), Thomas Lüthi (Moto2) und Titelverteidiger Jorge Lorenzo in der Königsklasse MotoGP.

          Titelverteidiger Jorge Lorenzo hat den Auftakt der Motorrad-Weltmeisterschaft in der Königsklasse MotoGP gewonnen. Der Yamaha-Pilot verwies am Sonntag beim Großen Preis von Qatar auf dem Losail Circuit den Italiener Andrea Dovizioso auf Ducati auf Platz zwei. Dritter wurde der spanische Honda-Pilot Marc Marquez vor  Valentino Rossi aus Italien. Der Zahlinger Stefan Bradl stürzte in der 12. Runde und schied aus.

          Der Schweizer Thomas Lüthi ist erster Saisonsieger der Moto2-Klasse in der Motorrad-Weltmeisterschaft. Er gewann vor dem Spanier Luis Salom und Simone Corsi aus Italien. Sandro Cortese, der als Fünfter ins Ziel gekommen war, wurde wegen eines Frühstarts auf Platz 15 zurückgestuft. Jonas Folger, von der Pole Position gestartet, stürzte in der zweiten Runde und schied aus. Marcel Schrötter erhielt ebenfalls wegen eines Frühstarts eine Durchfahrtsstrafe durch die Boxengasse und wurde 17.

          Der Italiener Niccolo Antonelli hat den Auftakt in der Moto3-Klasse gewonnen. Der Honda-Pilot setzte sich mit sieben Tausendstelsekunden Vorsprung vor KTM-Werksfahrer Brad Binder aus Südafrika durch. Rang drei ging an Antonellis Landsmann Francesco Bagnaia auf Mahindra. Einen guten neunten Platz verbuchte beim Auftakt Philipp Öttl.

          Weitere Themen

          „Lasst ihn endlich mitspielen“

          FAZ Plus Artikel: Miroslav Klose : „Lasst ihn endlich mitspielen“

          Aufgewachsen ist Miroslav Klose in Frankreich. Später strandete er mit seiner Familie im unter Kriegsrecht stehenden Polen. Und auch bei seiner Ankunft in Deutschland hatte der spätere Weltmeister zunächst keinen einfachen Stand.

          Topmeldungen

          Es ist das erste Mal, dass Emmanuel Macron einen G-7-Gipfel ausrichtet.

          G-7-Gipfel : Wer reden will, soll ruhig reden

          In Biarritz inszeniert Emmanuel Macron einen G-7-Gipfel voller Überraschungen. Er überrumpelt Trump und lässt den iranischen Außenminister einfliegen. Ganz offensichtlich hat der französische Präsident aus seinem Anfängerfehler gelernt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.