https://www.faz.net/-gu4-8510p

Motorrad-WM : Abgefahrener Vorderreifen und gebrochenes Kahnbein

  • Aktualisiert am

Am Anfang klar vorne: Jonas Folger (rechts) in der Klasse Moto2 Bild: AP

Jonas Folger vergibt beim Grand Prix in Assen einen möglichen Sieg in der Klasse Moto2, weil sein Vorderreifen abbaut. Stefan Bradl stürzt in der MotoGP. Dabei bricht das Kahnbein seiner rechten Hand.

          Der neunmalige Weltmeister Valentino Rossi hat durch eine Gala-Vorstellung im niederländischen Assen seine Führung in der Königsklasse der Motorrad-Weltmeisterschaft ausgebaut. Der 36 Jahre alte italienische Yamaha-Pilot gewann am Samstag zum dritten Mal in dieser Saison das Rennen der MotoGP und baute seine WM-Führung auf zehn Zähler aus. Zweiter wurde der aktuelle Weltmeister Marc Marquez aus Spanien mit einer Werks-Honda. Platz drei ging nach vier vorherigen Siegen hintereinander an Rossis spanischen Team-Kollegen Jorge Lorenzo.

          Stefan Bradl aus Zahling stürzte und schied aus. Nach ersten Untersuchungen brach Bradl das Kahnbein der rechten Hand.

          Folger verpasst Podestplatz

          Trotz eines Super-Starts hat Jonas Folger zuvor seinen dritten Podestplatz der Saison verpasst. Der Kalex-Pilot führte das Feld der Klasse Moto2 bis zur Rennmitte an. Danach baute aber sein Vorderreifen immer mehr ab und Folger musste sich mit dem siebten Platz zufriedengeben.

          Das Rennen war wegen eines Ölflecks auf der Strecke nach dem ersten Startversuch abgebrochen worden. Nach dem Neustart über nur 16 Runden raste der französische WM-Spitzenreiter Johann Zarco zum dritten Saisonsieg vor Weltmeister Esteva Rabat aus Spanien. Platz drei sicherte sich der Engländer Sam Lowes.

          Sandro Cortese aus Berkheim als 17. und Marcel Schrötter als 18. verpassten die Punkteränge. Florian Alt aus Nümbrecht schied nach einem Sturz frühzeitig aus.

          Öttl holt einen WM-Punkt

          Philipp Öttl aus Ainring hat zum Auftakt in Assen Platz 15 in der Klasse Moto3 belegt. Der bayerische KTM-Fahrer kassierte damit noch einen WM-Punkt. Sein portugiesischer Markenkollege Miguel Oliveira gewann vor dem französischen Honda-Fahrer Fabio Quartararo vor dem englischen WM-Spitzenreiter Danny Kent (Honda) aus dem Bad Kreuznacher Kiefer-Team.

          Weitere Themen

          Kältekammer für müde Pferdebeine Video-Seite öffnen

          Cryotherapie : Kältekammer für müde Pferdebeine

          Auch Rennpferde sind Hochleistungssportler. Was bei den Menschen das Eisbad nach einem harten Training ist, ist für Pferde neuerdings die Cryokammer. Die Tiere werden in einen Behälter geführt, in dem die Temperatur auf -140 C° heruntergekühlt wird.

          Topmeldungen

          Demonstranten gehen in Hongkong am Donnerstagabend abermals auf die Straße, um gegen die geplanten politischen Reformen zu protestieren.

          Proteste in Hongkong : Der rasante Verfall der Meinungsfreiheit

          China übt druckt auf jedes Unternehmen aus, das die Hongkonger Demonstranten unterstützt. Unter den Mitarbeitern der Fluglinie Cathay Pacific herrschen inzwischen Angst und Misstrauen.

          Fed-Präsident Jerome Powell : Trumps Buhmann

          Jerome Powell lenkt die mächtigste Zentralbank der Welt. Der Fed-Chef schlägt eine fast aussichtslose Schlacht – auch gegen seinen eigenen Präsidenten. Nun warten Anleger und Politiker in der ganzen Welt auf eine Rede von ihm.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.