https://www.faz.net/-gu4-9o9zl

Formel 2 in Frankreich : Aus für Mick Schumacher nach spektakulärem Unfall

  • Aktualisiert am

„Die ersten drei Kurven waren gut, dann wurde das Auto in die Luft geschleudert“. Mick Schumacher Bild: Reuters

Zum fünften Mal in Serie bleibt er in der Formel 2 ohne Punkte. Das Rennen in Frankreich ist schnell beendet – weil ausgerechnet ein Pilot aus dem eigenen Team Mick Schumacher spektakulär ins Auto fährt.

          Für Mick Schumacher war das Hauptrennen der Formel 2 im französischen Le Castellet nach einem unverschuldeten Crash früh beendet. Der Neuling vom Prema-Team wurde in der ersten Runde von seinem indonesischen Teamkollegen Sean Gelael abgeschossen und musste aufgeben. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher blieb damit zum fünften Mal in Serie ohne Punkte.

          „Dazu gibt es nicht viel zu sagen, das war sehr unglücklich. So etwas macht natürlich niemand mit Absicht, vor allem nicht der eigene Teamkollege“, sagte Schumacher: „Die ersten drei Kurven waren gut, dann wurde das Auto in die Luft geschleudert. Leider war es zu stark beschädigt. Ich wäre gerne weitergefahren.“ Gelael war kurz nach dem Start neben die Strecke geraten und rammte dann spektakulär Schumachers Auto. Dabei hob der Bolide des 20-Jährigen ab, der linke Hinterreifen platzte.

          Von Startplatz acht kam der Formel-3-Europameister von 2018 zunächst gut weg, wurde dann aber abgeräumt, nachdem Gelael sich kapital verbremst hatte und die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Schumacher kehrte mit einem defekten rechten Hinterreifen und weiteren Schäden zwar noch in die Boxengasse zurück, wenig später musste er aber aufgeben.

          Doppelt bitter: Durch sein frühes Aus hat Schumacher mit Startplatz 17 auch eine schlechte Ausgangsposition für das Sprintrennen am Sonntagvormittag (11.25 Uhr). In der Formel 2 starten die Top Acht des Hauptrennens in umgekehrter Reihenfolge (Reverse Grid). Alle anderen Piloten gehen von dem Platz ins Rennen, auf dem sie im Samstagslauf gewertet werden.

          Der Sieg ging an den Niederländer Nyck de Vries (ART), der mit 121 Punkten auch die Gesamtführung übernahm. Schumacher belegt in der Meisterschaft mit 14 Punkten weiterhin den 15. Rang. Schumachers bislang bestes Rennergebnis im Unterbau der Formel 1 ist ein fünfter Rang im April in Baku. Er ist nach einem ordentlichen Saisonstart damit ins hintere Mittelfeld des Klassements abgerutscht. In der Vorsaison hatte er den Europameistertitel in der Formel 3 gewonnen und war danach in die höhere Kategorie aufgestiegen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sowohl Trump als auch Johnson winken mit ihrem zerstörerischen Potential. Nur schätzen sie ihre Position falsch ein.

          Schwäche der EU? : Boris Trump

          Sowohl Trump als auch Johnson verschätzen sich: Man kann aus den Wechselbeziehungen der globalisierten Welt nicht in Trotzecken fliehen und dabei nachhaltige Gewinne machen. Europa ist da in einer stärkeren Position.

          Axel Voss auf der Gamescom : Zu Gast bei Feinden

          Der EU-Abgeordnete Axel Voss ist die Hassfigur der Youtuber und Gamer. Mit der Reform des Urheberrechts hat er die Szene gegen sich aufgebracht. Sein Besuch auf der Spielemesse Gamescom lief dann aber anders als erwartet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.